Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Fairplay Soccer Tour macht Station in Grimma
Region Grimma Fairplay Soccer Tour macht Station in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 02.03.2018
Die Sparkassen Fairplay Soccer Tour macht am 15. März Station in Grimma. Werbebotschafter ist der Ex-Profifußballer und Champions-League-Sieger René Tretschok (2. v. re.). Sparkassenchef Holger Knispel (2. v. li.), sein Stellvertreter Stefan Müller (li.) und rechts Sascha Seide von Mastercard. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Er ist BVB-Fan durch und durch, fährt zu jedem Spiel seiner Schwarz-Gelben und traute seinen Augen nicht: Der aus Dortmund stammende Sparkassenmitarbeiter Achim Kuhl begrüßte im Grimmaer Hauptsitz seines Geldinstitutes keinen geringeren als René Tretschok. Der 49-Jährige zweifache Deutsche Meister wurde 1997 mit Dortmund Champions-League-Sieger. „Ich fasse es nicht, ein echter Borusse, hier bei uns in Grimma!"

Tretschok rührt die Werbetrommel

Fußballer René Tretschok ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Mit Borussia Dortmund wurde er zweifacher Deutscher Meister und gewann 1997 die Champions League. Quelle: pd

Tretschok rührte gestern die Werbetrommel für die Sparkassen Fairplay Soccer Tour, die am 15. März Station in der Grimmaer Muldentalhalle macht. 2010 startete das vielleicht größte sportpädagogische, integrative Projekt Deutschlands mit 3000 Teilnehmern, im vorigen Jahr waren es schon fast 40 000. Musik und Moderation: Etwa 80 Teams mit jeweils drei bis vier Spielerinnen und Spielern werden in den verschiedenen Altersklassen allein in Grimma erwartet. Die besten Mannschaften qualifizieren sich auf bis zu vier Spielfeldern fürs Landesfinale in Zschopau (18. März), um von dort aus das Ticket zur Straßen-Fußball-Weltmeisterschaft vom 18. bis 22. Juli in Prora auf der Insel Rügen zu lösen. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Grimmaer Gymnasium ist Projektschule

Holger Knispel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Muldental als offizieller Partner, sieht dem umkämpften Turnier mit großer Spannung entgegen. Sein Kollege Stefan Müller bedankt sich beim Gymnasium St. Augustin, das als Projektschule sicher viele Teilnehmer entsenden wird. Kicker von sechs bis 60 Jahren können sich ab sofort bei der Sparkasse oder auf der Homepage der Deutschen Soccer Liga kostenfrei anmelden.

Jörg Heidemann vom Kreissportbund freut sich, dass Grimma einer der Austragungsorte ist: „Das Besondere an der Soccer-Tour ist ja, dass nicht unbedingt das fußballerisch beste Team weiterkommt. Fairness zählt genauso wie ein Tor.“ Veranstalter René Tretschok: „Auf jedes Spiel à drei Minuten folgt eine Auswertung am grünen Tisch. Bei Meckern oder Markieren gibt’s Punktabzug, für besonders faire Spielweise und treue Fans dagegen einen Bonus.“ Ob klein oder groß, dick oder dünn, deutsch oder nicht – es gehe darum, sich die Hände auch außerhalb des Spielfeldes zu reichen.

Auftakt Sparkassen FairPlay Soccer Tour 2018! Am gestrigen Dienstag startete die Deutsche Streetsoccer...

Gepostet von Deutsche Soccer Liga e.V. am Dienstag, 20. Februar 2018

Auf möglichst viele Teams aus dem Muldental, die sich für die WM in Prora qualifizieren, hofft Sascha Seide von Mastercard. Der offizielle Sponsor der Uefa-Champions-League unterstützt die Soccer-Tour aktiv: „Gemeinsam mit den Sparkassen richten wir Workshops an den Schulen aus, erklären den Weg das digitalen Geldes. Financial Education nennen wir das.“ Zur WM an der Ostsee soll nur der Ball, nicht der Rubel rollen: Wenn über 2000 Mädchen und Jungen aus der ganzen Welt um Pokale und Medaillen wetteifern (Liveübertragung bei Facebook), verwandelt sich die Arena in eine bargeldlose Bezahl-Area.

Water-Soccer als Preis für viele Tore

Aqua Soccer als Geschenk für viele Tore. Quelle: Jürgen Kertscher

Borusse René Tretschok, der eigentlich Ossi ist und seine Fußballkarriere beim DDR-Oberligisten Hallescher FC begann, stellt besonders rührigen Schulen, Vereinen und Jugendclubs einen weiteren Bonbon in Aussicht: „Wer in Grimma mit mindestens 20 Teams dabei ist, kann sich hinterher auf ein Water-Soccer freuen. Dann würden wir mit einer Art aufblasbaren Hüpfburg vorbei kommen, die wir ordentlich wässern und in der zwei gegen zwei gespielt werden kann. Der Fun-Faktor ist riesig.“ BVB-Fanatiker Achim Kuhl, Leiter der Abteilung Vermögensmanagement, konnte es immer noch nicht glauben: „Ein Borusse in der Grimmaer Sparkasse.“ Sprach’s und ließ sich mit dem Star ablichten.

Von Haig Latchinian

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach langem Warten soll Altenhain noch in diesem Jahr schnelles Internet erhalten. Über die Ausbaupläne will im Ort allerdings nicht die rechte Freude aufkommen. Ein Kabel in der Hauptstraße und hohe Preise sorgen für Ungleichbehandlung.

02.03.2018

Um die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, soll in Sachsen der kassenärztliche Bereitschaftsdienst reformiert werden. Künftig sind auch in Borna, Wurzen und Grimma sogenannte Bereitschaftspraxen geplant.

02.03.2018

Hohe Flammen schlagen am Dienstagabend aus einem Grundstück im Trebsener Ortsteil Neichen. Drei Feuerwehren rücken aus, um den Brand zu löschen. Aber der Carport in der Nerchauer Straße geht in Flammen auf.

27.02.2018
Anzeige