Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Feuer in geplanter Grimmaer Asylunterkunft
Region Grimma Feuer in geplanter Grimmaer Asylunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 08.10.2015
In der geplanten Grimmaer Flüchtlingsunterkunft hatte es am Donnerstagmorgen gebrannt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Das Feuer war zwischen 6.30 und 7.25 Uhr in einem Raum in der 4. Etage des landläufig als "Roter Ochse" bekannten Hauses ausgebrochen. Das Zimmer brannte laut Polizei vollständig aus, ein Nachbarraum wurde durch Ruß und Qualm ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. In dem fünfgeschossigen Komplex sollen bereits bauliche Vorbereitungen für die Einrichtung der Flüchtlingsunterkunft durchgeführt worden sein. Das Untergeschoss der ansonsten leer stehenden Immobilie wird im Moment noch von einzelnen Unternehmen genutzt. Diese hätten durch den Brand keinen Schaden erlitten, erklärten Einsatzkräfte vor Ort.

Noch am Morgen hatten Brandursachenermittler der Kriminalpolizei ihre Untersuchungen aufgenommen. Diese könnten einen technischen Defekt als Ursache für den Brand ausschließen, wie die Polizei am Nachmittag erklärte. Es sei von Brandstiftung auszugehen. Da das Objekt als Asylbewerberunterkunft vom Landratsamt in Erwägung gezogen wurde und eine politisch motivierte Tat in Betracht kommen könnte, ermittelt nun das Operative Abwehrzentrum (OAZ).

Am Donnerstag war ein Brand im Gebäudekomplex "Roter Ochse" im Grimmaer Gewerbegebiet Süd ausgebrochen.

Hinweise auf mögliche Täter gibt es noch nicht. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen und Fahrzeuge an dem Bürokomplex in den Morgenstunden beobachtet haben.

Die Firma Taiga Holzhaus GmbH hatte beim Landratsamt in Borna einen Bauantrag gestellt. Das Unternehmen mit Sitz in Dötlingen will das Objekt sanieren und als Asylunterkunft zur Verfügung stellen. Die Eignung des Gebäudes 57 inmitten des Gewerbeparkes werde geprüft, teilte das Landratsamt mit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Und Action! Das Filmteam der beliebten Fernsehserie "Soko Leipzig" ist derzeit zwischen Klinga und Naunhof unterwegs. Die Ermittler Jan Maybach und Tom Kowalski stehen für neue Folgen der Krimireihe vor der Kamera, die im Herbst 2016 ausgestrahlt werden.

07.10.2015

Kompetenzen bündeln und Erfahrungen austauschen, das sind die Eckpunkte eines Kooperationsabkommens zwischen der Leipziger Gastransport GmbH Ontras und dem Technischen Hilfswerk (THW), welches im Haus des Grimmaer THW Ortsverbandes unterzeichnet wurde.

09.10.2015

Ausländer sind mitunter gar nicht so anders. Diese Erfahrung machen derzeit Neunt- und Zehntklässler des Evangelischen Schulzentrums Muldental in Großbardau.

08.10.2015