Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma: Computer brennt im Büro Energiefirma
Region Grimma Grimma: Computer brennt im Büro Energiefirma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 16.01.2019
Bei dem Computerbrand entsteht starker Rauch und Qualm, der mit Macht ins Freie drängt. Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Im Gewerbegebiet „Am Hengstberg“ in Grimma Hohnstädt ist es am Mittwochmorgen in einer Firma für Energietechnik zum Computerbrand gekommen. Deshalb sind Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Hohnstädt und der Kernstadt Grimma kurz vor sechs Uhr ausgerückt.

Den ersten Löschangriff starteten sie über einen Nebeneingang. Dort war durch die Hitzebildung auch eine Fensterscheibe geborsten, wo dicker Rauch ins Freie drang. Unter Einsatz von Atemschutz sind Kameraden im Inneren zum Brandherd vorgedrungen, der sich unmittelbar an der Außenwand des Gebäudes befand, und konnten die Flammen schnell ersticken.

Starker Qualm und Rauch in Grimmaer Firma

Das Gebäude war indes gänzlich von Qualm und Rauch durchzogen und musste mit Spezialgeräten belüftet werden. Zu Personenschaden kam es nicht, da in der Firma am frühen Morgen noch keine Mitarbeiter waren. Zum Sachschaden gab es noch keine Informationen.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus der Kernstadt Grimma sowie dem Ortsteil Hohnstädt sind zum Blaulichteinsatz ausgerückt Quelle: Frank Schmidt

Die Brandursache könnte ein technischer Defekt gewesen sein, ließ die Feuerwehr vor Ort wissen, was jedoch weitere Untersuchungen bestätigen oder dementieren müssen. Das Gewerbegebiet wurde während des Blaulichteinsatzes für die Durchfahrt gesperrt.

Firma ist eingeschränkt, aber nicht arbeitsunfähig

Zum Sachschaden am und im Gebäude gab es keine Informationen. Der Geschäftsführer, Frank Becker, zeigte sich relativ entspannt. „Ärgerlich, was da passiert ist. Deshalb sind wir zwar eingeschränkt, aber nicht arbeitsunfähig, da wir mit dem betroffenen Arbeitsplatz in eine Nachbarhalle ausweichen können“, sagte er, während seine Mitarbeiter schon am Wuseln waren, um eine Grobreinigung des betroffenen Büros vorzunehmen und erste Schäden nach Kräften selbst zu beheben.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen ein ungeordnetes Wachstum von Wohnstandorten soll ein Forschungsvorhaben helfen. Das trägt den sperrigen Titel Interko2. Der Landkreis Leipzig gehört zu den beteiligten Partnern.

15.01.2019

Exakt 20.800 Euro reicht die Stiftung der Sparkasse Muldental in diesem Jahr aus und fördert damit sieben gemeinnützige Projekte. Am Dienstag wurden die symbolischen Schecks in Grimma überreicht.

16.01.2019

Wo Brot, Milch, Wurst & Co. verkauft wurden, hat sich ein Reinigungsunternehmen einquartiert: Reuter & Schreck zeigt in Bad Lausick, was sich aus einem ehemaligen Supermarkt machen lässt.

15.01.2019