Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Fiesta im Sickersaftbehälter
Region Grimma Fiesta im Sickersaftbehälter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 30.12.2009
Mutzschen/Nerchau

Stundenlang wurde abgepumpt. Dann endlich die Entwarnung: Der in Rochlitz gestohlene Fiesta raste führerlos in die eisige Grube.

Spaziergänger sprechen den zuständigen Steffen Richter, Geschäftsführer der Nerchau-Mutzschener Agrar und Service GmbH, auf die mysteriöse Autospur an. Richter schaltet die Polizei ein. Er ist sichtlich angespannt: „Womöglich hat sich hier jemand das Leben genommen. Zu Weihnachten steigt ja bekanntlich die Selbstmordrate.“ Vor allem, so Richter, wäre es nicht das erste Unglück in der etwa vier Meter tiefen Grube: „In den 80-er Jahren war darin ein Junge aus dem Nachbardorf zu Tode gekommen.“

Das zugefrorene Becken mit einem Durchmesser von sieben Metern ist bis oben hin gefüllt. Für Grimmas stellvertrenden Polizeirevierleiter Jan Müller steht fest: Wir müssen abpumpen. Sofort setzt Landwirt Richter alle Hebel in Bewegung. Seine Traktoristen Dirk Hempel und Daniel Eisermann pendeln nun sieben Stunden lang zwischen Grube und Stall. In ihre Jauchefässer passen immer nur 10 000 Liter. Unterdessen ist auch die herbei geeilte Polizeitauchergruppe Sachsen mit Einsatzwagen, Unimog und Rettungssanitätern zur Stelle. Dieter Trischler: „Wir hatten erst kürzlich einen ähnlichen Fall auf einem zugefrorenen und schneebedeckten Steinbruch bei Reitzenhain. Dort führten Fußspuren zu einem Eisloch und endeten dort. Wir wollten schon alles Stück für Stück aufsägen, da meldete sich ein Angler auf die Rundfunkmeldung hin. Er gab an, in genau den gleichen Fußstapfen auch wieder zurück gelaufen zu sein.“

Stunden vergehen. Ölige Luftblasen blubbern an der Oberfläche. Der Eiswasserpegel sinkt, die Spannung steigt. Heidi Richter vom Landwirtschaftsbetrieb bringt heißen Tee und Kaffee. „Korn gibt’s nur zur Ernte“, bemüht sich ihr Ehemann um Aufheiterung. Doch noch lacht niemand. Endlich. Ein rotes Autodach wird sichtbar. Taucher Kai Ebert schlüpft in seine Montur. Über eine riesige Leiter steigt er hinunter. Mit der Axt zertrümmert er die Frontscheibe und befestigt ein Seil. Sanitäter Heiko Gangloff von der Bereitschaftspolizei steht Gewehr bei Fuß, falls irgend etwas schief geht. Doch alles klappt wie am Schnürchen. In der Zwischenzeit ist Oliver Seliga aus Löbschütz mit dem Teleskop-Lader eingetroffen. Sein Mutzschener LPG-Kollege Dirk Hempel schwingt sich ans Steuer und zieht den Fiesta nach und nach aus der eisigen Brühe.

Der Fiesta wird immer höher gezerrt. Steffen Richter fällt ein Stein vom Herzen: „Da sitzt niemand drin. Gott sei dank.“ Polizist Müller notiert die Fahrgestellnummer des kurzgeschlossenen Autos und gibt sie ins Revier durch. Wenige Minuten später klingelt sein Handy. Die Kollegen sind dran: Der Wagen wurde in der Nacht vom 26. zum 27. Dezember in Rochlitz gestohlen, so die Ermittlungen. Jetzt müsse sich der Halter um sein im wahrsten Sinne des Wortes aufgetauchtes Auto kümmern. Richter, der noch am Nachmittag einen Bauzaun stellen ließ, bleibt wohl auf seinen Kosten sitzen. Doch das ist ihm im Moment noch wurscht. Er spendiert allen „Grubenarbeitern“ Bockwurst mit Brötchen. „Niemandem ist etwas passiert. Das ist das Allerwichtigste.“

Haig Latchinian

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Grimma sorgt sich um die Finanzierung ihres Musikprogramms. Ein jetzt ins Leben gerufener Freundeskreis Kirchenmusik in Grimma soll mit Spenden helfen, das nötige Geld zu beschaffen.

30.12.2009

Mit einem überragenden Eric Ziffert - ­ er wurde zurecht als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet - ­ zogen die Fußballherren des FC Bad Lausick mit den aus der “Mottenkiste³ herausgeholten Tino Kleinert und Falk Bauer ihre Kreise und gewannen verdient die 500 Euro Siegprämie.

29.12.2009

Grimma steuert auf eine neue Großinvestition zu. Für vier Millionen Euro soll das ehemalige Lehrerseminar in der Klosterstraße als Schulgebäude für das Gymnasium St.

29.12.2009