Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Foto-Impressionen vom Mulderadweg gesucht
Region Grimma Foto-Impressionen vom Mulderadweg gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 28.09.2018
Winkt unter anderem als Preis beim diesjährigen Fotowettbewerb: eine Trinkflasche mit dem Logo des Mulderadwegs vor der Kulisse von Schloss Rochlitz. Quelle: LTM
Landkreis Leipzig

Drahtesel geölt und Linse geputzt. Zum zweiten Mal ruft die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) zum einen Fotowettbewerb Mulderadweg auf. „Jeder ambitionierte Hobby- oder Profifotograf ist dazu eingeladen, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen“, so Kathrin Brunkhorst, zuständige Projektmanagerin in der Abteilung Region der LTM. Landschaftsaufnahmen, Gruppenbilder oder andere Schnappschüsse entlang des Weges – alles ist erlaubt. „Das Interesse am Mulderadweg ist ungebrochen. Schließlich stellt er den einzigen Fernradweg in Westsachsen dar“, berichtet die Marketing-Mitarbeiterin. Nicht nur Touristen und Ausflügler, sondern auch Einheimische sind aufgefordert, sich mit ihren Impressionen zu beteiligen.

Jeder Teilnehmer, egal ob Hobbyfotograf oder Profi, darf sich mit bis zu drei Bildern beteiligen. Die Motive werden auf der offiziellen Internetseite in einer Galerie präsentiert. Auch eine Verwendung auf der Facebook-Seite der Touristiker ist vorgesehen.

Fotomotive auf 400 Kilometern

An Gelegenheiten für einen Schnappschuss dürfte kein Mangel herrschen. Schließlich ist der Fernradweg rund 400 Kilometer lang. Nach dem Zusammenfluss der Zwickauer und der Freiberger Mulde bei Sermuth verläuft der Fluss als Vereinigte Mulde, bis er bei Dessau-Roßlau in die Elbe mündet.

Das Gewinnerfoto von 2016 fing die Zwickauer Mulde bei Waldenburg ein. Quelle: Katja Eidam

Die Fotos für den Wettbewerb können als digitale Bilddatei über das Kontaktformular online eingereicht oder als Abzug an die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (Kennwort: Fotowettbewerb Mulderadweg 2018, Augustusplatz 9, 04109 Leipzig) geschickt werden. Auch eine Abgabe in der Tourist-Info in der Leipziger Katharinenstraße ist möglich.

Attraktive Preise

Wer den Fotoapparat zückt, darf sich auf attraktive Gewinne freuen. Als erster Preis winkt eine Übernachtung im Erlebnishotel „Zur Schiffsmühle“ in Höfgen inclusive Restaurantgutschein und kulinarischem Dorfrundgang mit dem Semmelweib. Der Zweitplatzierte kann mit einer praktischen Fahrradtasche und zwei Eintrittskarten für die Ausstellung Terra Mineralia in Freiberg davon radeln. Der dritte Platz verspricht eine Trinkflasche mit Radweg-Logo, einen Regenponcho, Reflektorbänder, Sattelschoner und ein aktuelles Routenbuch zum Mulderadweg. Zu gewinnen gibt es ebenso Restaurantgutscheine für das Wasserschloss Podelwitz und Karten für eine Spezialführung auf Schloss Colditz.

Traumhafte Motive zur Premiere

Bei der Premiere des Fotowettbewerbs 2016 hatte eine Jury die Qual der Wahl. Aus insgesamt 160 Beiträgen musste das beste Foto gekürt werden. Das Rennen machte eine Aufnahme der Waldenburgerin Katja Eidam, die die Zwickauer Mulde vor ihrer Haustür in herrliches Abendrot getaucht einfing. Auf ähnlich traumhafte Motive hoffen die Organisatoren auch bei der Zweitauflage der Fotopirsch.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Handwerkermarkt im beschaulichen Höfgen steuert auf eine Rekordbeteiligung zu. 50 Handwerker und Händler werden am 29. und 30. September in dem Grimmaer Ortsteil erwartet. Auch die Orgel erklingt.

27.09.2018

Bei einem Auffahr-Unfall auf der Bundesstraße 107 in Grimma sind am Donnerstag eine Frau und ihr Kind verletzt worden. Der Unfallverursacher stand wohl unter dem Einfluss von Alkohol.

27.09.2018

Vor einer guten Woche wurde am Naunhofer Bahnhof ein Fahrkartenautomat gesprengt. Der sollte jetzt durch einen Automaten vom Bad Lausicker Bahnhof ersetzt werde – das hat sich erledigt: Am Donnerstagmorgen wurde auch dort eins der teuren Geräte in die Luft gesprengt.

27.09.2018