Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Freunde gehen in Trebsen Klingelputzen
Region Grimma Freunde gehen in Trebsen Klingelputzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 19.05.2015
Klein aber oho: Janis Hartmann, David Vorbau, Ben Schwarz (v.l.) und Benjamin Karig, der zum Fototermin nicht kommen konnte, sammelten Spenden. Quelle: Frank Schmidt

"Wir sind mal mit den Fahrrädern durch den Park gefahren und haben die vielen Löcher gesehen, die durch das Hochwasser entstanden sind. Da waren wir uns einig, dass man etwas dagegen tun muss", rekapitulieren die Grundschüler Janis Hartmann, David Vorbau, Ben Schwarz und Benjamin Karig. Unbedarft sind die vier Freunde mit einer blechernen Sparbüchse losgezogen, ohne den Eltern etwas zu sagen.

Klingeln putzen für den guten Zweck - nicht überall haben sie etwas bekommen. Aber ebenso sind sie nicht überall abgewiesen worden. Und weil Kleinvieh auch Mist macht, sind immerhin 20,68 Euro zusammengekommen. Jeden einzelnen Spender haben die Kinder auf einer Spendenliste eingetragen. Auf einem großen Scheck würde der Betrag lächerlich wirken.

Die Jungs aber sind mit der Büchse samt Inhalt zu Bürgermeisterin Heidemarie Kolbe nach Hause gegangen, um auch bei ihr zu klingeln. Nicht um Geld zu sammeln, wie deren Ehegatte Peter Kolbe zunächst glaubte. "Nein, wir bringen bloß Geld und wollen es der Bürgermeisterin als Spende für den Park übergeben", haben die Kinder dem sichtlich verdutzten Mann versichert. Indes war auch die Rathauschefin hinzugekommen für den Moment ebenso überrascht.

Freilich hat sie die Spende mit einem herzlichen Lachen und Dankeschön entgegengenommen und noch am Abend dieses Tages als Impuls mit in eine Sitzung des Gewerbestammtischs getragen. Dort waren die Anwesenden von dem ungewöhnlichen Engagement der Jungen angetan und hatten es noch einmal ordentlich in der Dose klingeln lassen. Am Ende sind 100,68 Euro auf das Spendenkonto der Stadt Trebsen geflossen - initiiert von vier Grundschülern.

"Darin sehe ich das Besondere", zeigte sich Heidemarie Kolbe später tief beeindruckt. "Da sind Kinder, die sich Gedanken machen, wie man in ihrer Stadt etwas bewegen kann - wirklich bemerkenswert."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.09.2013

Schmidt, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zur Bundestagswahl am 22. September dauert es noch knapp zwei Wochen. Manche nutzen schon jetzt die Briefwahl. Eher dran sind auch die Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren.

19.05.2015

Nur für eine Stunde öffnete die Kirchgemeinde ihr Archiv, in dem über 430 Jahre alte Schätze liegen. Bibeln, alte kurfürstliche Verordnungen und sonstige Belege dokumentieren Collmener Geschichte.

19.05.2015

Als Andreas Michel in einer Patronatsloge der Klingaer Dorfkirche ein verstaubtes, großformatiges Ölgemälde wiederentdeckte, ahnte er noch nicht dessen wirkliche Bedeutung.

19.05.2015
Anzeige