Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Fuchshain feiert 750 Jahre mit Festwoche
Region Grimma Fuchshain feiert 750 Jahre mit Festwoche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.05.2017
Hoffen auf viele Besucher: Mitglieder des Festkomitees mit einer Wimpelkette. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Naunhof/Fuchshain

Wenn Dörfer ihre Ortsjubiläen feiern, dann meist an einem Tag oder einem Wochenende. Fuchshain hingegen macht aus seinem 750. Geburtstag eine ganze Festwoche. Und nicht etwa eine, die mehr schlecht als recht mit Veranstaltungen gespickt ist. Vielmehr jagt atemberaubend ein Höhepunkt den nächsten.

„Hier hat sich eine Eigendynamik entwickelt, die keiner erwartet hat“, zeigt sich Anja Gaitzsch von der städtischen KulturWerkStadt fasziniert. Auch Ortsvorsteher Michael Pöhland hatte nicht mit so einer hohen Bereitschaft der Bürger gerechnet, sich einzubringen. Aus seiner 20-jährigen kommunalpolitischen Erfahrung heraus war ihm zwar klar, wie wichtig den Einwohnern frühere Ortsjubiläen gewesen sind. „Zu DDR-Zeiten aber wurden beispielsweise noch die Betriebe bestimmt, die bei einem Festumzug mitmachen müssen. Heute hingegen sind wir auf die Freiwilligkeit angewiesen“, macht er den Unterschied deutlich.

Freiwillig fand sich ein Festkomitee aus 20 Einwohnern zusammen, die über zwei Jahre eine intensive Feier vorbereiteten. Manche sind Mitglieder im Heimat- oder Sportverein; die einen kommen aus alteingesessenen Familien, andere sind Zuzügler. „Alter Dorfkern und neues Gebiet verschmelzen gerade. Ohne das Fest hätten sie sich vielleicht nicht kennengelernt“, beschreibt Britta Diebel, die im Komitee für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist, den wichtigsten Nebeneffekt. „Wir hoffen, dass diese Verstrebungen stabil bleiben.“

Stabil ist schon mal das Programm der Festwoche, die am 28. Mai mit einem Gottesdienst in der seit wenigen Tagen abends erleuchteten Kirche eröffnet wird und sich bis zum Frühschoppen am 5. Juni hinzieht. Begonnen hatten die Feierlichkeiten quasi schon am 5. Mai, als am frisch sanierten Krippenteich eine Lutherlinde gepflanzt wurde. Der kulturelle Höhepunkt schlechthin, für den Besucher von weither Karten bestellten, ist das bereits ausverkaufte Gastspiel Ludwig Güttlers am 30. Mai. Rainer Streller vom gleichnamigen Blumenhof und Bernd Strauß, Kontrabassist beim MDR-Sinfonieorchester, die früher die großen Adventskonzerte organisierten, wollten einen echten Kracher. Strauß nahm über den Sender Kontakt zum Startrompeter auf, der nun mit 20 Profimusikern in der Kirche ein Barockprogramm mit Werken von Telemann, Bach, Fasch und Mozart zu Gehör bringt.

Beginn der Festlichkeiten: Bereits am 5. Mai pflanzten Bürgermeister Volker Zocher, Landrat Henry Graichen und Ortsvorsteher Michael Pöhland (v.l.) eine Lutherlinde am Fuchshainer Krippenteich. Quelle: KulturWerkStadt Naunhof

Ein Highlight fürs Auge verspricht der große Festumzug am Pfingstsonntag, der vom Sportplatz über die Kämmerei-, Threnaer- und Hauptstraße zurück zum Sportplatz führt. Er ist laut Gaitzsch 400 Meter lang, in 38 Bildern präsentieren sich Vereine und Gewerbetreibende. Zu sehen gibt es außerdem Oldtimer sowie historische und moderne Landmaschinen. Die Schalmeienkapelle Großpösna und die Gwärschläschor-Gugge begleiten den Zug, der von einer Tribüne am Quadcenter Lehmann aus moderiert wird.

Mit einem Massenandrang darf auch gerechnet werden, wenn der Sportverein Fuchshain gegen Chemie Leipzig Fußball spielt. Ein Kinderfest haben die meisten Kitas der Stadt organisiert – Verkaufsbuden, Kinderballett, Ponyreiten, Seifenblasenmann und Fahrten mit dem Schlendrian warten auf die Besucher.

Mehrere Höfe öffnen ihre Türen nicht nur, sondern bieten ganz besondere Veranstaltungen an, vom Scheunenkino über eine Weinverkostung, Puppentheater, Landmaschinenausstellungen, Präsentationen von Tieren und des Völkerschlacht-Vereins, Live-Musik und vielem mehr. Zum Tag der Gewerke stellen sich neun Firmen vor, die unter anderem zum Schaudreschen, zur mobilen Massage und zu Einblicken in die Buch- und Puppenrestaurierung einladen.

Ausstellung des Naunhofer Mal- und Zeichenzirkels, Konzert der Gospel Changes mit Stargast Deborah Woodson und andere Musikevents, offizieller Festakt, Lampionumzug, Feuerwerk und und und, ein Besuch Fuchshains lohnt sich an jedem Tag. Erinnert wird auch an die Geschichte des Dorfes, Historiker Hermann Kinne hält dazu einen Vortrag. Uwe Griessl von der Chronikgruppe des Heimatvereins wartet mit einer Ausstellung und Festschrift auf, die sich mit den 750 Jahren vom ersten schriftlichen Dokument aus 1267 bis zur Gegenwart befassen.

Als Veranstalter hat das Festkomitee die Stadt ins Boot geholt, die sich bestens mit Versicherungen und behördlichen Anträgen auskennt. „50 000 Euro stellten wir zur Verfügung“, erläutert Anja Gaitzsch. Dieser Betrag soll sich aber refinanzieren, so dass die Stadt mit einem Nullsummenspiel herauskommt – vorausgesetzt, alle Rahmenbedingungen wie Wetter und Besucherzuspruch stimmen. Schon jetzt haben Firmen und Dorfbewohner neben Sachspenden Tausende Euro gegeben, wofür Britta Diebel allen dankt. Wenn am Ende Geld übrig bleibt, behält es laut Gaitzsch der Ortsteil.

„Unser Spendenkonto wird erst am 5. Juni geschlossen“, wirbt Ortsvorsteher Pöhland für weiteres finanzielles Engagement. Außerdem sucht er noch Helfer vor allem für die Nachbereitung der Festwoche. „Dorfschmuck und Festzelt sind abzubauen, Stände wegzuräumen. Es gibt Arbeit ohne Ende.“

Programm der Festwoche

Sonntag 28. Mai

10 Uhr Martinskirche, Festgottesdienst

15 Uhr Sportplatz, Fußball-Traditionsspiel Fuchshainer SV gegen Chemie Leipzig

16.30 Uhr Bürgersaal , Vernissage des Mal- und Zeichenzirkels unter der Leitung von Irene Beyer-Stange mit Malereien von Fuchshain

18 Uhr Martinskirche. Gospelkonzert mit den Gospel-Changes und Stargast Deborah Woodson

Montag 29. Mai

19 Uhr Martinskirche, Vortrag zur Geschichte Fuchshains mit Dr. Hermann Kinne

15 Uhr Bürgersaal, Vorstellung der Festschrift und Ausstellungseröffnung zur Geschichte Fuchshains

19 Uhr Martinskirche, Festkonzert mit Prof. Dr. Ludwig Güttler und weiteren namhaften Solisten sowie Mitgliedern des MDR-Sinfonieorchesters, danach Umtrunk mit Imbiss im Lindenhof

Mittwoch 31. Mai

16 Uhr Bürgersaal, Kindertheater der Bühnenfüchse „Der Kater mit den roten Stiefelchen“

18 Uhr Fischer-Hof, Am Kuhstall 21, Scheunenkino und ab 19.30 Uhr Weinverkostung (ausverkauft)

Donnerstag 1. Juni

15 Uhr Schulstraße, Kinderfest am Kindergarten Weltentdecker mit Spiel, Spaß und Schlendrianfahrten durch Fuchshain

Freitag 2. Juni, Tag der offenen Höfe

15 Uhr Thalmann-Hof, Hauptstraße 11, Oldtimertraktoren, Kinderspaß, Puppentheater und historischer Seiler, ab 20 Uhr Livemusik mit der Waschhausband Leipzig

15 Uhr Achilles-Hof, Hauptstraße 15, Böhmische Blasmusik, Landmaschinenausstellung, leckere Pulled Pork Burger und Präsentation des Vereins „Völkerschlacht bei Leipzig 1813“

16 Uhr Richter-Hof, Hauptstraße 13, Schau der Obstpresse und Landmaschinen

Samstag 3. Juni, Tag der Gewerke

10 Uhr Agrar GmbH, Hauptstraße 30, Schaudreschen, Müller mit mobiler Mühle und Brotbacken

10 Uhr Achilles Kommunal und Gartentechnik, Hauptstraße 15, Biwaks der Völkerschlacht, Landmaschinenausstellung

10 Uhr F&T Transport und Recycling GbR, Am Kuhstall 21, Kinderschminken, mobile Massage, Korbflechterei

10 Uhr Richter-Hof, Hauptstraße 13, Schau der Obstpresse sowie Buch- und Puppenrestaurierung

10 Uhr Blumenhof Streller, Hauptstraße 40, frischer Spargel und Erdbeeren

10 Uhr Portas Fachbetrieb, Hauptstraße 50, Kurt Schubert Schmiede und Schlosserei, Hauptstraße 41, Trapp & Speeck, Seifertshainer Straße 10, Quadcenter Lehmann, Am Ring 2, Buggy Events, Hauptstraße 36,

10 Uhr Buchheim-Hof, Hauptstraße 17, Pferde auf dem Land

10 Uhr Kinne-Hof, Hauptstraße 19, Tiere auf dem Land mit Imkerei, Schafscheren und Wollverarbeitung

15 Uhr Festplatz (Sportplatz), Buntes Treiben für Jung und Alt

15 Uhr Bürgersaal , Kindertheater der Bühnenfüchse „Der Kater mit den roten Stiefelchen“

19 Uhr Festzelt, Offizieller Festakt

21 Uhr Festzelt, Tanz mit der Krause Live Band und DJ Ralph Otto

22 Uhr Feuerwerk

Sonntag 4. Juni

11 Uhr Martinskirche, Festgottesdienst mit Superintendent Matthias Weismann unter Mitwirkung der Kantorei und Mitgliedern des Leipziger Sinfonieorchesters

13 Uhr Festplatz (Sportplatz), Buntes Treiben für Jung und Alt

15 Uhr ab Festplatz, Festumzug durch Fuchshain mit anschließendem Platzkonzert der Schalmeienkapelle Großpösna und der Gwärschläschor Gugge

19 Uhr Festzelt, Livemusik mit The Fonatics und DJ Ralph Otto

20 Uhr ab Festplatz, Lampionumzug

Montag 5. Juni

10 Uhr Festzelt, Frühschoppen mit dem Lauterbacher Blasorchester

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tragödie kam mit Ansage, nun ist auch der fünfte Otterwischer Jungstorch gestorben. Nur noch einer sitzt im Nest. Dafür klappert er aber munter mit dem Schnabel. „Ihm scheint es gut zu gehen“, urteilt Klaus Döge, Vorsitzender der Ortsgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz. „Hoffen wir, dass wir den Sechsten durchkriegen. Wenn er überlebt, beringen wir ihn.“

26.05.2017

Im Rausch ist ein Motorradfahrer am Sonntag im Trebsener Ortsteil Altenhain (Kreis Leipzig) durch einen Zaun gebrettert und geflüchtet. Trotz der Verletzungen an der Hand bestritt der 28-Jährige die Unfallflucht. Noch Stunden nach dem Unfall stand er unter Alkoholeinfluss. Er hatte 1,7 Promille.

23.05.2017

Das muss mächtig gerumst haben. Am Harthgrundbach hat es zwei stattliche, an die 100 Jahre alte Buchen wie aus heiterem Himmel entwurzelt. Die Bäume krachten dabei auf den Wanderweg zwischen Grimma und Nimbschen, der weiter begangen werden darf. Die Stadtverwaltung lässt jetzt ein Gutachten anfertigen. Es sind wohl weitere Bäume nicht standsicher.

26.05.2017
Anzeige