Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Für neue Grimmaer wird der Kindergarten billiger
Region Grimma Für neue Grimmaer wird der Kindergarten billiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 09.03.2011
Anzeige

.

Die Stadt Grimma betreibt jetzt zwölf Kindertagesstätten mit Krippen und Kindergärten in der Stadt und in mehreren Ortsteilen, außerdem sechs Horte. Die Einrichtungen besuchen 233 Krippenkinder und 469 Kinder im Kindergartenalter. 710 Kinder besuchen einen Hort. Laut der zuständigen Amtsleiterin Jana Kutscher seien in den Einrichtungen 128 Erzieherinnen tätig.

Für Kindertagesstätten und Horte regelt die jetzt neu beschlossene Satzung etwa die Art und Weise der Betreuung, Öffnungszeiten, Pflichten der Einrichtungen, Pflichten und Mitwirkung der Eltern oder die Essensversorgung. Außerdem werden darin die Kosten für die Eltern geregelt.

Die seit mehreren Jahren unveränderten Elternbeiträge in Grimma gelten jetzt auch in den mit Nerchau, Thümmlitzwalde und Großbothen eingemeindeten Ortsteilen. Dabei wird die Kinderbetreuung für die Eltern laut Stadtverwaltung in allen eingemeindeten Orten günstiger. In Großbothen etwa kostet der Krippenplatz für das erste Kind jetzt monatlich zwanzig Euro weniger als zuvor, für das zweite Kind ist der neue Satz zwölf Euroniedriger. Bei Vollzeitbetreuung von neun Stunden würde eine Familie mit zwei Krippenkindern jetzt 384 Euro im Jahr weniger zahlen. Bei den Hortgebühren rechnet die Verwaltung ein Beispiel für das ehemalige Thümmlitzwalde vor. Dort kostete ein Hortplatz für das erste Kind bisher monatlich 65 Euro, Grimma nimmt für die maximale Betreuungszeit von sechs Stunden 46 Euro, das macht 228 Euro weniger im Jahr.

Angesichts einer angespannten Haushaltslage würdigte Stadtrat Klaus-Dieter Tschiche (SPD) ausdrücklich die Tatsache, das die Gebühren nicht angehoben wurden.

Bis auf eine Ausnahme in Nerchau befinden sich die Horte alle direkt in den Schulen. Dort gehören sie nach Ansicht von Jana Kutscher auch hin. Mit der Sanierung der Schule in Nerchau wolle sie das auch dort erreichen, sagte die Amtsleiterin im Stadtrat.

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Naunhof. Wenn das Naunhofer Turmuhrenmuseum am 13. März (15 Uhr) seine neue Sonderausstellung eröffnet, werden die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes Blatt für Blatt eine ungewöhnlich Kunst kennelernen.

09.03.2011

Grimma. Im Kreismuseum Grimma kann man vom kommenden Sonntag an sein blaues Wunder erleben. Vom 13. März bis zum 21. August stellt eine Sonderausstellung das Handwerk des Blaudrucks vor, das mehr als 200 Jahre lang auch in Grimma vertreten war.

09.03.2011

Parthenstein/Grethen. Die Grethener fühlen sich den Störchen besonders verbunden. Nicht umsonst ziert Meister Adebar das Orts- und Feuerwehrwappen, nennen sich die Kita des Dorfes „Storchennest" und der Heimatverein „Grethener Störche".

08.03.2011
Anzeige