Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ganz Grimma tanzt zur großen Gala
Region Grimma Ganz Grimma tanzt zur großen Gala
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 22.02.2010
Anzeige
Grimma

  Noch etwas außer Atem nach dem Ehren-Cha-Cha-Cha und mit glücklichem Gesicht den Pokal in der Hand, sind die frisch gebackenen Landesmeister der Sonderklasse für ein kleines Gespräch zu haben. Daniel Wellhöfer und Marion Hopf, beide 21 Jahre jung, tanzen bei Impuls Leipzig. „Dies war seit langem die schönste und beste Landesmeisterschaft, die wir erlebt haben“, schwärmt Marion. „Eine geschmackvoll dekorierte Halle, rundum tolle Atmosphäre, gute Organisation und ein Publikum, das erstaunlich viel Ahnung hat“, fügt Daniel zum Grimma-Lob hinzu.   [gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_662]   Bevor an einem langen Tanz-Tag die Meisterpaare in insgesamt fünf Turnierklassen von den sieben Richtern bewertet und ermittelt sind, haben sie alle bei der Samba, dem Cha-Cha-Cha, der Rumba, dem Paso doble und dem Jive nicht nur korrekte Schritte, sondern auch Mimik, Ausstrahlung und eine zarte Portion Erotik zu zeigen. Als vor der Sonderklasse am Ball-Abend auch die A-Klasse ihre Finaltänze absolviert, sind Rami Schehimi und Lilli Hils vom Tanzsportzentrum Dresden einsame Spitze. In allen Tänzen, von allen Wertungsrichtern und damit insgesamt Platz eins. Und schon hatten die beiden sich die Qualifikation ertanzt, kurz danach in der Sonderklasse mit starten zu dürfen. Hier belegten die Neu-Aufsteiger auch sofort hinter den Leipziger Meistern den zweiten Platz.   Mit großen Augen sitzt die neunjährige Emily Zeidler bei Mutti Annett und Vati Jens mit im Publikum. Zum Auftakt der Abendveranstaltung hatte sie mit ihrem Tanzpartner Paul und weiteren Kindern des Tanzclubs Blau-Gelb einen tollen Langsamen Walzer hingelegt. Seit vier Jahren tanzt Emily in Grimma. „Ja, den Cha-Cha, den haben wir auch schon gelernt, den mag ich“, sagt sie. Und, dass sie später auch mal in die Richtung Latein-Tänze gehen möchte. Weil: „Die sind bisschen peppiger als die Standard-Tänze.“ Nein, mit dem Papa zu Hause, da übe sie nicht, er könne das nicht so gut. „Aber ich versuche, ihm das Tanzen beizubringen“, meint sie mit Blick auf den lachenden Vater. Andere der kleinen Walzer-Mädchen von Blau-Gelb krabbeln sofort auf dem großen Parkett herum, wenn die Meisterschafts-Tänzerinnen die Fläche verlassen haben. Die neunjährige Antonia lüftet das Geheimnis. Öffnet ihre Hand und zeigt kleine glitzernde Pailletten, die von den aufwändig genähten und hergerichteten Turnier-Kleidern abgefallen waren. „Die sind nämlich teuer, deswegen sammeln wir sie jetzt schon für unsere Kleider, die wir später tragen werden“, sagt Antonia   Für den krönenden Abschluss der Tanz-Gala sorgen schließlich die Geschwister Willy und Linda Wurch vom Tanzclub Blau-Gelb Grimma mit einer tollen Salsa und der Hip Hop-Weltmeister Marc Lahutta, der mit seinem Partner Richard Betzhold eine Super-Schau aufs Parkett legt und schließlich gemeinsam mit dem Publikum steppt, dass die Halle bebt.

Silke Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„190 Kilogramm brachte unser Schwein auf die Waage“, umriss Volker Michael in knappen Worten die „technischen Daten“. Mit scharfen Messern und professioneller Unterstützung hatte sein Schlachte-Team daraus 52 prall gefüllte Abendbrotteller mit Gehacktem, Blut-, Leber- und Sülzwurst gezaubert, zudem noch 22 Schlachtpakete abgepackt.

22.02.2010

Ganz im Zeichen der Sonne stand eine Veranstaltung, mit der sich interessierte Bürger über eine Investition in die Zukunft informieren konnten. Lars Kirchner, der Geschäftsführer der Kirchner Solar Group GmbH, rückte aus dem Bereich erneuerbare Energien besonders die Photovoltaiktechnologie ins Muldentaler (Sonnen)Licht.

22.02.2010

Es ist vielleicht einer der schönsten Plätze zum Wohnen in Grimma: Die Mariaburg. An einer der höchsten Stellen der Colditzer Straße, dort wo der Colditzer Weg einmündet, thront sie über der Mulde.

20.02.2010
Anzeige