Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Geduldsprobe für Autofahrer: S 11 bei Grimma wird seit Jahren regelmäßig gekappt
Region Grimma Geduldsprobe für Autofahrer: S 11 bei Grimma wird seit Jahren regelmäßig gekappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 06.04.2017
Mächtig gewaltig sieht die Baustelle an der S11 bei Dorna aus. Hier wird die Straße mit einer Stützwand gesichert. Quelle: Frank Prenzel
Anzeige
Grimma

Wer mit dem Auto von Grimma nach Nerchau oder in die umgekehrte Richtung will, wird seit Jahren auf eine Geduldsprobe gestellt. Seit 2013 ist die Staatsstraße 11 immer wieder gekappt, und die ausgeschilderte Umleitung über die S 38 und die K 8329 bei Pöhsig schluckt reichlich Kilometer und damit auch Spritgeld. Auch Busreisende brauchen einen langen Atem. Selbst die Karnevalisten machen sich inzwischen lustig über die Dauerbaustelle S 11. Der Muldentaler Faschingsclub hatte in einer seiner Thesen zum letztjährigen Start in die fünfte Jahreszeit spöttelnd in Aussicht gestellt, dass die Sperrung wohl bald aufgehoben werde: „Denn wie wir aus gut informierten Quellen erfahren haben, wurde mal ein Arbeiter auf der Baustelle gesehen...“

Seit September vorigen Jahres wird westlich von Dorna eine Stützwand errichtet. Vor Ort tut sich ein riesiges Loch auf, in dem Stahlgebilde wachsen. Nach Angaben von Isabel Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), liegen die Bauarbeiter im Zeitplan. Es habe bisher keine unerwarteten Schwierigkeiten gegeben. „Auch das Arbeiten an den steilen Böschungen war erwartungsgemäß möglich.“

Die Böschung war laut Siebert nicht mehr standsicher, weshalb auf etwa 100 Meter Länge eine Stützmauer mit Schutzplanke und Geländer gebaut wird. Sie soll künftig die Durchfahrt an diesem Hang wieder sicher machen. Die Kosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro trägt der Freistaat Sachsen. Zu Beginn der aufwendigen Baustelle musste zunächst die vorhandene Böschung abgetragen und die Baugrube gesichert werden. Danach wurde die Sohle hergerichtet, auf der als Gründung Mikropfähle eingebracht wurden. „Derzeit werden in den 13 Einzel-Segmenten nach und nach die Bewehrungskörbe und die Schalung für die Betonage hergestellt“, erklärt Siebert den bautechnischen Werdegang. Parallel dazu würden die ersten Abschnitte betoniert. Auf dem Bauschild am Stadtrand von Grimma ist eine Bauzeit bis zum dritten Quartal 2017 angegeben. Laut Siebert soll der Verkehr aber im späten Frühjahr

Ob die S 11 schon bald darauf der nächsten Sperrung entgegen blickt, ist derzeit offen. In Golzern droht offenbar die Straße abzubrechen, dort werden die Autos und Laster seit längerem mit einer Ampelregelung an der eingeengten Stelle vorbei geführt. Die Staatsstraße 11 sei eine wichtige Verkehrsader, Jahr für Jahr werde sie abschnittsweise erneuert, erläutert Siebert.

2013 war die Straße zunächst monatelang wegen Brückenbau- und Hangsicherungsarbeiten in Döben voll gesperrt worden. Ab November 2014 rückten Bau

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt soll die Bevölkerung ran: Per Aufruf werden Namen für die Straßen im künftigen Wohngebiet „Grünstadt Naunhof“ zwischen der Osttangente und dem Grillensee gesucht. Bis zum 15. Mai können Einwohner ihre Vorschläge im Rathaus einreichen.

06.04.2017

Mit einer Alternative für den Umbau der Hausdorfer Bowlingbahn zum Stadtarchiv wartet Till Brandt von der Bürgerinitiative Colditz auf. Er bringt ein Gebäude an der Dresdner Straße ins Gespräch. Grundsätzlich zweifelt er aber den Bedarf für große Räume an.

06.04.2017

Sorgen bereitet der Freiwilligen Feuerwehr momentan die Situation in ihrer Fuchshainer Abteilung. Zwischen deren Mitgliedern bestehen offenbar schwere persönliche Konflikte. Ansonsten zeigt sich Stadtwehrleiter Thomas Conrad weitgehend zufrieden mit dem Zustand seiner Truppe. Besonders in Ausbildungsfragen sei sie gut aufgestellt.

06.04.2017
Anzeige