Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Geschäfte und Museen locken nach Grimma
Region Grimma Geschäfte und Museen locken nach Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 14.06.2011
Anzeige

.

Andreas Böhmann, Chef der Marketinggenossenschaft Grimmaerleben, freut sich, dass es gelungen ist, Museumsnacht und Mittsommerfest zusammenzubringen. Der sommerliche Einkaufsbummel kann schon 16 Uhr beginnen. Vierzig bis 50 Geschäfte wollen sich etwa beteiligen. Viele öffnen nicht nur ihre Ladentüren, sondern halten für die Kunden Überraschungen bereit, „von der Vorführung bis zur Verkostung", sagt Böhmann.

Gegen 18 Uhr öffnen mehrere Museen und warten bis gegen 22 Uhr mit speziellen Angeboten zur Museumsnacht auf. Das Kreismuseum in der Paul-Gerhardt-Straße lädt zum Quiz, zum Basteln und zum Schaukochen ein, außerdem gibt es Knüppelkuchen am Lagerfeuer. 19 Uhr stellt sich hier das Jagdhaus Kössern mit Barockgeplauder vor, 19.30 Uhr erklingt Folkmusik mit der Gruppe Barleykorn, die den Abend an verschiedenen Orten musikalisch begleitet. Gegen 20 Uhr beginnt im Kreismuseum ein Lene-Voigt-Programm, später wird historische Nachtwäsche vorgeführt und ab 21 Uhr spielt Mark Farago auf dem historischen Hammerklavier des Kreismuseums.

Im Seumehaus am Markt werden Handwerke rund ums Buch vorgestellt.Die Gruppe Barleykorn spielt hier ab 18.30 Uhr. Auch die Rathausgalerie ist geöffnet, hier kann die aktuelle Ausstellung „Landschaft – Döben 2010" von Leipziger Kunststudenten angeschaut werden. Im Stadtgut in der Leipziger Straße/Ecke Weberstraße spielt Barleykorn ab 20.30 Uhr. Hier wird zum Kochen und Backen auf dem Hof eingeladen, der Altertumsverein bietet Hausführungen an und ein Modellbauprojekt mit Zinnfiguren wird vorgestellt.

Schon am frühen Abend wollen musikalische Gäste aus Borna die Stimmung anheizen. Die Gruppe Überdosis lässt ab 17.30 Uhr für eine Stunde ihre Guggemusik in der Altstadt erklingen, ab 18 Uhr lassen sich zudem die Musiker von Barleykorn in der Innenstadt hören und sehen.

Auf dem Marktplatz können die Besucher von Mittsommerfest und Museumsnacht ab 21.45 Uhr auf einer großen Leinwand einen Wunschfilm sehen. Auf der Internetseite www.grimmaerleben.de kann bis heute Mittag noch abgestimmt werden, welcher Streifen von und mit Till Schweiger gezeigt wird: Keinohrhasen, 1 1/2 Ritter oder Männerherzen. Andreas Böhmann hofft für den Sonnabend auf ein „kleines feines Altstadtfest", das jetzt nach 2008 zum zweiten Mal stattfindet.

Die erste Museumsnacht ist derweil nicht auf die Grimmaer Altstadt beschränkt. Es beteiligen sich auch das Göschenhaus in Hohnstädt und das Jagdhaus in Kössern.

Im Göschenhaus Hohnstädt gibt es ab 18 Uhr Theater in englischer Sprache von der Grundschule Hohnstädt, danach stellt sich mit „Barockgeplauder" das Jagdhaus Kössern vor. 18.30 Uhr erklingt Gartenmusik, und als krönender Abschluss zeigt 20 Uhr die Theatergruppe des Gymnasiums St. Augustin „Die Ponys" das Stück „Die Möwe" von Anton Tschechow.

 

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php921e4c87f1201106131554.jpg]
Grimma/Nimbschen. Vor der Klosterruine Nimbschen und damit Open Air am Originalschauplatz wurde am Sonntag die Kammeroper „Katharina von Bora" des belgischen Komponisten Bert Appermont aufgeführt.

14.06.2011

[image:phpbDxKma20110610184429.jpg]
Naunhof/Hannover. Nur die wenigsten hochbezahlten Bundesliga-Fußballer können vorweisen, was die zehn- und elfjährigen Kicker des SV Naunhof 1920 dieser Tage erlebten: Sie spielten gegen Inter Mailand.

11.06.2011

[image:phpWaqni620110609150525.jpg]
Naunhof. Man begegnet ihr beim Wollfest in Bad Schandau oder in Leipzig, beim Kunsthandwerkermarkt in Merseburg oder beim Handwerkermarkt in Markkleeberg, auf Wollsymposien, Messen oder Workshops: Die Naunhofer Textilgestalterin Kerstin Globig ist eine Pendlerin zwischen Werkstatt und öffentlichen Plätzen der Kunst.

10.06.2011
Anzeige