Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig rät zu Grippeschutzimpfung
Region Grimma Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig rät zu Grippeschutzimpfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 19.05.2015
Kleiner Stich: Die Grippeschutzimpfung ist laut Gesundheitsamt die beste Prophylaxe zur Verhütung einer Influenzaerkrankung mit möglichen Komplikationen. Quelle: Caroline Seidel

Die Grippeschutzimpfung sei die beste Prophylaxe zur Verhütung einer Influenzaerkrankung mit ihren möglichen Komplikationen wie einer Entzündung der Lungen oder des Herzens, betont die Fachärztin für Öffentlichen Gesundheitsdienst.

Deshalb bieten die niedergelassenen Ärzte und der öffentliche Gesundheitsdienst diese Impfung jetzt im Herbst wieder an, sie sollte möglichst bereits vor Beginn der nasskalten Jahreszeit erfolgen. "Zum Schutz des einzelnen Bürgers und der Bevölkerung wird angestrebt, die Impfzahlen zu erhöhen, um eine Häufung von echten Virusgrippe-Erkrankungen bis hin zur Epidemie zu verhindern", betont Janich. Je mehr Menschen immunisiert sind, umso geringer sei das Risiko, an der echten Virusgrippe zu erkranken.

Der aktuelle Grippeimpfstoff ist wie stets an die letzte Grippesaison angepasst, da sich die Virusstämme jährlich ändern. Die Ärztin verweist auf die Impf-Empfehlung, diese besteht generell für Säuglinge ab dem vollendeten sechsten Lebensmonat, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und besonders für chronisch Kranke jeden Alters, ältere Menschen sowie bestimmte Berufsgruppen, beispielsweise jene mit viel Publikumsverkehr. Die Impfung führt insbesondere der Hausarzt oder das Gesundheitsamt durch. Mit dem Eintritt des Impfschutzes ist nach rund 14 Tagen zu rechnen, er hält etwa sechs Monate an.

In der zurückliegenden Grippe-Saison 2012/13 sei die Zahl der erfassten Virusgrippe-Fälle im Vergleich zu den Vorjahren leicht angestiegen. "Ein Grund hierfür ist der verstärkte Virusnachweis durch die behandelnden Ärzte", erklärt die Medizinerin. Eine Dunkelziffer sei aber wahrscheinlich, da nicht jeder Bürger mit entsprechenden Symptomen den Arzt aufsucht. Die meisten Grippefälle im Landkreis habe es zwischen Mitte Januar und Ende März dieses Jahres gegeben. Die Impfbereitschaft in der zurückliegenden Saison habe im Schnitt der Vorjahre gelegen, im Oktober und November 2012 sei sie am höchsten gewesen.

iDas Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig bietet Impfsprechstunden an. Diese finden zum einen in der Impfstelle Grimma in der Leipziger Straße 42 statt (Telefon 03437/9 84 24 09) und zwar dienstags von 13 bis 18 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung. Die Außenstelle Borna des Gesundheitsamtes befindet sich in der Stauffenbergstraße 4 (Telefon 03433/2 41 24 64). Impfsprechstunde ist hier dienstags von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.10.2013

Engelhardt, Inge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine nicht ganz alltägliche Spende erhielt der Colditzer Bauhof an diesem Donnerstag. Drei Sattelzüge voller Blumenerde wurden angeliefert, ein Agrarhandel aus Hessen spendiert sie den Colditzer Flutopfern.

19.05.2015

Auf Post mit dem Absender "Sächsischer Landessportbund" wird in Seelingstädt gewartet. In dieser enthalten dürfte die Information sein, ob die Kegler grünes Licht für ihr ehrgeiziges Projekt des Um- und Ausbaus ihrer Vereinsanlage erhalten - oder auch nicht.

19.05.2015

Erhebliche Verkehrseinschränkungen kommen ab Dienstag nicht nur auf die Naunhofer zu, sondern auch auf jene Kraftfahrer, die die Stadt durchqueren wollen. Voll gesperrt wird die Staatsstraße 46 im Bereich des Bahnübergangs Großsteinberger Straße.

19.05.2015
Anzeige