Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma: Amtszeit der Beigeordneten endet – Bewerbung läuft
Region Grimma Grimma: Amtszeit der Beigeordneten endet – Bewerbung läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 09.03.2018
Ute Kabitzsch (2.v.l.) bei der Feuerwehr in Großbardau. Quelle: Foto: Roger Dietze
Grimma

Der ein oder andere mag sich wundern, dass in Grimma die Stelle des/der Beigeordneten ausgeschrieben ist. Interessenten können sich bis zum 3. April bewerben, in der Stadtverwaltung die rechte Hand von Oberbürgermeister Matthias Berger zu werden.

„Das ist ein ganz normaler Vorgang“, sagt Ute Kabitzsch, die seit 2011 die Beigeordnete der Großen Kreisstadt ist. Der oder die Beigeordnete werde für die Dauer von sieben Jahren gewählt, so dass die Stelle jetzt neu auszuschreiben sei. Kabitzsch’s Amtszeit endet zum 30. September, womit die nächste Wahlperiode am 1. Oktober beginnt.

Kabitzsch, die vor sieben Jahren ihren Job als Leiterin des Kommunalamtes im Landkreis aufgab, um in die Stadtverwaltung Grimma zu wechseln, wird sich erneut auf die Stelle bewerben. Sie wolle die vielfältigen Projekte und Aufgaben, die sie begonnen habe, weiterführen, sagte sie gegenüber der LVZ. Es sei ihr Ziel, weiterhin an der Seite des Oberbürgermeisters Grimmas Geschicke zu lenken.

Die Wahl des/der Beigeordneten hat der Stadtrat vorzunehmen. Das letzte Wort obliegt dann dem Rathauschef, der dieser Wahl das Einvernehmen erteilen muss. „Meine Empfehlung hat Frau Kabitzsch“, gibt Berger zu Protokoll und verdeutlicht damit, dass er mit der Arbeit seiner Beigeordneten zufrieden ist. Er wolle mit ihr gern weiter zusammen arbeiten.

Der oder die Beigeordnete ist zugleich die Vertretung des Oberbürgermeisters. Für die Dauer der Amtszeit wird er oder sie zum Beamten auf Zeit ernannt. Der Geschäftsbereich umfasst die Allgemeine Verwaltung, den Bürgerservice und das Ordnungsamt. Eine Erweiterung des Geschäftsbereiches bleibe vorbehalten, heißt es in der Ausschreibung.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er gilt als einer der beliebtesten und traditionsreichsten Volkssportveranstaltungen der Region – der Schönbacher Straßenlauf. Am 29. April steigt die mittlerweile 50. Auflage. Ob 300, 1000, 2000 oder 3000 Meter, ob acht oder 16 Kilometer – bei insgesamt 26 Starts ist für alle Altersklassen die richtige Distanz dabei, versprechen die Organisatoren.

12.03.2018

Für die dringend notwendige Erweiterung der Grundschule Naunhof gibt es noch immer keine Einigung. Anwohner lehnen es ab, den jetzigen Schulgarten in einen Pausenhof umzuwandeln, informierte Bürgermeister Volker Zocher.

09.03.2018

Eine Lücke im Versicherungsschutz von Feuerwehrkameraden schloss jetzt Naunhof auf eigene Faust. Die Einsatzkräfte sollen ab sofort bei jeglichen Unfällen im Dienst Leistungen erhalten. Die Forderungen aus ihren Reihen reichen aber weiter.

11.03.2018