Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma: Nächste Hürde für Wohngebiet am Waltherturm genommen
Region Grimma Grimma: Nächste Hürde für Wohngebiet am Waltherturm genommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 07.02.2017
Der Spielplatz wird verlegt, wenn am Waltherturm Eigenheime entstehen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Für das kleine Wohngebiet, das auf dem ehemaligen

Die Stadträte mussten am Montag wegen einer Panne nachsitzen. Kerstin Köditz (Linke) hatte zur Sitzung am 26. Januar beanstandet, dass der Vertragstext im Ratsinfosystem nicht rechtzeitig abrufbar war. Um Formfehler zu umgehen, wurde die Beschlussvorlage deshalb von der Tagesordnung genommen. Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) will bei dem Projekt aber keine weitere Verzögerung hinnehmen und bat deshalb den Stadtrat zur Sondersitzung. Sonst hätte die Beschlussvorlage erst zur nächsten regulären Sitzung am 2. März eingebracht werden können.

Zwar ging der Beschluss zum Erschließungsvertrag glatt durch, eine kritische Stimme gab es aber. „Wir haben die Fläche für ’n Apfel und ’n Ei verkauft“, monierte Stadtrat Wolfgang Bludau. Sie sei beste Lage. Die Wohnungsgenossenschaft Grimma habe ihn angesprochen, warum die Stadt die Fläche für einen Spottpreis an private Nutzer veräußere, sie hätte auch Interesse gehabt und gern Wohnungen für den normalen Bürger geschaffen. Das Areal sei ausgeschrieben worden, erwiderte der Leiter des Stadtentwicklungsamtes, Jochen Lischke. Die Genossenschaft habe sich nicht beworben.

„Wir befassen uns jetzt ein Jahr mit dem Projekt, erklärte Herrmann. Nach der Ausschreibung hatte die GbR die 10 400 Quadratmeter Anfang 2016 erworben. Im März hatte der Stadtrat dann die Aufstellung des Bebaungsplanes beschlossen, der laut Herrmann in Arbeit ist. Sein Unternehmen geht davon aus, dass im April mit der Erschließung begonnen werden kann und die Investition 260 000 Euro kostet. Für die Anbindung der Grundstücke auf dem einstigen Sportplatz, der seit Inbetriebnahme des Jahnstadions brach liegt, entsteht eine 80 Meter lange Stichstraße mit Wendehammer, die von der Turmstraße abzweigt.

Wenn das Wohngebiet erschlossen ist, werden die Anlagen zur öffentlichen Widmung lastenfrei an die Stadt Grimma übertragen. Der private Projektentwickler sorgt auch für die Verlegung von Spielplatz und Glascontainer und wird die Straßenbeleuchtung in LED-Ausführung errichten. Die Erschließung des Wohngebietes mit Wasser, Strom, Gas und Telekomunikation muss er mit den entsprechenden Firmen managen.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Vorschlag des SPD-Kreisvorstandes soll der Brandiser Markus Bergforth als Direktkandidat für die Bundestagswahl nominiert werden. Die Wahlkreiskonferenz findet am kommenden Montag in Böhlen statt. Die Liberalen schicken Katja Tavernaro ins Rennen.

10.02.2017

Die Qual der Wahl hatten Besucher beim Tag der offenen Tür im Beruflichen Schulzentrum Grimma. Auszubildende der Einrichtung führten als Lotsen durchs Haus und berichteten über ihre eigenen Erfahrungen auf dem Weg zum richtigen Beruf.

07.02.2017

Erneut scheint im Landkreis Leipzig ein Fall der Vogelgrippe aufgetreten. Bei einem tot aufgefundenen Bussard in Trebsen wurde der Erreger H5N1 nachgewiesen. Laut Veterinäramt beginnen die Vorbereitungen, in einem Radius von drei Kilometern rund um den Fundort einen Sperrbezirk einzurichten.

07.02.2017
Anzeige