Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Grimma: Party für den Naumann-Flügel im sanierten Seume-Haus

Gymnasium Grimma: Party für den Naumann-Flügel im sanierten Seume-Haus

Schon seit Schuljahresstart lassen es sich die Fünft- bis Siebtklässler im neuen Speiseraum schmecken, werkeln im Keller und sitzen in den vier neuen Klassenzimmern vor interaktiven Tafeln. Vor der Stadtratssitzung am Donnerstag wurde der neue Schulflügel des Grimmaer Gymnasiums am Haus Seume nun auch offiziell eingeweiht. Dabei gab es auch eine Überraschung.

Zur Einweihung des neuen Schulflügels vom Haus Seume des Grimmaer Gymnasiums sorgt Arne Weigelt für den musikalischen Part.

Quelle: Frank Prenzel

Grimma. Schon seit Schuljahresstart lassen es sich die 330 Fünft- bis Siebtklässler im neuen Speiseraum mit Akustikdecke schmecken, werkeln im Keller und sitzen in den vier neuen Klassenzimmern vor interaktiven Tafeln und gedämmten Wänden. Vor der Stadtratssitzung am Donnerstag wurde der neue Schulflügel des Grimmaer Gymnasiums am Haus Seume nun auch offiziell eingeweiht. 3,4 Millionen Euro kosteten der Umbau der einstigen Übungsschule und der gläserne Verbinder zum alten Schulhaus, 760 000 Euro steuerte die Stadt aus eigener Tasche bei. Oberbürgermeister Matthias Berger rief in Erinnerung, dass in Grimma in den letzten 25 Jahren rund 72 Millionen Euro in Kitas, Schulen und Horte investiert wurden.

Marco Lätzsch vom Architektur & Statikbüro Beyer/Lätzsch aus Grimma, das auch für die Bauüberwachung den Hut aufhatte, überraschte Schulleitungs-Assistentin Gisela Markus mit zwei Fundstücken: einem alten Bild der Schule aus DDR-Zeiten und einem Türschild. Die enge Zeitschiene und die Einhaltung der Baukosten seien eine Herausforderung gewesen, sagte er. Der neue Schulflügel soll künftig den Namen von Horst Naumann (1925-2015) tragen. Der Grimmaer war Linguist, Sprachhistoriker und Namenforscher und erhielt 1990 die Ehrenbürgerwürde seiner Stadt. „Er ging hier zur Schule“, erinnerte Markus, und sei auch im Augustinerverein gewesen. Man streite sich aber noch, ob es Naumann-Flügel oder Naumann-Trakt heißen solle, ließ Berger durchblitzen.

Von Frank Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

12.01.2018 - 08:00 Uhr

Der Oberligist sucht noch einen Torwart, der Stelmak-Nachfolger Döbelt ist verletzt, am Dienstag kommt Auerbach...

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr