Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma: Richtfest ohne Richtkrone
Region Grimma Grimma: Richtfest ohne Richtkrone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 26.10.2018
Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) sowie der Präsident des FC Grimma Frank Weike hielten kurze Reden zum Richtfest für das neue Stadion im Gelände der früheren Husarenkaserne. Quelle: Thomas Kube
Grimma

Roster und Steak, Sekt und Bier und kurze Reden – Freitagmittag wurde in Grimma Richtfest am Stadion-Neubau an der Lausicker Straße gefeiert. Jedoch ohne Richtkrone, wie Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) mit einem Blick auf das Flachdach quittierte. Viel widerlegbarer Blödsinn sei in letzter Zeit in die Öffentlichkeit getragen worden, sagte der Rathauschef. Hier entstehe „eine ganz tolle Sportanlage“, die etwa Mitte 2019 fertig sein wird. Gebaut werden neben dem Funktionsgebäude ein Rasen- und Kunstrasenplatz, in eigener Regie errichtet der FC Grimma noch zwei kleinere Plätze. Die Kommune investiert rund vier Millionen Euro und nutzt dazu Hochwassergelder und den Erlös vom Verkauf der Fläche des früheren Jahnstadions an den Rewe-Investor.

Die Planungen hätten beim Einstieg anders ausgesehen, spielte FC-Präsident Frank Weike auf den abgespeckten Bau an. Wie berichtet, musste die Stadt wegen gestiegener Baupreise Abstriche machen. Für den Verein sei aber wichtig, so Weike, „dass wir hier eine Grundlage bekommen und weiter machen können“. Die Stadt sei bereit, für die Zukunft einen Sportpark hinzusetzen, der crossfunktional auch für andere Sportarten geeignet ist. Der Flutlichtplatz stünde künftig allen Fußballvereinen der Umgebung offen, ergänzte Berger.

Architekt Thomas Näther lobte die Zusammenarbeit mit dem städtischen Hochbauamt, um entsprechend den möglichen Kosten eine Anlage zu errichten, die den Ansprüchen genügt. Und er gab den Trinkspruch aus: „Lasst uns anstoßen in der Hoffnung, die Baustelle zu einem guten Ende zu führen.“

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Vereinshaus der SV Eintracht Sermuth und der dazugehörige Sportplatz werden saniert. Fünf Jahre nach der Flut im Frühsommer 2013 wurden im Stadtrat Colditz entsprechende Aufträge vergeben. Das Gelände war damals stark beschädigt worden.

26.10.2018

Sozialarbeiter Tobias Burdukat möchte von Stadt und Gymnasium Grimma eine Positionierung zum Vorfall vom Montag. Da hatte eine Aktion der rechtsextremen Identitären Bewegung für Aufsehen gesorgt.

26.10.2018

Bei dem Toten, der am Donnerstag aus der Mulde bei Colditz gezogen wurde, handelt es sich nach um einen 19-jährigen Mann aus Zschadraß. Eine Straftat schließt die Polizei aus.

26.10.2018