Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma erwartet zum 13. Muldental-Triathlon auch Olympiahelden
Region Grimma Grimma erwartet zum 13. Muldental-Triathlon auch Olympiahelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.05.2017
Karsten Ullmann, Matthias Berger, Matthias Vogel und Hans-Peter Bischoff (v.l.) machen sich für den Muldental-Triathlon stark. Quelle: Haig Latchinian
Anzeige
Grimma

Bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften 2011 in Grimma siegte Richard Murry aus Südafrika, jener Mann, der 2016 bei Olympia in Rio als Vierter nur knapp am Podium vorbei schrammte. „Er gehört zum Team EJOT Buschhütten, dem FC Bayern München des Triathlons, und wird am 20. August abermals in Grimma erwartet“, freut sich Hans-Peter Bischoff.

Die erneute Vergabe der international besetzten Deutschen Meisterschaften an die Ausrichterstadt Grimma ist für Gesamtleiter Bischoff ein Ritterschlag. Er weiß, dass Murry, wenn er kommt, nicht der einzige Hochkaräter sein wird: „Im Vorjahr standen in der Bundesliga 23(!) Olympiateilnehmer unter Vertrag.“ Da nur knapp einen Monat später die Kurzdistanz-WM in Rotterdam ansteht, gelte der City-Triathlon in Grimma gar als interne Weltmeisterschafts-Qualifikation.

Wettkampfleiter Matthias Vogel, Vorsitzender der Triathlonfreunde Muldental, bezeichnet es als großes Glück, dass sich Breitensportler in Grimma quasi mit der Weltspitze messen können, wo sonst sei so etwas noch möglich?! Nicht von ungefähr werbe der 13. Muldental-Triathlon besonders um die „Jedermänner“: Es gehe um den Spaß am Sporttreiben ganz allgemein. Deshalb veranstalten er und seine Mitstreiter auch diesmal im Vorfeld des Triathlons sogenannte Sportabzeichentage. Am 18. Mai in Grimma sowie am 9. Juni in Kleinbothen haben alle Interessierten von sechs bis 90 Jahren die Chance, nach Bronze, Silber oder Gold zu streben. Für ihre Verdienste um den Erwerb des Sportabzeichens wurden die Triathlonfreunde Muldental erst dieser Tage vom Landessportbund mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Karsten Ullmann, Regional-Geschäftsführer der IKK classic, unterstützt den Triathlon bereits seit zwölf Jahren. Ob Sportabzeichentag oder die Suche nach dem „sportlichsten Unternehmen“ – Körperertüchtigung liege seiner Krankenkasse besonders am Herzen, sagt Ullmann, der mit gutem Beispiel voran geht und in der nächsten Woche die gesamten 169 Kilometer des Rennsteigs abwandern wird.

Auch Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) schwitzt für die gute Sache: „Wir haben im Rathaus eine Betriebssportgruppe gegründet und schwimmen einmal in der Woche.“ Einige gestählte Kollegen würden auch beim Triathlon an den Start gehen, er eingeschlossen: „Bei so viel Sport kämpfe ich inzwischen schon gegen das Abnehmen, muss mehr essen, um nicht abzumagern.“ Er dankt nicht nur den Muldentaler Triathlonfreunden, sondern allen 270 Helfern, die am Wettkampftag im Einsatz sein werden. Grimma sei in aller Munde, habe mit der populären Sportart Triathlon genau aufs richtige Pferd gesetzt, so Berger.

Übrigens, auch an die Triathleten von morgen ist gedacht: In Grimma sind am 17. Juni sämtliche Kindergärten und Grundschulen der Region aufgerufen, beim enviaM-KidsCup die Kräfte zu messen. Früh übt sich, wer irgendwann mal in der Elite antreten will. Denn die hat es in sich. Allein der Prophetenberg, Grimmas steile Wand von Meerane, muss per Rad dreimal überwunden werden. Hans-Peter Bischoff: „Zum Teil beträgt der Steigungsgrad 16 Prozent. Wer glaubt, er ist oben, ist aber noch nicht oben.“

Anmeldeformular für den Sportabzeichentag unter www.muldental-triathlon.de

Von Haig Latchinian

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit großem Tatütata wurde im Juli vorigen Jahres das neue Feuerwehrgerätehaus in Großbardau seiner Bestimmung übergeben. Für die Kameraden des Grimmaer Ortsteils ging damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Ihre Freude mischt sich aber längst mit Sorgen. Denn am neuen Gebäude sind einige Baumängel nicht zu übersehen. Im Stadtrat kochte das Problem jetzt hoch.

05.05.2017

Große Hoffnungen setzt die Stadt Grimma auf den neuen Betreiber des Wochenmarktes, die Deutsche Marktgilde. Sie soll mehr Schwung in das Verkaufsgeschehen bringen. Am Freitag ist Sachsenmarkt von 8 bis 13 Uhr angesagt, den die Stadt selbst betreibt.

04.05.2017

Abwägen darf jetzt der Stadtrat, ob ein freier Träger oder die Kommune selbst die Kindertagesstätte an der Melanchthonstraße betreiben wird, deren Baubeginn für dieses Jahr ins Auge gefasst ist. Die Parlamentsmehrheit setzte durch, sich alle Optionen offen zu halten. Bis mehr Kitaplätze vorhanden sind, soll die Tagespflege ausgeweitet werden.

04.05.2017
Anzeige