Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma macht Pep den Weg frei – Kaufland erhält mehr Fläche
Region Grimma Grimma macht Pep den Weg frei – Kaufland erhält mehr Fläche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.10.2017
Das Kaufland im Grimmaer Pep möchte sich neu aufstellen und braucht mehr Fläche. Dafür hat die Stadt nun die Weichen gestellt. Quelle: Thomas Kube
Grimma

Alles ist besprochen und gesagt. In nur 15 Minuten und ohne jegliche Diskussion winkten Grimmas Stadträte am Donnerstag die 48 Seiten umfassende Abwägung zum geänderten Bebauungsplan für den Prima Einkaufs-Park (Pep) durch. Sie folgten jeweils einstimmig dem Vorschlag der Stadtverwaltung und wischten alle vorgebrachten Einwände beiseite. Ebenfalls einmütig erhoben sie im Anschluss diese vierte Änderung des Bebauungsplanes „Gerichtswiesen“ zur Satzung. Das Papier wird jetzt dem Landratsamt zur Genehmigung vorgelegt. Erst nach deren Bekanntmachung erlangt der Plan Rechtskraft, können die Pep-Eigentümer loslegen.

Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) wollte zunächst mit einem Gerücht aufräumen, das sich offenbar hartnäckig in der Muldestadt hält. Das Kaufland wolle nicht raus aus dem Pep, stellte er klar. Vielmehr gebe der geänderte Bebauungsplan den Pep-Betreibern ein Instrument in die Hand, damit sich das Kaufland am jetzigen Standort „zeitgemäß erneuern kann“.

Mit dem Beschluss kommt Grimma dem Wunsch der Pep-Betreiber nach. Sie wollen das Einkaufszentren im Westen der Stadt fit für die Zukunft machen, um im harten Kampf um die Kunden bestehen zu können. Derzeit stehen im Markt etwa zehn Prozent der Ladenfläche leer, der Mietermix ist nicht ideal. Monatelang war indes um Einzelheiten gerungen worden, um in Grimma für die Innenstadt keine zusätzliche Konkurrenz zu schaffen. Der Einkaufstempel wird sich nicht erweitern, sondern innerhalb seiner Bauhülle Veränderungen vornehmen. Vor allem geht es ums Kaufland, das sich modernisieren möchte und dafür mehr Fläche benötigt. Maximal 4500 Quadratmeter und damit 1500 mehr als jetzt werden ihm eingeräumt. Neben Aldi und Rossmann ist das Kaufland ein Zugpferd des Einkauftempels.

Massive Einwände gegen den neuen Bebauungsplan brachten die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK) und die Landesdirektion Leipzig (LDL) vor. Schon jetzt seien die „baurechtlich zulässigen zentrenrelevanten Verkaufsflächen“ im Pep um 56 Prozent überschritten, so die IHK. Nun solle eine Erhöhung auf maximal 13 000 Quadratmeter ermöglicht werden. Dies widerspreche den Zielen der Landes- und Regionalplanung bezüglich großflächiger Einzelhandelsbetriebe. Ähnlich argumentiert die LDL. Die Chefin des Grimmaer Stadtentwicklungsamtes, Janine Wolff, spricht hierbei aber von „einem Missverständnis“. IHK und LDL gingen von 5000 oder 7000 Quadratmeter aus. Das Pep habe aber schon viele Jahre eine Verkaufsfläche von 11 000 Quadratmeter. Das Problem sei, dass nicht alle im Markt eine rückwirkende Baugenehmigung hätten, begründete sie die Irritation. „Wir machen hier einen Strich und wollen den jetzigen Stand legitimieren.“ Der einzige Spielraum werde für das Kaufland geschaffen, ansonsten gehe es um die Sicherung des Bestandes, erläuterte Wolff.

Auswirkungen auf die Innenstadt seien nicht zu befürchten, die Planung stehe im Einklang mit dem Einzelhandelskonzept von Grimma und den Zielen der Raumordnung.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwangsarbeit im Agrarbereich während der Nazi-Zeit und die Integration jünger Flüchtlinge heute sind zwei Themen, mit denen sich die Teilnehmer des Schülerbegegnungsprojektes Auschwitz auseinandersetzen. Wurzener Berufsschüler empfingen dazu Azubis aus Litauen und Norwegen.

30.10.2017

Der Preis für Butter ist im September förmlich explodiert. Das kommt den Erzeugern aber nur minimal zugute. Die einstimmige Meinung unter den Landwirten im Landkreis Leipzig fällt ernüchternd aus.

15.03.2018

Vom Auftakt eines Bürgermeisterwahlkampfs sprechen Akteure der Stadtratssitzung am Donnerstagabend. Hintergrund sind Spekulationen, ob Amtsinhaber Volker Zocher je auf seinen Posten im Rathaus zurückkehrt.

30.10.2017