Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Basketballteam steigt aus
Region Grimma Grimmaer Basketballteam steigt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 05.01.2010
Grimma

Abteilungsleiter Jens Boegner hofft, dass das nicht das Ende des Ballspiels auf zwei Körbe in der Muldestadt ist. Martin Weber kam 2001 zur Abteilung Basketball im SV 1919, mit ihm stieg die Herrenmannschaft 2003 in die Oberliga auf, in der sie sich bis zuletzt behauptete und bei den Heimspielen immer ihren Zuschauerstamm in der Muldentalhalle hatte. Neben dem sportlichen Stehvermögen ist Weber immer noch auch auf ein Benefizspiel stolz, dass die Basketballer 2002 nach dem Jahrhunderthochwasser auf die Beine stellten. Sie holten damals die zwei Bundesligisten Bamberg und Trier nach Grimma. Die spielten vor 800 Zuschauern in der Muldentalhalle, was 59 000 Euro für die zerstörte Sporthalle am Wallgraben einbrachte. Das Grimmaer Oberligateam kämpfte eigentlich immer mit Personalknappheit und dem Fehlen einer Nachwuchsmannschaft. Bei einem Spielkader von nur zehn bis zwölf Mann konnte es schwierig werden, überhaupt die fünf Spieler und genügend Auswechsler antreten zu lassen. Als dann am Ende der vorigen Saison im Frühjahr 2009 – der Klassenerhalt war erneut geschafft – fünf Spieler aus beruflichen und familiären Gründen ausstiegen, löste sich die Mannschaft auf. „Mit fünf bis sechs Mann braucht man nicht anzutreten“, sagt Martin Weber. Mit dem Ausstieg ist auch die Spielberechtigung für die Oberliga futsch. Sollte sich ein neues Grimmaer Team formieren, müsste das im Spielbetrieb ganz unten beginnen. Fünf Spieler aus Grimma, darunter auch Weber, sind geschlossen nach Borna gegangen. Dort trainiert der frühere Grimmaer Trainer Ingo Klimmey das Team Neuseen Basketball, dass derzeit in der Oberliga auf Platz drei steht. Der Vereinsführung macht Martin Weber keinen Vorwurf für das Ende des höherklassigen Basketballs in Grimma. Ohnehin, sagt Vereinspräsident Gottfried Rostock, seien die Abteilungen im SV 1919 generell eigenständig. Eine Kritik richtet Weber eher in Richtung Stadt. Die habe dem Team Anfang 2009 eine von zwei abendlichen Hallenzeiten gestrichen und dafür statt 20 Uhr eine Zeit 17.30 Uhr angeboten. Damit, sagt Weber, können junge Männer, die in Leipzig studieren, arbeiten oder wohnen, nichts anfangen. In Borna könnten sie wie früher in Grimma zweimal abends trainieren. Beim SV 1919 existiert in der Abteilung Basketball derzeit nur eine Seniorenmannschaft. Abteilungsleiter Jens Boegner hofft, dass der Ausstieg des Spitzenteams nicht das Ende des Basketballs in Grimma ist. „Es soll weitergehen“, sagt er. Ein Hoffnungsschimmer ist für ihn eine noch kleine Gruppe von 15 bis 27 Jahre alten Jugendlichen, die vom Streetball kommen, nicht zum Verein gehören und unter Marko Lungwitz einmal in der Woche in Grimma-Süd trainieren.

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles redet von der NRW-Wahl. Dabei hat in diesem Jahr auch MTL die Qual der Wahl. Qual aber womöglich in etwas anderem Wortsinne. Denn vor der Bürgermeisterwahl am 7. März in Mutzschen geben sich die Interessenten derzeit nicht etwa die Rathausklinke in die Hand.

05.01.2010

Nerchau. Ein Ford Fiesta, weinrot mit amtlichem Kennzeichen MTL-T 651, löste am 2. Januar einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Das Auto wurde in einem Steinbruch in Nerchau gefunden und musste unter widrigen Umständen geborgen werden.

03.01.2010

 Wurzen. Rund 800 Wurzener müssen seit gestern Morgen ohne Fernsehbilder auskommen. Unbekannte zerstörten in der Silvesternacht mit Hilfe von Feuerwerkskörper einen Verteilerkasten des Kabelanbieters Primacom.

17.07.2015