Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Baumfällungen Gegenstand von Ermittlungen
Region Grimma Grimmaer Baumfällungen Gegenstand von Ermittlungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 19.05.2015

Es seien entsprechende Mitarbeiter vor Ort gewesen, so Berger, sachliche Einwände habe es nicht gegeben. Dass das Landratsamt von nichts wusste, wie es gegenüber der LVZ geäußert wurde, entspreche nicht den Tatsachen.

Die Kreisverwaltung äußerte gestern, die Ausmaße der Fällungen nicht gekannt zu haben. Das Umweltamt habe bei der Stadtverwaltung Grimma und auch vor Ort nach Art und Umfang der forstlichen Maßnahmen im Stadtwald nachgefragt. "Dabei wurden die Mitarbeiter der Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass ein großflächiger Baumeinschlag mit uns abzustimmen sei", so Pressesprecherin Brigitte Laux. Das Umweltamt habe mehrfach die Information von der Stadtverwaltung erhalten, dass sich der Einschlag auf einzelne, zulässige Pflegemaßnahmen und Einzelbaumentnahmen beziehe. Bei einer Kontrolle vor Ort am 17. Februar hätten Mitarbeiter ordnungsgemäße forstwirtschaftliche Maßnahmen vorgefunden. Doch als nach Bürgerhinweisen am 25. Februar erneut kontrolliert worden sei, wurde das jetzige Ausmaß festgestellt. Eine Anzeige sei zwingend gewesen, so Laux, denn "es gibt für diesen Kahlschlag weder einen Antrag noch eine Genehmigung, aus den Nachforschungen des Umweltamtes lässt sich keine Zustimmung konstruieren". Berger geht unverändert davon aus, dass eine Genehmigung nicht erforderlich gewesen sei. Es habe keinerlei entsprechende Hinweise gegeben.

Inzwischen laufen diverse Untersuchungen. Hans-Holger Kluge, Leiter der Kriminalaußenstelle der Kriminalpolizei Leipzig, bestätigte, dass Ermittlungen eingeleitet worden seien. Die Ergebnisse würden zeitnah der Staatsanwaltschaft übergeben, so Ricardo Schulz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig. Auch der Staatsbetrieb Sachsenforst hat sich der Angelegenheit angenommen. Mathias Stahn, zuständiger Referent im Forstbezirk Leipzig, erklärte, man werde den im Raum stehenden Verdacht sachlich überprüfen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.03.2014
Heinrich Lillie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er berät deutsche und österreichische Firmen, die sich in der Ukraine und in Russland engagieren. Er pflegt Kontakte zu Organisationen und Verbänden, hat Beziehungen bis hinein in die dortige Politik: Der 68-jährige einstige Kösserner Wilfried Handwerk weilte dieser Tage auf dem Maidan in Kiew, erlebte die aufgeladene Situation beiderseits der Barrikaden.

19.05.2015

Bereits im Januar 2013 mussten die Florianjünger zu einem Wohnungsbrand nach Dorna ausrücken. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehren aus Grimma und Döben gingen die Kameraden abwechselnd unter Atemschutz zur Brandbekämpfung beziehungsweise Glutnesterfindung vor.

19.05.2015

Zwei Straßen, die bislang niemand offiziell benannt hatte, erhalten jetzt Namen. Entsprechende Beschlüsse fasste der Stadtrat im November und in der vergangenen Woche.

19.05.2015
Anzeige