Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Gymnasiasten reisen zur Gedenkfeier der Schlacht um Verdun
Region Grimma Grimmaer Gymnasiasten reisen zur Gedenkfeier der Schlacht um Verdun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.05.2016
Auf spannende Tage in Verdun freuen sich die Gymnastinnen des St. Augustin mit ihrer Lehrerin, Sibylle Arnold (3. v. l). Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Acht Grimmaer Gymnasiasten des St. Augustins sitzen heute im Zug, um zu den deutsch-französischen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Gedenken an die Schlacht um Verdun zu fahren. Diese war eine der bedeutendsten Schlachten des Ersten Weltkrieges an der Westfront zwischen Deutschland und Frankreich. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Staatspräsident Fançois Hollande werden bei der Zeremonie dabei sein. . Sie findet am 29. Mai auf dem ehemaligen Schlachtfeld statt.

Die Mission du centenaire de la Première Guerre mondiale hat in Partnerschaft mit der Französischen Botschaft Berlin und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) das Programm „4000 Jugendliche in Verdun“ dazu aufgelegt. 30 deutsche Schulklassen nehmen an dem Programm bis Montag teil.

„Wir können zwar mit keiner Schulklasse nach Verdun fahren, aber wir haben das Glück, aufgrund unseres Projektes zum Ersten Weltkrieg an den Feierlichkeiten teilnehmen zu dürfen“, sagte die Französischlehrerin Sibylle Arnold (50). Das Projekt entstand im Rahmen des Schüleraustausches mit der Stadt Bron, der Partnerstadt von Grimma.

Die Elftklässler Stefanie Rudolph und Christin Vogel gehörten 2014 zu den 23 Austauschschülern, die 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges gemeinsam mit französischen Schülern der Partnerstadt auf Spurensuche nach Dokumenten über den Ersten Weltkrieg gingen. „Wir besuchten Grabstätten und erkundeten unter anderem Symbole wie den Lorbeerkranz“, erzählt Christin Vogel. Andere Schüler erforschten Straßennamen wie die „Rue de Verdun“ oder dokumentierten persönliche Aufzeichnungen aus Familien. „Ich freue mich auf Verdun“, sagt die Elftklässlerin. „Wir nehmen nicht nur als Gäste an der Zeremonie teil, sondern beteiligen uns mit einer Choreografie an der von Volker Schlöndorff inszenierten Gedenkfeier“, so Christin Vogel.

Auf eine spannende Reise freut sich auch Hanna Siebert. Die Neuntklässlerin wird im Dezember am Schüleraustausch nach Bron teilnehmen. „Die Begegnung mit den französischen Schülern in Verdun und auch in Bron trägt zum gegenseitigen Kennenlernen und nicht zuletzt zur Anwendung der Sprachkenntnisse bei“, so die 50-jährige Lehrerin, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Herma Lautenschläger alle Hebel in Bewegung setzte, damit Schüler aus Grimma an dieser bewegenden Feier teilnehmen können. „Es ist gut, dass sich die Schüler mit dieser Schlacht auseinandersetzen, damit sie erfahren, wie wichtig es ist, sich für den Frieden einzusetzen“, sagt Sibylle Arnold.

„In Verdun wird für die Schüler die über 100 Jahre zurückliegende Geschichte des Ersten Weltkriegs greifbar. Das Wissen um die lange Stellungsschlacht, mit viel Tod und Leid, wird mit der Gedenkfeier besonders einprägsam an die nachwachsenden Generationen weitergegeben. Die Jugendlichen erfahren, wie wichtig es ist, sich aktiv für Frieden und Demokratie einzusetzen – auch heute noch. Die Begegnung mit den französischen Schülern trägt außerdem zur gegenseitigen Verständigung bei. Eine wichtige Basis, damit sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen“, so Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth, die den Schülern eine spannende und lehrreiche Reise wünschte.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zeit des Finanzamtes Borna geht zu Ende. Am 17. Juni ist Schluss. Seine 93000 Steuerfälle werden danach im Finanzamt Grimma betreut, das dafür erweitert wurde. Gut 100 Mitarbeiter wechseln mit dorthin.

26.05.2016

Mit Luther-Rock tritt die Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ beim deutschen Katholikentag in Leipzig auf. Die Musiker um den Mutzschener Seelsorger Hennig Olschowsky treten am Sonnabend im Hauptbahnhof (Mittag) und auf dem Nikolaikirchhof (Abend) auf.

27.05.2016

Reichlich zwei Monate nach dem letzten Streik ruft der Deutsche Beamtenbund (DBB) erneut zu einer Protestaktion in Naunhof auf. Donnerstag Abend sollen die kommunalen Beschäftigten die Stadträte vor deren Sitzung im Rathaus mit Trillerpfeifen und Plakaten empfangen. Die relative Ruhe, die zwischendurch herrschte, geht damit zu Ende.

25.05.2016
Anzeige