Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Radwanderer sind seit zehn Jahren in der Region unterwegs
Region Grimma Grimmaer Radwanderer sind seit zehn Jahren in der Region unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 08.04.2016
Immer auf Achse: Die Radwandergruppe Grimma besucht die Druckerei in Stahmeln. Quelle: Foto: Willfried Arnold
Anzeige
Grimma

Die Radwandergruppe der Radsportgemeinschaft (RSG) Grimma hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert und dabei landesweite Anerkennung geerntet. Zu den Gästen der Veranstaltung gehörte auch Manuela Götze, Geschäftsführerin des Sächsischen Radfahrerbundes. Sie hatte acht Deutsche Radsportabzeichen im Gepäck. Bernd Rottmann erhielt es in Gold, Marlies Julius in Silber, sechs weitere Mitglieder der Gruppe bekamen das bronzene Radsportabzeichen. Vor dem gemütlichen Beisammensein taten die Radler das, was sie am liebsten tun: Die Auftakt-Fahrt der Saison führte traditionell auf dem Muldentalbahnradweg bis kurz vor Wurzen den Teilnehmern des Muldentaler Städtelaufes entgegen.

Die Radwandergruppe ging am 23. April 2006 erstmals auf Tour. An die Hintergründe der Entstehung dieser damals neuen Abteilung in der RSG erinnerte deren damaliger Vizechef Thomas Rost. Einige Freizeitradler hatten damals signalisiert, sie würden gern an den sonntäglichen Trainingsausfahrten der RSG teilnehmen. Da die allerdings auf schnellen Rennrädern unterwegs waren, hätten die Freizeitradler vermutlich das Nachsehen und wenig Spaß an der Sache gehabt. Deswegen wollte die RSG damals den Freizeitradlern ein separates Angebot machen.

Der Partner dafür war Gerhard Heinrich. Der passionierte Freizeitradler war damals schon 70 Jahre alt und nahm an vielen organisierten regionalen und überregionalen Radtouren teil. Akribisch und voller Leidenschaft bereitete er die Touren vor, bis er aus gesundheitlichen Gründen den Posten des Tour-Leiters abgeben musste, den Wilfried Arnold übernahm. Der bemühte sich, die Arbeit auf breitere Schultern zu verteilen. Seit vorigem Wochenende steht er nicht mehr allein an der Spitze der Radwandergruppe, sondern leitet sie gemeinsam mit Bernd Rottmann.

Mehr als 1000 Kilometer legt die Gruppe in jedem Jahr in der Summe der meist alle 14 Tage stattfindenden Touren zurück. Sie führen zu bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten des Landkreises, einmal im Jahr ist eine organisierte Mehrtagesfahrt dabei. Die führt in diesem Jahr ins Saale-Unstrut-Gebiet. Feste Termine sind unter anderem die Teilnahme an der Radlertour der Muldentaler, die in diesem Jahr nach Dürrweitzschen führt sowie die Radtour mit Oberbürgermeister Matthias Berger durch Orte, die zu Grimma gehören. Die Radwanderer blicken immer auch in den südwestlichen Teil des Landkreises, diesmal radeln sie zum Störmthaler See. Die nächste Ausfahrt findet am 17. April statt. Ziel ist die Rennstadt Frohburg, wo die Pedalritter von Mitgliedern des Motorsportclubs empfangen werden. Die rund 60 Kilometer lange Tour beginnt 9 Uhr am Vereinshaus an der Mulde.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zum Donnerstag ist ein Geräteschuppen in Colditz in Flammen aufgegangen. Gegen 23.35 Uhr wurden Einsatzkräfte informiert, dass die Baracke in voller Ausdehnung brennt. Ob Brandstiftung oder Selbstentzündung vorliegt, muss noch untersucht werden.

08.04.2016

Der Reit- und Fahrverein Grimma und der Verein Kinderreitfest wollen künftig besser zusammenarbeiten, um den Reitsport in Grimma zu fördern. Beide legen großes Augenmerk auf die Jugendarbeit.

07.04.2016

Eine Kleiderkammer speziell für Asylbewerber existiert jetzt in Colditz. Am Sonnabend soll sie offiziell eingeweiht werden. Die Willkommensgruppe, die sich seit Monaten in vielfältiger Hinsicht um die eingetroffenen Flüchtlinge kümmert, lädt dazu alle Interessierten ein.

07.04.2016
Anzeige