Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Schülerin erfolgreich beim Bundes-Geschichtswettbewerb
Region Grimma Grimmaer Schülerin erfolgreich beim Bundes-Geschichtswettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 19.11.2015
Die Zwölftklässlerin Anna Ebert vom Gymnasiums St. Augustin zu Grimma heimste mit ihrer Arbeit beim 24. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten den dritten Platz ein. Quelle: Andreas Döring
Berlin/Grimma

Mit einem Film über das „Anderssein“ von Punks und Gothic-Fans konnte sie die Jury beim 24. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten überzeugen. Mit ihrem Beitrag "Nicht gegen den Staat, sondern den Einheitsbrei" wollte die Schülerin aufzeigen, inwiefern Anhänger der Gothic-Szene Außenseiter waren, es wollten oder spätestens ab 1986/87 von DDR-Staatsorganen in der Region Leipzig dazu gemacht wurden. "Besonders hervorzuheben ist die starke persönliche Bindung und Motivation, die sich in der Arbeit widerspiegelt", befand die Jury. "So ordnet sie das Material äußerst gründlich und sachkundig in den kultur-musik-historischen Kontext ein." Die Auszeichnung ist mit 500 Euro dotiert.

Insgesamt wurden im Berliner Schloss Bellevue 50 mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Preise vergeben. An der vor 42 Jahren begründeten und von der Hamburger Körber-Stiftung ausgerichteten historischen Spurensuche hatten sich diesmal mehr als 5000 Schüler bundesweit beteiligt und rund 1600 Beiträge eingesandt. 86 der Projekte von 272 Kindern und Jugendlichen kamen aus Sachsen. Die meisten Bewerber thematisierten Stigmatisierung oder Verfolgung wegen des Andersseins.

dpa/lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie ist es um Wohnungsleerstände in Deutschland bestellt? Das will ein Projekt herausfinden, das die Wüstenrot Stiftung finanziert und gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern umsetzt. Bundesweit wurden dafür 20 beispielhafte Städte und Gemeinden ausgesucht, darunter vier in Sachsen: Görlitz, Chemnitz, Crimmitschau und Belgershain.

Die Straße "An der Aue" im Trebsener Ortsteil Walzig wird nachts mit vier Straßenlampen beleuchtet. Bis vor einigen Wochen noch waren es ovale Lampenkörper mit grauer Farbe. Jetzt staunt man im Rathaus nicht schlecht, da diese Lampen gegen andere - viereckig und schwarz - ausgetauscht wurden.

Seline Böhme lebt einen "sehr großen Traum" - nach ihrem Schulabschluss an der Dresdener Palucca-Tanzhochschule zu studieren. Dem kam sie beim 6. Branchentag der Volkshochschule etwas näher.

16.11.2015