Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimmaer Schulzentrum hofft auf Deutschen Schulpreis
Region Grimma Grimmaer Schulzentrum hofft auf Deutschen Schulpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 07.01.2016
Das Evangelische Schulzentrum Muldental hat sich für den Deutschen Schulpreis 2016 beworben.  Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Grimma/Berlin

 Das Evangelische Schulzentrum Muldental im Grimmaer Ortsteil Großbardau könnte dieses Jahr den Deutschen Schulpreis einheimsen. Insgesamt gehören 17 vorbildliche Schulen aus zehn Bundesländern sowie drei deutsche Auslandsschulen zu den Favoriten der Auszeichnung, teilte die Robert-Bosch-Stiftung als Veranstalter des seit 2006 stattfindenden Wettbewerbs mit. Insgesamt hatten sich 80 Schulen beworben.

„In den kommenden Wochen reisen nun Juryteams durch ganz Deutschland, um die Schulen zu besuchen und zu begutachten“, sagt Michael Herm, Pressereferent der Robert-Bosch-Stiftung. „Dazu werden Gespräche mit Schulleitung, Lehrern, Schülern und Eltern geführt, Unterrichtseinheiten und Projekte besucht.“

Bei den Stippvisiten bewertet die Jury sechs „Kennzeichen für gute Schulqualität“: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution. Ab April biegt der Wettbewerb dann auf die Zielgerade ein. Dann steht fest, welche 15 Schulen letztendlich für den Deutschen Schulpreis 2016 nominiert werden und an der Festveranstaltung in Berlin teilnehmen dürfen.

Der Preis wird am 8. Juni in der Bundeshauptstadt von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) verliehen. Die Siegerschule erhält 100.000 Euro, die weiteren Preisträger zusammen nochmals insgesamt über 100.000 Euro. Die Robert-Bosch-Stiftung und die Heidehof-Stiftung vergeben die Auszeichnung in Zusammenarbeit mit dem Magazin „stern“ und der ARD. Seit dem Start des Wettbewerbs vor zehn Jahren haben sich bislang über 1700 Schulen beworben.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende dieses Monats noch können sich Verfasser wissenschaftlicher Texte um den Preis für wissenschaftliche Abschlussarbeiten der Zukunftsstiftung Südraum Leipzig bewerben. Der Preis ist wie in früheren Jahren mit 1000 Euro dotiert. Er wird im Rahmen des Wirtschaftstages im März in Zwenkau verliehen.

07.01.2016

Ein neues Gewerbegebiet für die Stadt will die Bürgerinitiative Colditz (BIC). Ihr schwebt das Areal des ehemaligen Schamottewerks Fema an der Leisniger Straße vor. Im Rathaus überwiegt jedoch noch die Skepsis. Auch der Stadtrat ist zögerlich. Ganz vom Tisch ist das Thema aber noch nicht.

10.01.2016

Die Grimmaer Bürger warten sehnsüchtig auf die Fertigstellung der Hochwasserschutzmauer in Grimma. Erst 2002 und 2013 ereilte die Altstadt ein Hochwasser, dass großen Schaden an den Gebäuden und Straßen anrichtete. Der Projektleiter im Betriebsteil Mulde bei der Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Thomas Zechendorf, gab nun bekannt, dass die Hochwasserschutzmauer für Grimmas Altstadt frühestens im Jahr 2018 fertig ist.

06.01.2016
Anzeige