Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Großbardau: Trommelwirbel für grüne Fakultät im Evangelischen Schulzentrum
Region Grimma Großbardau: Trommelwirbel für grüne Fakultät im Evangelischen Schulzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 28.04.2013
Grüne Fakultät: Der Regen lässt nicht nur die Büsche aufatmen. Die Kinder im Evangelischen Schulzentrum erobern das neue Rondell auf dem Schulhof. Quelle: Rene Beuckert

Tatsächlich war aus einem Zimmer Englisch zu hören, während in einem anderen, im Fach Chemie, Stille herrschte, denn dort lief ein Experiment. Aus dem Musikzimmer drang Trommelwirbel, weil Kinder und Erwachsene mit ihren Händen die Membran der Drums im Takt schwingen ließen.

Da so ein Rundgang mit Unterricht sowie Sport in der Turnhalle an den Kräften zehrt, lud das Schülercafé zum Verweilen ein. Auch hallten Hammerschläge über den Schulhof, denn in der Nähe des Hortes hatte die AG Schmiedefeuer ihr Zelt aufgeschlagen, das aus einer aufgespannten Zeltplane bestand, die das Schmiedefeuer vor dem Regen schützte. "Die Kinder sind mit Begeisterung dabei, dem rotglühenden Eisen eine neue Form zu geben", verriet Hartmut Lehmann. Der Umgang mit dem Hammer ist heutzutage nicht nur Sache der Jungen. So probierten sich auch die Mädchen daran aus. "Erst kürzlich schmiedeten nur Mädchen in der Gruppe".

Zur Galerie
Grimma/Großbardau. Dem diesjährigen Frühlingshoffest hatten die Schüler im Evangelischen Schulzentrum Großbardau besonders entgegengefiebert. Die sogenannte "Grünen Fakultät" ist dabei eingeweiht worden. Das aus Holz gestaltete Erlebnis-Rondell mit einem Durchmesser von zehn Metern für den Spielplatzbereich wird den Schulkindern als Tobeplatz mit Lernfaktor bereitstehen.

Großbardauer nutzten ebenfalls die Gelegenheit für einen Besuch in der Schule. Seniorin Rosemarie Starke schaute sich die Räume genau an und stellte fest, dass hier alles ganz modern ausgestattet sei. "Mein Enkelkind soll hier einmal zur Schule gehen", sagte sie. Selbst habe sie noch miterlebt, wie in den 60-er Jahren das Schulgebäude aufgebaut worden ist. "Die Schule prägt schon viele Jahrzehnte das Bild des Ortes. Um so erfreulicher ist es, dass in Großbardau weiterhin eine Schule besteht."

Die Besucher bekamen im Foyer, an den Informationsständen, von Elternsprechern und Schulverein Auskunft über die inhaltliche Arbeit. Das Evangelische Schulzentrum wird vom Schulverein getragen. "Wir kümmern uns darum, dass die Schule räumlich gut ausgestattet ist und bisher auch um die Schulfinanzen", erzählte Vorstandsvorsitzende Yvette Schwarze. So werden in eigens dafür ausgestatteten Räumen Integrationskinder von einer Pädagogin mit entsprechender Ausbildung betreut, damit im Rahmen der Inklusion gesunde Kinder und Kinder mit einem Handicap lernen, miteinander umzugehen. Dem Verein gehören 170 Mitglieder an.

Beuckert, Rene

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufeinander prallten zur vierstündigen Mammut-Stadtratssitzung vorgestern Abend im Bürgersaal die Ansichten, die sich in Sachen Gymnasium entwickelt haben. Diskutiert wurde auf zwei Ebenen: Einer, die sich an Finanzen orientiert, und einer, die mehr emotional daherkam.

19.05.2015

Aufatmen beim Vorsitzenden des Erdmannshainer Heimatvereins am gestrigen Freitagvormittag. "Mir fällt ein Fels vom Herzen", sagte Wolfram Just, als ihm Bauamtsleiter Thomas Hertel die lang ersehnte Baugenehmigung des Landratsamtes überreichte.

19.05.2015

Der Förderverein des Freien Gymnasiums Naunhof stellt sich demonstrativ hinter die Bildungsstätte, die nach Äußerungen von Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) in die Schlagzeilen geraten war.

19.05.2015
Anzeige