Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Großbardauer reisen durch die Dorfgeschichte
Region Grimma Großbardauer reisen durch die Dorfgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 08.06.2018
Mit den Kleinsten startete der Heimatabend zur 800-Jahrfeier in Großbardau. Mehr Fotos sehen Sie auf www.lvz.de/grimma. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma/Grossbardau

Geschichte erwachte zum Leben. Mit einer Zeitkapsel in Form des Großbardauer Trafohäuschens, auch Chinesentempel genannt, reisten Donnerstagabend 70 Mitwirkende durch 800 Jahre des Parthedorfes Großbardau. Die „Weinetraube“ war proppevoll, kaum jemand wollte den kurzweiligen Heimatabend zur 800-Jahrfeier verpassen. Aufgrund der großen Nachfrage soll die Veranstaltung im Herbst wiederholt werden.

Beim Heimatabend zur 800-Jahrfeier des Grimmaer Ortsteiles Großbardau unternahmen die Dorfbewohner eine Reise durch die Geschichte.

Das Programm startete mit den Kleinsten. Die Großbardauer „Parthenzwerge“ stellen die ersten Stunden des Ortes nach und bauten die hölzerne Kirche nach, noch mit zwei Türmen. Ein Streit zwischen Obermüller und Untermüller belegte, dass es im Dorf schon im 13. Jahrhundert zwei Wassermühlen gab. Auch die Äbtissin des Klosters Nimbschen trat in Erscheinung. Als Gerichtsherrin hatte sie zwar Macht, knickte aber ein und zahlte für die durch das Kloster genutzten Ländereien an Großbardau. Die Siedlung war eine wichtige Station an der böhmischen Salzstraße. Kreativ zeigten die Schüler des Evangelischen Schulzentrums in einer Schattenspielszene, wie Salz-Händler nach Großbardau kamen.

Es gab ein Wiedersehen mit dem Druckrevolutionär Carl Christoph Traugott Tauchnitz, der im 18. Jahrhundert in Großbardau das Licht der Welt erblickte. Wie Großbardau zur Brücke kam und wann Elektrizität ein das Dorf einzog, erfuhr man ebenfalls in der zweistündigen Show. Die kabarettistische Einlage einer ganz Alltagssituation vor dem Landwarenhaus in der „Zone“ krönte den Abend. Die Tänzer der Otterwischer Grundschule und der Chor der Kirchgemeinde brachten zwischen den Einlagen die Füße zum Wippen und die Hände zum Klatschen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Heimatvereine, sechs Sportvereine, drei Kindereinrichtungen und ein Hort können sich über Unterstützung ihrer Vorhaben aus dem PS-Lotterie-Zweckertrag der Sparkasse Muldental freuen. Rund 28 000 Euro fließen für ihre Vorhaben.

08.06.2018

Grimmas Stadtsieger im Vorlesewettbewerb der Grundschulen stehen fest. Über den Leselöwen können sich Julian Weiden, Yara Fischer und Vivienne Vogt freuen. Als Zünglein an der Waage erwies sich der für die Kinder fremde Text beim Vorlesen.

08.06.2018

In Grund- und Förderschulen des Muldentals werben Regionalbus Leipzig, Mitteldeutscher Verkehrsverbund und Landratsamt für eine verstärkte Nutzung von Bussen. Kinder sollen ihre Eltern überzeugen.

08.06.2018
Anzeige