Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Hähne krähen in Köllmichen um die Wette
Region Grimma Hähne krähen in Köllmichen um die Wette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 21.03.2016
Die federfüßigen Zwerghühner von Landwirt Heiko Große in Köllmichen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma/Köllmichen

Mit der Lautstärke mithalten, können an diesem Tag nur die Mitglieder des Spielmannszuges Mutzschen, die den Karfreitag musikalisch begleiten. Wilfried Große und Sohn Heiko sind die Macher des kultigen Hähnekrähens in der Merschwitzer Straße. Angefangen haben sie mit 37 Hähnen. Damit es ein rund um gelungenes Fest wird, wirken viele Helfer mit. Dabei kann sich der Vorsitzende des Geflügelzüchtervereins Mutzschen/Wermsdorf, Wilfried Große, auf die 37 Vereinsmitglieder verlassen, die auch für die Versorgung sorgen.

Ab 8 Uhr soll der tierische Wettkampf starten. Bis 9 Uhr gibt es für jeden Hahnenschrei einen Strich. „221 Striche waren bisher der Rekord.“ Der Wettbewerb wird in drei Gruppen durchgeführt. So kommen die Züchter und Halter von großen Hähnen, von Zwerghähnen und Urzwergen zum Wettkampf. „Bei uns steht jedoch in erster Linie der Spaß im Vordergrund“, meint Große. „Das ist wie im Lotto, keiner kann im Vorfeld sagen, welcher Gockel den Siegeslorbeer holt“, sagt der Geflügelzüchter. Doch egal, ob die Hähne krähen oder nicht, die Teilnahme zählt, und deren Besitzer erhalten eine Urkunde. „Diese sind sehr begehrt“, freut sich der Hausherr.

Darüber hinaus könnten den Hähnen ganz winzige Küken die Schau stehlen. Dank eines Schaubrutkastens werden Küken beim Schlüpfen zu bewundern sein. „Wir haben dazu extra Hühnereier vorbereitet, damit die Kinder sehen, wie die Küken schlüpfen“, so Große. Für die jüngsten Besucher steht eine Hüpfburg bereit, es gibt Zuckerwatte und bei schönem Wetter kann mit der Kutsche gefahren werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass sich die Mädchen und Jungen ihre Gesichter bunt bemalen lassen und in einer Kutsche fahren.

Ebenso gibt es ein Wissenstoto rund um das Federvieh. „So ist zum Beispiel zu raten, welches Küken zu welchem Muttertier gehört“, sagt Wilfried Große. Mit von der Partie sind unter anderem New-Hampshire, Bergische Kräher und Italiener. Diese haben die Vereinsmitglieder des Geflügelzuchtvereins Mutzschen/Wermsdorf spendiert. Auch eine Versteigerung ist geplant. Der Hauptpreis ist eine Pute. Natürlich fehlt der Osterhase nicht. Darüber hinaus haben die Gäste die Gelegenheit, die Tiere des Bauernhofes Große anzuschauen. Dazu gehören unter anderem Puten, Strauße und Dammwild. Denn Familie Große bewirtschaftet den Hof in Köllmichen seit 1870 in der fünften Generation.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mein Kind soll ein Instrument lernen, aber welches? Vor dieser Frage stehen viele Eltern. Um bei der Antwort zu helfen, bietet die Musikschule Muldental jedes Jahr ein Fest der musikalischen Früherziehung an, diesmal im Schloss Machern.

21.03.2016

Jedes Mal, wenn Helmut Kupke das neue Threnaer Gerätehaus betritt, trägt er ein paar Akten unterm Arm, die er bislang zu Hause aufbewahrt hatte. Der Leiter der Ortsfeuerwehr ist froh, dass er sie jetzt in einem Dienstzimmer unterbringen kann. Überhaupt haben sich die Verhältnisse für seine Truppe enorm verbessert.

21.03.2016
Grimma Subbotnik in Stadt und Umgebung - Tausende Grimmaer greifen zu Schaufeln und Besen

Wenn Leute irgendwo ihren Müll hinkippen, ist das immer ärgerlich. Die Grimmaer begegnen dieser Unsitte seit langem mit einer Aktion: Sie laden zum Subbotnik ein. Am Sonnabend griffen wieder rund tausend Leute zu Besen und Schaufeln.

21.03.2016
Anzeige