Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Hallen und Seminargebäude: Naunhof plant neues Gewerbegebiet am Stadtrand
Region Grimma Hallen und Seminargebäude: Naunhof plant neues Gewerbegebiet am Stadtrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.01.2016
Heruntergekommene Hallen stehen auf dem Gelände an der Erdmannshainer Straße. Sie sollen abgerissen werden. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Naunhof

Ein neues Gewerbegebiet will Naunhof am Rand der Kernstadt entwickeln. Es soll an der Erdmannshainer Straße zwischen dem bestehenden Gewerbegebiet, durch das die Dieselstraße verläuft, und dem Unternehmen Iseki entstehen. Auf dem Gelände befanden sich früher Milchviehanlagen.

Wie Bauamtsleiter Thomas Hertel auf Anfrage mitteilte, stehen noch alte ungenutzte Hallen dort. „Das soll alles abgerissen werden“, erklärte er. Der Eigentümer der Grundstücke wolle als Investor neue Lagerhallen errichten, die er vermieten möchte. Außerdem seien Service- und Büroflächen, ein Seminargebäude und ein Gebäude mit gärtnerischen Außenanlagen geplant. In einer größeren Wasserfläche, die angelegt wird, soll sich das Regenwasser sammeln. Die Erschließung werde auf privater Basis erfolgen.

Im Flächennutzungsplan der Stadt von 2006 ist das Areal als Baufläche ausgewiesen. Ein konkreter Bebauungsplan existiert zwar nicht, doch einen Vorentwurf hat der Stadtrat bereits beschlossen. Dieser wurde jetzt öffentlich ausgelegt, Bürger und Behörden, auch umliegende Kommunen konnten dazu Stellungnahmen abgeben. „Wir können dann schauen, welche Probleme vorgebracht wurden“, so Hertel. „Entweder müssen wir die Unterlagen ändern, oder wir können gleich in die Abwägung gehen.“ So lange das unklar ist, könne er, Hertel, noch nicht sagen, ob bereits in diesem Jahr ein Baustart für das Gewerbegebiet möglich ist.

Nach seinen Worten sollen die gesetzlich geforderten ökologischen Ausgleichsmaßnahmen für den Eingriff in der Natur am alten Bahnhof im Ortsteil Ammelshain vorgenommen werden. „Dort wollen wir Teile der Betonflächen und die Rampe abreißen und die frei werdende Fläche mit Bäumen und Sträuchern bepflanzen“, sagte er. Die Straße allerdings bleibe weiter bestehen.

„Wir freuen uns, dass mit dem Gewerbegebiet viele Arbeitsplätze geschaffen werden“, betonte Thomas Hertel. „Ich bin mir sicher, auch Naunhofer werden dort Jobs finden.“

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Thema Asylbewerber kommt auch in diesem Jahr niemand vorbei. Auch im Landkreis Leipzig nicht, wie die Spitzen der Kreistagsfraktionen klarmachen. Doch es handelt sich beileibe nicht um das einzige Thema.

22.01.2016

Die neue Bad Lausicker Sporthalle ist noch nicht ganz fertig gestellt. Was die Nutzer künftig zu zahlen haben, ist jetzt aber klar. Die Stadt hat die Sätze so kalkuliert, dass einen erheblichen Teil der Kosten die Kommune trägt – als eine besondere Förderung der Vereinsarbeit.

22.01.2016

Im Landkreis Leipzig herrscht – wie in ganz Deutschland – an den Autobahnen ein gravierendes Problem: Es gibt zu wenig Parkplätze für Laster. Trotzdem müssen die Fahrer gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeiten einhalten. Mit der Folge, dass es auf Rasthöfen zu teils gefährlichen Situationen kommt.

22.01.2016
Anzeige