Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hauboldt geht von Bord am Grillensee

Hauboldt geht von Bord am Grillensee

Heute ist für Frank Haubold ein Tag, der Erinnerungen hochspült. Der langjährige Leiter des Wedniger Ferienlagers der Kindervereinigung Dresden und  spätere Hausleiter des Bildungs- und Freizeitzentrums am Naunhofer Grillensee wird von seinen Mitarbeitern feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Naunhof. Wer Hauboldt lange genug kennt, weiß: Mit ihm geht ein Retter und Aufbauhelfer.

Hochgespült wird vor allem die Erinnerung an das Jahr 2002. Damals musste der Leiter des Ferienlagers an der Mulde in Wednig erleben, wie die Fluten des Hochwassers ein Stück seines Lebens hinwegrissen. Haubold, der Jahrzehnte Kinder in Ferien betreut und ihnen erlebnisreiche Tage und Wochen bereitet hatte, musste zusehen, wie alles unterging. „Ich dachte damals, alles ist aus“, sagt Hauboldt rückblickend. Aber dann kam die zweite, die Spendenflut. „Und ich habe gespürt, dass der Verein hinter mir steht“, sagt er.

Drei Jahre nach der Flut empfing Haubold im neu erbauten Freizeitzentrum der Kindervereinigung Dresden als erste Gäste auch die Kinder, die er und andere vor den Fluten gerettet hatte. „Das bleibt unvergesslich“, so Hauboldt.

Retter war Hauboldt auch schon Jahre zuvor. 1989/1990 schien das Kinderferienlager an der Mulde, das bis dahin zum ehemaligen VEB Bodenbearbeitungsgerätewerk Leipzig gehörte, mit der Abwicklung des Betriebes in die Binsen zu gehen. Haubold, der seit 1981 mit seiner Mannschaft Kindern Jahr um Jahr frohe Ferienwochen garantiert hatte, wollte das nicht zulassen. Er schnappte sich unter anderem ein Fotoalbum mit Bildern vom Ferienlager, setzte sich in seinen Trabi und düste durchs Land, um rettende Anker zu suchen. Bei der Kindervereinigung in Dresden fand er sie. „Mit ihrer Hilfe wurde das Gelände des ehemaligen Kinderferienlagers nach 1990 in einen Ferienpark verwandelt. Aber dann kam die Flut...“, sagt er.

Nach der Katastrophe entschied sich die Kindervereinigung, das Ferienzentrum am Naunhofer Grillensee wieder aufzubauen. Hauboldt hat eine dicke Aktie daran, dass sich die Ferienandresse am Grillensee in den vergangenen fünf Jahren ihres Bestehens zu einem sachsenweit anerkannten Freizeit- und Bildungsort profiliert hat. 2007 wurde das Freizeitzentrum mit vier Sternen zum familienfreundlichen Beherbergungsbetrieb gekürt. Der Staatssekretär, der ihm das Zertifikat damals überreichte, hatte ihm fünf Jahre zuvor nach der Flut im Auftrag des damaligen Bundeskanzlers auch einen Scheck zum Wiederaufbau des Ferienparks überreicht. So schließen sich Kreise auch im Berufsleben.

Über 30 Jahre lang hat der 65-Jährige  Kinder und Jugendliche in Ferien und Freizeit begleitet. „In der Summe der Jahre habe ich mich für rund eine halbe Million junge Feriengäste verantwortlich gefühlt“, lacht Hauboldt. Und er fügt hinzu: „Der schönste Lohn war für mich immer, wenn ich erleben konnte, dass sich Kinder freuen.“

Mit dem Wort Ruhestand kann Hauboldt nicht allzuviel anfangen. Er habe als Unruheständler noch einiges vor sich, erklärt er. Und außerdem ist der heutige Abschied im Freizeitzentrum kein „Adé“ auf Nimmerwiedersehen. Hauboldt will als „Botschafter“ der Kindervereinigung auch künftig mit seinen Erfahrungen zur Verfügung stehen.  

Andreas Läbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Von Redakteur Andreas Läbe

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr