Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Havarie auf der A14 – Vollsperrung
Region Grimma Havarie auf der A14 – Vollsperrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 22.06.2010
Anzeige
Grimma

Die Folgen waren kurzzeitige Vollsperrungen der Fahrbahn und ein kilometerlanger Stau in Richtung Leipzig. Nachdem einer der hinteren rechten Reifen eines dreiachsigen Sattelaufliegers platzte, konnte ein nachfolgender Brummi den sich auf der Fahrbahn verteilenden Reifenfragmenten nicht mehr ausweichen und überrollte diese. Dabei wurde der Tank des zweiten Fahrzeuges so schwer beschädigt, dass etwa 100 Liter Dieselkraftstoff ausliefen.

Die Feuerwehr Grimma kam zum Einsatz und bediente sich der Hilfe der Feuerwehr Pomßen, die über Spezialtechnik verfügt, um den Restkraftstoff im Tank abzupumpen und zu sichern. Zudem begann sofort eine Leipziger Spezialfirma, die Fahrbahn vom sich großflächig ausgebreiteten Dieselkraftstoff zu befreien. Diese Arbeiten bedingten die kurzzeitigen Vollsperrungen durch die Polizei. Nach einer ersten Begutachtung der Havariestelle durch das Umweltamt des Landkreises Leipzig wurde entschieden, in den nächsten Tagen das betroffene Erdreich in einer Stärke von etwa 15 Zentimeter abzutragen und fachgerecht zu entsorgen. Wie Brigitte Laux vom Landratsamt informierte, seien davon aber nur wenige Quadratmeter Fläche betroffen, da sich der Großteil des Dieselkraftstoffes auf die Fahrbahn ergoss, die inzwischen wieder bereinigt wurde. Erst gegen Mittag lief der Verkehr wieder reibungslos. Beide von der Havarie betroffenen Lastwagen waren mit tschechischen Kennzeichen offenbar in gleicher Mission gen Norden unterwegs und hatten mit schweren Betonteilen auch die gleiche Ladung.

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimma/Döben. „Es gehört schon Mut dazu, sich auf eine Showbühne zu stellen", weiß Sabine Dornblut vom „Freundeskreis Dorf und Schloss Döben" aus eigener Erfahrung.

22.06.2010

Nerchau. Auch wenn da etwas Wehmut aufkam: Die 48 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Nerchau gaben ihr altes Feuerwehrauto vom Typ W50 dann doch her für ein funkelnagelneues Tanklöschfahrzeug.

22.06.2010

Alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt, gab es in dem Riesenspielzimmer auf der Panitzscher Trabrennbahn in Borsdorf (Landkreis Leipzig) zu entdecken.

21.06.2010
Anzeige