Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Hilfe: Rentnerpaar hat wieder Fahrräder
Region Grimma Hilfe: Rentnerpaar hat wieder Fahrräder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:04 10.07.2018
Karin Meyer und ihr Mann Wolfgang (li.) sind glücklich über das Fahrrad, das sie in Kitzscher von Bärbel Tänzer (3.v. li.) und Peter Hynek (r.) geschenkt bekommen. Quelle: André Neumann
Bad Lausick/Kitzscher

Karin Meyer (78) aus Bad Lausick kann ihr Glück kaum fassen. „Ich bin sprachlos“, sagt sie immer wieder. Sprachlos über so viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die sie und ihr ebenfalls 78 Jahre alter Mann Wolfgang erfuhren, nachdem die LVZ darüber berichtet hatte, dass dem Rentnerpaar über Nacht die Fahrräder gestohlen worden waren. Was für die beiden einen Einschnitt an Lebensqualität bedeutet. Denn zu Fuß, erzählte Karin Meyer, könnten sie ihren geliebten Garten nur noch schwer erreichen, dazu brauchen sie die Fahrräder. Ihr Mann erledigt damit auch noch die kleinen Einkäufe im Supermarkt.

Colditzerin half gleich mit einem Rad

Zuerst meldete sich eine Bekannte aus Colditz, die helfen wollte. Sie hatte ein Fahrrad für Wolfgang Meyer, das der gleich abholen konnte. „Das hat uns so sehr gerührt“, sagte Karin Meyer der LVZ, „dass uns so sehr geholfen wird, dass Menschen sich so etwas zu Herzen nehmen.“ Da wusste sie noch nicht, welchen Anruf sie am nächsten Tag erhalten würde.

Anruf aus Kitzscher: „Haben zwei Räder für sie“

Die beiden Bad Lausicker waren gerade unterwegs zur Polizei nach Grimma, wo sie die Formalitäten für die Diebstahlsanzeige erledigen wollten, als Bärbel Tänzer aus Kitzscher anrief: „Wir haben zwei Fahrräder für sie.“ Bärbel Tänzer betreibt in Kitzscher seit über zwei Jahren ein Fachgeschäft für Berufsbekleidung. Im April zog sie damit an den Marktplatz Nummer 1. Ihr Lebensgefährte Peter Hynek, der schon Rentner ist, hilft mit.

Das hat zwar alles mit Fahrrädern nichts zu tun, aber die beiden besaßen einfach mehrere davon. Und weil Hynek viele Jahre lang Schlosser war, geht ihm alles Technische leicht von der Hand. Weswegen auch ein älteres Fahrrad nicht in den Schrott kommt, sondern bei ihm immer noch aussieht und läuft wie ein Neues. Als die beiden den Artikel in der LVZ lasen, sagt Peter Hynek, hätten sie sich gedacht: „Da müssen wir helfen.“

Bad Lausickerin konnte ihr Glück nicht fassen

Jedenfalls standen, als die Meyers am Donnerstagabend nach Kitzscher zum Marktplatz an den Laden kamen, zwei saubere Fahrräder bereit. Da Wolfgang Meyer ja schon wieder eins hatte, durfte sich Karin Meyer eins aussuchen. Sie entschied sich für das weinrote mit Gangschaltung, obwohl sie vorher noch nie mit Schaltung gefahren war. „Das fährt sich leichter, wenn es mal bergan geht“, machte Peter Hynek der Bad Lausickerin Mut.

Die konnte ihr Glück kaum fassen, vor allem, weil ihr das Rad auf Anhieb passte, was nicht so einfach ist, da sie nur knapp 1,60 Meter misst. Ins Auto von Wolfgang und Karin Meyer hätte das Rad trotzdem nicht gepasst, außerdem wäre es den beiden Endsiebzigern vielleicht schwer gefallen, es zu Hause allein auszuladen.

Obendrauf noch Transport und Blumenstrauß

Also packte es Peter Hynek kurzerhand in sein Auto und schaffte es selbst nach Bad Lausick. Zuvor überreichter er Karin Meyer noch einen Blumenstrauß. Was die nun vollends verblüffte und ihr fast schon peinlich war: „Der hätte eigentlich Ihnen gebührt“, sagte sie und revanchierte sich mit einer Flasche Sekt und Pralinen.

Schon am nächsten Morgen fuhren die beiden Bad Lausicker glücklich mit den neuen Rädern in ihren Garten.

Gestohlene Räder immer noch gesucht

Auch wenn Karin und Wolfgang Meyer glücklich über die Hilfe und die geschenkten Fahrräder sind, ihre eigenen würden sie trotzdem gern wieder haben. Die waren in der Nacht vom 30. Juni zum 1. Juli vom Eingang auf der Rückseite des Wohnblocks in der Wilhelm-Pieck-Straße gestohlen worden. Beide sind 26-Zoll-Damenräder mit Korb auf dem Gepäckträger, eins ist himbeerrot, Marke Hanseatic, das andere silberfarben, Marke Germatec.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Ordnungswidrigkeit wirft Mike Reuter aus Lindhardt der Stadt vor, weil vor seinem Grundstück Unkraut wuchert. Er pocht auf die Mahd, Bauhofsmitarbeiter Klaus-Peter Altmann äußert Bedenken.

13.07.2018

Nirgendwo im Landkreis Leipzig ist die Fußball-WM noch so präsent wie in Colditz. Nach dem Ausscheiden der Deutschen genießen die britischen Touristen hier quasi Heimrecht. 30.000 Engländer besuchen pro Jahr den geschichtsträchtigen Ort an der Mulde. Beim Halbfinale drücken sie den „Three Lions“ fern der Heimat die Daumen.

12.07.2018

Zwischen Leipzig und Grimma ist auf einem Stoppelfeld am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr hat den Brand gelöscht.  

09.07.2018