Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma International: Grimmaer Familie nimmt regelmäßig Teilnehmer des Musikantentreffens bei sich auf
Region Grimma International: Grimmaer Familie nimmt regelmäßig Teilnehmer des Musikantentreffens bei sich auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.04.2011
Anzeige

. Brigitte und Hans-Joachim Lehmann hatten schon Österreicher, Japaner und Brasilianer zu Gast.

Angefangen hat alles 1995. Lehmanns meldeten sich auf einen Aufruf des Jugendblasorchesters Grimma. Das suchte Gastgeber für Teilnehmer des zweiten Musikantentreffens in Grimma. „Wir hatten Platz und wollten bei dem Fest sowieso dabei sein", erinnert sich Brigitte Lehmann. Also beherbergten sie eine Österreicherin, deren Tocher und zwei weitere Mädchen. Zwei Jahre später beim nächsten Fest nahmen sie die gleich noch einmal auf und durch puren Zufall trafen sie sich auch zwischendurch: Lehmanns kamen gerade aus dem Urlaub in Ungarn und fuhren durch den Ort im Zayatal. Dort war gerade das Grimmaer Jugendblasorchester auf Tournee und natürlich trafen sie auch ihre Gäste. Das Hallo war riesengroß.

Beim Musikantentreffen 2000 waren die Österreicher nicht dabei. Lehmanns wollten trotzdem Gäste aufnehmen und beherbergten diesmal vier junge Japanerinnen. Sie brachten sie zu den Proben, holten sie ab, organisierten am Familientag gemeinsam mit anderen Gastgebern eine Stadtführung auf japanisch in Leipzig und schmunzeln noch heute darüber, dass Shopping in Leipzig für die jungen Japanerinnen trotzdem das Allergrößte war. Wenn sich Lehmanns daran erinnern, wie die Mädchen mit ihnen gemeinsam aus rosa Papier kleine, zarte Kraniche falteten und sogar dem damals 74-jährigen Vater dabei die Hände führten, dann geht ihnen das heute noch unter die Haut. Das passiert auch, wenn wieder eine Karte von Aya kommt mit dem Satz: „Mein Herz schlägt bei ihnen in Grimma"

Fünf Jahre später wohnten wieder vier Japanerinnen in dem weltoffenen Haus. Unter den vielen gemeinsamen Erlebnissen blieb eins besonders in Erinnerung. Die Japanerinnen kochten an einem Abend für Lehmanns und ihre Kinder, niemand durfte in die Küche und die Frauen bekamen Kimonos und die zugehörigen Schuhe.

2008, diesmal kam kein Orchester aus Japan, nahmen Lehmanns drei Mädchen aus Brasilien bei sich auf. Denen führten sie ihr Hobby vor: Line Dance. Als sich das herumgesprochen hatte, war eines abends das halbe Haus voller temperamentvoller Brasilianer, die alle den Western-Tanz lernen wollten.

„So eine Beherbergung", davon sind Lehmanns überzeugt, „ist für jede Familie eine Bereicherung". In diesem September findet das nächste Musikantentreffen statt, und Lehmanns sind ziemlich unschlüssig: Es haben sich nämlich die Orchester aus Japan und aus Brasilien angesagt. Am liebsten würden sie alle nehmen.

Vom 16. bis zum 18. September veranstaltet das Jugendblasorchester (JBO) Grimma das 7. internationale Musikantentreffen. Das (JBO) sucht dafür Gastgeber für rund 200 Musiker, vorwiegend Jugendliche, aus Brasilien, Japan und Kanada. Die Orchester aus Übersee bleiben etwa eine Woche. Tagsüber werden die Gäste vom JBO betreut.

Kontakt über Telefon: 03437/91 70 25, 0171/2 20 46 56 oder info@jbo-grimma.de

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein junges Mädchen ist im Kreis Leipzig von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Die 17-Jährige sei am Sonntag in einem Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Montag mit.

11.04.2011

Grimma/Nerchau. „Nerchau hat wieder eine Brauerei", freute sich Ortsvorsteher Uwe Cieslack zur Eröffnung des Nerchauer Brauhauses, das Jochen Rockstroh als Inhaber mit einem Hoffest volksfestartig feierte.

11.04.2011

Grimma. Die Fledermauskolonie ist zum Ende des Winters ausgeflogen und macht damit wieder Hobby-Höhlenforschern Platz. Diese Gelegenheit nutzten am Sonnabend 60 interessierte Besucher, die unter bewährter Führung von Bernd Vogtländer und Frank Ziegra das unterirdische Kellersystem des Grimmaer Burgbergs erkundeten.

11.04.2011
Anzeige