Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Jugendweihe für 54 Jugendliche in Naunhof
Region Grimma Jugendweihe für 54 Jugendliche in Naunhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 23.05.2016
Festliche Stimmung bei der Jugendweihe in Naunhof: Ute Punar (li.) vom Förderverein der Oberschule Naunhof führte die 54 Mädchen und Jungen. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Naunhof

Jugendweihe – im Zuge der friedlichen Revolution von 1989 war dieser Festakt für Teenager umstritten, wenn nicht gar verpönt. Doch in der Neuzeit erlebt die Jugendweihe eine Renaissance. Und so begleitet der Förderverein der Oberschule Naunhof seit neun Jahren jeweils 14-jährige Mädchen und Jungen über die Schwelle vom Jugend- ins Erwachsenenalter.

„Im Jahr 2007 haben wir mit 26 Jugendlichen begonnen und heute zählen wir 54 Teilnehmer“, freute sich die Cheforganisatorin im Förderverein, Ute Punar am Wochenende. Sie hatte gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern und Eltern aus dem Vorstand sowie dank Sponsoren in der Parthelandhalle eine ergreifende Feierstunde organisiert, zu der Eltern und Großeltern sowie Verwandte, Bekannte und Freunde eingeladen waren.

Kulturell wurde der Festakt mit Livemusik von Michael Heinemann & Band sowie der Showtanzgruppe „Sunflowers“ umrahmt.

Auf dem Weg zu diesem festlichen Höhepunkt ist von den Organisatoren nichts dem Zufall überlassen worden. „Im Vorfeld haben wir Jugendstunden abgehalten, in denen für die Teilnehmer zeitgemäße Themen behandelt wurden“, sagte Ute Punar. „Ich bin 14 und damit strafmündig“ war zum Beispiel eines der Themen, hierfür stand ein Jugendstrafrichter als Referent zur Verfügung. Außerdem besuchten die nun Strafmündigen die Jugendstrafanstalt in Regis-Breitingen. Mit einem Seminar über Benimmregeln nach Knigge holten sich die Jugendlichen den letzten Schliff, um gesellschaftsfähig zu sein. Und in den Tagen nach der Jugendweihe steht noch ein Besuch im Kristallpalast Varieté Leipzig auf dem Programm.

Aber was bedeutet dieser Schritt vom Jugend- ins Erwachsenenleben für die Mädchen und Jungen selber? „Ich finde, auch nach der Jugendweihe darf ich noch auf Bäume klettern“, scherzte Lukas Donner, fügte aber an, „dass dieser Schritt ein Lernprozess ist.“ Jasmin Richter aus Albrechtshain erhofft sich, „im Kreis der Erwachsenen mehr persönliche Achtung und Wertschätzung“ zu erfahren. Allerdings wisse sie auch, fortan mehr Verantwortung übernehmen zu müssen. Für den Naunhofer Robby Graichen schließlich ist die Jugendweihe „ein Riesen-Schritt in meinem Leben“, sagte er. Seine Mutter, Peggy Graichen, wünscht ihrem Sohn „eine spannende Reise und dafür immer die richtigen Freunde und Begleiter.“

Die Festrede zu der Veranstaltung in Naunhof hielt der Fernsehmoderator und Journalist Peter Escher. Seine Kernbotschaft an die jetzt Erwachsenen war, „dass sie sich ihre Identität und Menschlichkeit bewahren“. Sie sollten sich aber auch dankbar gegenüber ihren Eltern und Lehrern zeigen, die ihnen bisher immer hilfreich zur Seite standen, so Escher weiter.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Trau Dich!“ hieß das diesjährige Thema des Sächsischen Kinderkunstpreises, der am Samstag im Stadtkulturhaus Borna über die Bühne ging. 340 Mädchen und Jungen aus ganz Sachsen präsentierten ihre Talente. Zwei erste Preise gingen in den Landkreis: Die Tanzklasse 3 der Bornaer Quertänzer überzeugte die Jury ebenso wie Sängerin Viktoria Krupa aus Bennewitz

23.05.2016

Erstmals standen am Samstag verschiedene Bands bei der Veranstaltung „Die Arche rockt“ in Brandis auf der Bühne. „Jede Art von handgemachter Musik ist in unserem Haus willkommen“, erklärte Hans Ross vom Trägerverein.

22.05.2016

Ein neues Projekt planen Jugendliche im „Dorf der Jugend“ in der Alten Spitzenfabrik am Grimmaer Muldeufer. Bereits im Sommer 2015 wurde ein alter Schiffscontainer auf dem Gelände platziert und von Jugendlichen neu gestaltet.

22.05.2016
Anzeige