Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Karpfen, Hecht und Co. wandern in Klingaer Netze
Region Grimma Karpfen, Hecht und Co. wandern in Klingaer Netze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 19.05.2015
Ungeahnter Fischbestand im Klingaer Dorfteich. "Teichgraf" Kay-Uwe Droll (2.v.l.) freut sich über die reiche Ausbeute. Quelle: Ralf Saupe
Anzeige
Parthenstein/Klinga

Sie waren am Sonnabend in ihre Wathosen gestiegen, um dem Fischreichtum im unscheinbaren Gewässer in der Klingaer Dorfmitte auf den Grund zu gehen.

Nicht wenige Schaulustige hatten sich eingefunden, um dem alljährlichen Spektakel beizuwohnen und auch den einen oder anderen Fisch mit nach Hause zu nehmen. Vornehmlich Karpfen, Hechte, Schleien und Zander gingen den Hobbyfischern in die Netze und wanderten in die Behälter. "Ungefähr ein Fünftel davon geht direkt in den Verkauf, der Rest wird zum größten Teil wieder eingesetzt", kalkulierte Teichpächter Droll. Am Teichablass trug er dafür Sorge, dass keines der schuppigen Prachtexemplare entrinnen konnte.

Während Ingrid und Reinhard Matzel über die Vielzahl und die Größe der Hechte staunten, hatten es Marina Korzonnek die Zander angetan. "Zwei davon, da werden wir satt", erklärte die Klinga-Besucherin. "Die Fische werden mit uns nach Heidelberg fahren."

Spaß am Abfischen hatten nicht nur die großen Zuschauer. Mit Gummistiefeln ausgerüstet zeigten auch die Knirpse des Parthensteiner Ortsteils keine Scheu vor den glibberigen Gesellen. Mit flinken Fingern fanden sie die silbernen Exemplare, die erst in ein paar Jahren große Fische werden wollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.10.2013

Saupe, Ralf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Blick ins Schulhaus und liebevolle Versorgung: Beim Tag der offenen Tür am Sonnabend war der von den Müttern selbstgebackene Kuchen nicht zu bewältigen. "Das lag aber nicht daran, dass wenig Besucher da waren", erklärte Schulleiterin Katrin Knoll.

19.05.2015

Ein großer Spielzeugbagger stand genauso auf der Wunschliste wie kräftige Farben für die Gruppenräume und Platz zum Toben. Die Bilder, die jetzt eingemauert in der Bodenplatte ruhen, zeigten grüne Wiesen und die strahlende Sonne am Himmel.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_27888]Das Kreischen eines Schwingschleifers hallt über die Muldewiesen in Höfgen. Die massiven Holzmöbel aus dem Biergarten bekommen einen neuen Schliff.

19.05.2015
Anzeige