Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Unternehmer-Netzwerk gründet sich in Grimma
Region Grimma Unternehmer-Netzwerk gründet sich in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 08.06.2018
Das Führungsteam des Grimmaer BNI-Chapters „Katharina von Bora“: Mitgliederkoordinator Marcus Fronober, Schatzmeisterin Elke Dünnebeil und Chapterdirektor Marcus Linke (v.l.n.r). Quelle: meeco
Muldental

Kontaktpflege an der Mulde: In Grimma hat sich jetzt ein Chapter des international tätigen Unternehmernetzwerkes BNI gegründet. Hinter den drei Buchstaben verbirgt sich das Business Network International – eine Unternehmervereinigung, deren Hauptzweck es ist, Selbstständige und Gewerbetreibende an einen Tisch zu bringen. Wer an der Gründungsversammlung im Erlebnishotel „Schiffsmühle“ dabei sein wollte, musste früh aufstehen. 6.45 Uhr versammelte sich die Runde am vergangenen Donnerstagmorgen, um das Chapter aus der Taufe zu heben.

Mehrere Chapter in Mitteldeutschland aktiv

Künftig wollen sich die Teilnehmer allwöchentlich versammeln, um Neuigkeiten auszutauschen und vor allem eins: Geschäfte anzubahnen.

In Mitteldeutschland seien bereits mehrere Chapter aktiv, ist einer Pressemitteilung der Vereinigung zu entnehmen. Neben Dresden, Chemnitz und Leipzig gründeten sich BNI-Ableger in Markkleeberg, Pirna, Radebeul, Bitterfeld, Döbeln, Zwickau, Plauen, Senftenberg, Meißen, Meerane und Halle. Das Grimmaer Chapter trägt den Namen „Katharina von Bora“ in Erinnerung an deren Aufenthalt im Kloster Nimbschen.

Marcus Linke ist Gründungsdirektor

Partnerdirektor der neuen Gruppe ist der Roßweiner Unternehmer Walter Stuber von der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH, der bereits im Leipziger Chapter „Via Regia“ aktiv ist. „Es wurde Zeit, dass BNI auch in Sachsens flächenmäßig viertgrößter Stadt vertreten ist, damit wir alle gemeinsam mehr Umsatz in der Region machen können“, verrät Stuber seine Intention. Zum ehrenamtlichen Gründungsdirektor, der das Netzwerk für das erste Jahr leiten wird, wurde Marcus Linke, Geschäftsführer des gleichnamigen Grimmaer Autohauses, gewählt. Ihm zur Seite stehen der Bennewitzer Werkstatt-Techniker Marcus Fronober als Mitgliederkoordinator sowie als Schatzmeisteirn Elke Dünnebeil, Inhaberin der Firma Umweltschutz Leipzig – Fachhandel für EDV-Zubehör und Büromaterial in Belgershain.

Jens Fiedler, Chef von BNI Deutschland Südost, freut sich über den Grimmaer Zuwachs: „Mit jetzt 20 Chaptern ist BNI in Mitteldeutschland mehr als gut aufgestellt.“ In naher Zukunft wolle man weitere Gruppen in Borna sowie im thüringischen Altenburg ins Leben rufen.

Unternehmens-Netzwerker sind Frühaufsteher

Das Unternehmernetzwerk, heißt es weiter, basiere seit über 30 Jahren auf dem Prinzip gegenseitiger Geschäftsempfehlungen. Diese geben sich die Unternehmer bei allwöchentlichen Frühstücks-Treffen vor Ort, zukünftig auch immer donnerstags um 6.45 Uhr im Erlebnishotel „Zur Schiffsmühle“ in Höfgen.

Aufgenommen wird allerdings nicht jeder. Mitglied könne nur der werden, dessen Gewerk in dem Chapter noch nicht vertreten ist. Zudem müsse man zwei Referenzen vorweisen. „Aktuell nehmen wir insbesondere Bewerbungen aus dem Baubereich sowie von Reisebüros und Kfz-Sachverständigen für unser neugegründetes Chapter an“, so Marcus Linke abschließend. „Aber auch jeder andere Unternehmer der Region ist herzlich eingeladen, einmal an unserer Frühstücksrunde teilzunehmen.“

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreiselternrat im Landkreis Leipzig hat eine Befragung zur Schülerbeförderung abgeschlossen – 760 Teilnehmer machten darin ihre Positionen klar. Weitere Themen der jüngsten Vollversammlung: die Zukunft der Schullandschaft sowie der Ausbau der Schulsozialarbeit.

05.06.2018

Im Grimmaer Ortsteil Nerchau Nerchau werden die Rufe nach einer neuen Sporthalle Lauter. Sowohl Ortschaftsrat als auch Sportverein und Grundschule fordern bessere Bedingungen für den Sport ein. Die Stadt sieht einen Neubau nicht vor 2021.

05.06.2018

Geschichte bewahren, Geschichte(n) erzählen: Heimatgeschichtler leisten einen elementaren Beitrag, um Verwurzelung zu erreichen. In Kohren-Sahlis trafen sich mehr als 80 von ihnen zum Austausch.

05.06.2018