Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kehrmaschinen aus Grimma säubern den Nürburgring

Kehrmaschinen aus Grimma säubern den Nürburgring


Grimma. In Grimma produzierte Straßenkehrmaschinen bekommen am Wochenende berühmten Asphalt unter die Räder und unter die Bürsten.

. Und zwar beim bevorstehenden Lauf der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM). Die Kehrmaschinen werden dort freilich nicht im Eiltempo den rund 3,6 Kilometer langen Rundkurs 2 der berühmten Grand-Prix-Strecke absolvieren. Sie werden vielmehr dafür sorgen, dass die schnellen Wagen immer sauberen Belag unter den Rädern haben.

 

Seit mehreren Jahren schon kehren Fahrzeuge von Faun Viatec aus Grimma am Nürburgring. In diesem Jahr ist das DTM-Rennen sogar schon der dritte Einsatz auf der legendären Rennstrecke. Die Viajets, so heißt der eingesetzte moderne Typ der Kehrmaschine, und ihre Fahrer waren schon beim Truck-Grand-Prix vom 8. bis 10. Juli und sogar bei der Formel 1 vor knapp zwei Wochen an der Rennstrecke.

 

Gekehrt wird mit eigenen Vorführmaschinen, die dafür mit Personal aus Grimma extra in die Eifel fahren, und mit Fahrzeugen

von Kunden, die bei den Einsätzen mitmachen. Die werden nicht vergütet, erklärt Faun-Sprecherin Claudia Schaue, sondern seien willkommene Präsentationen. Dafür sorgt der Veranstalter für Kost und Logis für die Besatzungen, sagt Jens Hofmann, Leiter der Fahrzeugauslieferung im Grimmaer Unternehmen, der selbst mit von der Partie ist. Er weiß, warum der Nürburgring auf Faun-Kehrmaschinen vertraut: „Unsere Viajet erzielt ein Top-Reinigungsergebnis. Gerade bei Rennen mit hohen Geschwindigkeiten ist das immens wichtig. Da muss das Kehrbild sofort sauber sein." Deshalb habe man sich gerade über die Anfrage für die Königsklasse, das Formel-1-Rennen, besonders gefreut.

 

Die Fahrer aus Grimma und von den beteiligten Kunden stehen mit ihren Fahrzeugen an Servicepunkten dicht am Kurs und erleben die Rennen dabei hautnah. Jedes Fahrzeug hat einen eigenen Streckenabschnitt. Die Kehrmaschinen müssen etwa nach einem Unfall auf Anforderung über Funk innerhalb weniger Sekunden, sagt Hofmann, auf der Rennstrecke sein. Regulär wird nach jedem Rennen und nach Trainigsläufen die gesamte Strecke gekehrt.

 

Faun Viatec in Grimma beschäftigt 70 Mitarbeiter und gilt als Nummer eins in Deutschland bei Aufbaukehrmaschinen. Etwa ein Fahrzeug täglich verlässt das Werk.

André Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr