Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kinder aus benachteiligten Familien blühen im Naturfreundehaus Grethen auf
Region Grimma Kinder aus benachteiligten Familien blühen im Naturfreundehaus Grethen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 17.07.2017
Zum Aufwärmen eine Runde fliegen: Die Kinder bereiten sich aus Theaterspiel vor. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Parthenstein/Grethen

Theaterspiel und Wanderungen verbindet eine Freienfreizeit, die momentan 17 Kinder aus benachteiligten Familien im Naturfreundehaus Grethen verbringen. Sie studieren Szenen ein, erkunden die Umgebung und toben sich im großzügigen Außengelände der Einrichtung aus.

„Ich habe hier meine zwei Hobbys zusammengeführt“, sagt Janet Treffkorn vom Sächsischen Wander- und Bergsportverband. Für die bundesweite Förderinitiative „Kultur macht stark“ gewann sie mit dem Leipziger Theater „Viervolt“ und dem Verein des Naturfreundehauses zwei kompetente Partner für ihr Projekt „Theater macht Beine“.

Am Montag entwickelten die Neun- bis Zwölfjährigen Heldengeschichten, die ihren eigenen Köpfen entsprangen und die sie am Mittwoch den jeweils anderen Kindern vorführen wollen. „Uns geht es dabei auch darum, Grenzen zwischen ihnen anzubauen, die ihnen von zu Hause mitgegeben werden“, erklärt Theaterpädagogin Katrin Büchner. Die Mädchen und Jungen stammen aus sehr unterschiedlichen Familien, manche wachsen bei Pflegeltern oder im betreuten Wohnen auf, andere haben Eltern, die aus Afghanistan, dem Irak oder Kamerun flohen. Sie wohnen unter anderem in Naunhof, Parthenstein und Grimma.

Wanderungen sorgen für den nötigen Ausgleich zum Theaterspiel. Ob in der Dunkelheit oder am heutigen Dienstag beim Geocatching, auch dabei dürfen sich Helden beweisen.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Uwe Rosner, Chef des Angelvereins Eisvögel Grimma, kann ein Lied über illegale Müllentsorgung singen. Seine Mitglieder haben in den 15 Jahren, seit der Verein besteht, wohl an die acht bis neun Tonnen Müll an ihren Betreuungsgewässern eingesammelt. Sogar Kühlschränke, Fernseher und Altreifen ziehen sie ins Freie.

20.07.2017

Eine neue Ausstellung ist seit Sonnabend in der Rathausgalerie Grimma zu sehen: Die Leipziger Künstlerin Uta Kehrer zeigt Bilder aus der Natur. Am liebsten malt sie unter freiem Himmel und genießt die magischen Momente in der Natur. Das Talent zum Malen hat sie von ihrem Großvater.

20.07.2017

Das News Release Basketballcamp in Grimma, das zum mittlerweile fünften Mal von der Aktion Jugendschutz in Sachsen veranstaltet wurde, soll den Teilnehmern nicht nur sportlich einiges mit auf den Weg geben. Sie sollen dort vor allem wichtige Lektionen über das Leben lernen und ihr Selbstbewusstsein stärken.

20.07.2017
Anzeige