Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig eröffnet Geschäftsstelle in Bad Lausick
Region Grimma Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig eröffnet Geschäftsstelle in Bad Lausick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 24.11.2009
Mandy Rönckendorf (2.v.l.) wird stellvertretende Vorsitzende vom Kreisjugendring im Landkreis Leipzig. Quelle: Klaus Peschel
Anzeige
Bad Lausick/Borna

Bis dahin wird die Arbeit des Ringes von den beiden bisherigen Geschäftsstellen in Borna und Wurzen weitergeführt.

Gemeinsamer Neuanfang statt Fusion: Auf diese Formel brachten es führende Köpfe von Kreisjugendring Leipziger Land und Kinder- und Jugendring Muldentalkreis, als sie Ende Oktober einen neuen Verein gründeten. Er soll ab 2010 Dach jener sein, die sich im Landkreis Leipzig der Kinder- und Jugendarbeit widmen. „Wir versuchen erst einmal, alle Aufgaben, die beide Jugendringe bestritten haben, zusammenzubringen“, beschreibt Lars Werner den Ansatz. Klar sei aber, dass perspektivisch jedes Projekt auf den Prüfstand komme. „Wir müssen schauen, passt es in unsere Aufgabenstruktur? Ist es auf die Sicht der nächsten Jahr hin erforderlich?“ Als zentralen Punkt benennt Werner, der als mobiler Jugendarbeiter des DRK-Kreisverbandes Muldental arbeitet, die Förderrichtlinie für Jugendklubs. Die Rahmenbedingungen müssten für die Jugendlichen verständlich und ohne bürokratischen Aufwand zu handhaben sein: „Da muss es Vereinfachungen geben.“ Außerdem müssten sich Klubs in der Muldentaler Region darauf einstellen, dass es für manche Vorhaben nicht mehr so viel Geld gebe wie bisher. Das hängt mit den veränderten Förderbedingungen in der Kinder- und Jugendarbeit zusammen, die der Landkreis vereinheitlichte und die in neuer Form zumindest 2010 gelten (die LVZ berichtete). Bereits im Vorfeld der in Brandis erfolgten Gründung des neuen Kinder- und Jugendringes Landkreis Leipzig hätten sich Vorstandsmitglieder und Mitstreiter der beiden seit den neunziger Jahren im Leipziger Land und im Muldental existierenden Ringe verständigt, wer in einem neuen Dachverband Verantwortung übernehmen sollte, sagt Lars Werner. Er selbst, bislang Stellvertreter im Muldental, wurde als Vorsitzender gewählt. Seine Stellvertreter sind Mandy Rönckendorf (KJZ Bennewitz) und Anett Börner (KJH Geithain). Vom siebenköpfigen Leitungsgremium kommen drei aus dem Leipziger Land und vier aus dem Muldental. „Wir hoffen, dass sich der Stamm der Mitglieder der beiden bisherigen Ringe unserer neuen Organisation anschließt und dass wir darüber hinaus auch neue Mitglieder gewinnen“, meint Werner. Er rechne mit „deutlich mehr als 100 Mitgliedern“ im Laufe des kommenden Jahres. Und was wird aus den beiden bisherigen Jugendringen? Das, sagt Werner, läge in der Verantwortung der Mitglieder. Er gehe davon aus, dass beide Vereine sich in den kommenden Wochen auflösen. Klar ist, dass die Geschäftsstelle des Kinder- und Jugendringes Landkreis Leipzig Bad Lausick sein wird. Im Obergeschoss des Kinder- und Familienzentrums werden bis zum Sommer Räume hergerichtet. In die ziehen die beiden bisherigen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Petra Sieger (Borna) und Gabi Parchwitz (Wurzen) um. Ehe es so weit ist, sind sie in den angestammten Büros erreichbar. Beide seien ab sofort für Anliegen aus dem gesamten Einzugsgebiet zuständig.

Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

  Der Rückbau des für den Abriss vorgesehenen Mittelpfeilers der beim Hochwasser 2002 zerstörten Pöppelmannbrücke in Grimma ist seit gestern vorläufig abgeschlossen.

23.11.2009

[image:phpNgXuLm20091123134515.jpg]
Wurzen. Max Baumbach gehört zur erstaunlich großen Schar von herausragenden Persönlichkeiten, die aus Wurzen kamen.

23.11.2009

Essen will gelernt sein und zwar von kleinauf. Katrin Reißmann weiß das aus der Erfahrung mit „ihren“ über 50 Knirpsen nur zu gut. Katrin Reißmann ist Leiterin der Fuchshainer Kindertagesstätte.

11.11.2009
Anzeige