Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kinderspielstadt in Naunhof eröffnet
Region Grimma Kinderspielstadt in Naunhof eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 18.10.2011
Anzeige

. Drei Kandidaten stehen auf der Liste: Alexander, Jasmin und Melina. Um Missverständnissen vorzubeugen: Die drei kandidieren für das Bürgermeisteramt in der Kinderspielstadt Parnabuki, die gestern in der Sporthalle der Naunhofer Mittelschule ihre Pforten eröffnet hat.

Kurz nach neun Uhr versammelten sich die Bürger von Parnabuki zunächst einmal bei einer Bürgerversammlung, um sich auf die kommenden ereignisreichen Tage einzustimmen. Rund 170 Kinder aus dem ganzen Landkreis – unter anderem aus Grimma, Wurzen, Bad Lausick, Naunhof, Brandis Hohburg, aber auch aus Leipzig – werden in der Kinderspielstadt in der ersten Herbstferienwoche spielerisch Erfahrung sammeln können, wie kommunales Leben, wie Arbeiten und Geldverdienen, Produzieren und Konsumieren funktionieren. Solche Zusammenhänge den Sechs- bis 13-Jährigen zu vermitteln und sie zu verantwortungsvollem Handeln und Entscheiden anzuregen ist ein wichtiges Anliegen der Kinderspielstadt, die vom Verein „Kinderzeit" in Kooperation mit vielen Partnern nun bereits zum zweiten Mal in Naunhof eingerichtet worden ist. Rund 50 Helfer und Betreuer – Pädagogen, Handwerker, Jugendliche und Senioren – stehen ihnen dabei zur Seite.

Unter dem Dach der Schulsporthalle wurden insgesamt 35 Betriebe und Institutionen aufgebaut, in denen die den Mädchen und Jungen seit gestern in die Arbeitswelt einer ganzen Stadt eintauchen und dabei die verschiedensten Gewerke, Branchen und Tätigkeitsfelder näher kennenlernen können. Wie in anderen Kinderspielstädten, die der Verein „Kinderzeit" seit 2007 unter anderem auch schon in Belgershain, Brandis und Grimma gestaltet hat, gibt es auch diesmal in Parnabuki wieder Rathaus, Arbeitsamt, Geldinstitut, Tageszeitung und natürlich ein Café. Darüber hinaus werden den Mädchen und Jungen mit einem weitgefächerten Branchenmix Angebote für eine krative Ferienzeit unterbreitet. Juwelier, Friseur, Apotheke, Töpferei, Schnitzer, Tischler, Filzwerkstatt, Feuerwehr, Druckerei, Sanitäter und ein Weltladen haben schon gestern manchem der Bürger von Parnabuki die Entscheidung für eine der angeboteten „Arbeitsplätze" schwer gemacht. Komplettiert wird das Programm in den kommenden Tagen auch durch Workshops für alle Altersgruppen, in denen der Blick der Kinder auch auf die großen Themen der Welt gelenkt wird: Globalisierung, fairer Handel, Menschenrechte und Kinderrechte, Demokratie und Toleranz und Umweltschutz.

Andreas Läbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimma/Kaditzsch. Die Denkmalschmiede Höfgen fürchtet wegen anhaltender Kürzungen von Zuschüssen um ihre kulturellen Angebote.

14.10.2011

[image:php91fd91ec34201110111522.jpg]
Grimma. „Vergessene Vielfalt" ist der Titel der Schau, die am Montag in den Räumen der Alten Feuerwehr am Nicolaiplatz durch den Landschaftspflegeverband Muldenland (LPV) eröffnet wurde und bis zum 21. Oktober zu erleben ist.

12.10.2011

[image:phpuANfEP20111010154607.jpg]
Grimma. Knapp vier Millionen Euro würde nach einer aktuellen Berechnung die Sanierung des Alten Seminars kosten.

10.10.2011
Anzeige