Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kita-Bau: Erster Spatenstich im September
Region Grimma Kita-Bau: Erster Spatenstich im September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 16.06.2017
Quelle: Andreas Röse
Anzeige
Naunhof

Die Zeitschiene steht. Am 25. September soll begonnen werden, die neue Kindertagesstätte an der Melanchthonstraße zu errichten. Damit es zu keinen Verzögerungen kommt, beschloss der Naunhofer Vergabeausschuss einstimmig, die ersten Arbeiten öffentlich auszuschreiben. Am 24. August soll sie das Gremium an Firmen vergeben. Konkret handelt es sich um den Tief- und Rohbau, den Putz, die Außentüren und Fenster.

Um 236 000 Euro wird sich das Vorhaben verteuern, so dass aktuell eine Gesamtsumme von reichlich 1,9 Millionen Euro zu Buche steht, wie Steffen Klömich vom Bauamt bekanntgab. „Bisher hatten wir nur eine Schätzung, jetzt liegt die Berechnung vor“, erklärte er den Unterschied und nannte weitere Gründe: „Außerdem hatte der Ausschuss einige Wünsche, die wir eingearbeitet haben. So werden wir das Gelände, das für eine spätere eventuelle Erweiterung der Kita vorgesehen ist, schon mit erschließen und einzäunen. Die Parkmöglichkeiten und der Turnraum werden vergrößert. Und wir installieren eine Schließanlage, die auf alle anderen Kitas erweiterbar ist.“

Zum Teil soll der Bau über das Investkraftpaket „Brücken in die Zukunft“ von Bund und Freistaat bezahlt werden, aus dem 515 872 Euro zugeschossen werden. „Diese Mittel sind uns sicher“, so Klömich, der hofft, dass auch die 1,28 Millionen Euro eintreffen, die Naunhof über ein Fachförderprogramm für den Kita-Bau beantragt hat. Geht die Rechnung auf, muss die Stadt lediglich einen Eigenanteil von 132 000 Euro tragen.

Nötig ist die Kita, weil alle anderen Tagesstätten in der Stadt ausgelastet sind und die Zahl der Kinder allgemein wie auch durch das neue Wohngebiet Grünstadt, das an die Melanchthonstraße angrenzt, zunehmen wird. 72 Mädchen und Jungen sollen künftig im Kindergarten- und -krippenbereich betreut werden. Die Inbetriebnahme ist für den 3. August kommenden Jahres ins Auge gefasst.

Das Gelände, auf dem die Kita entsteht, gehört der Leipziger Beton-Union, die nicht nur die Grünstadt Naunhof aus dem Boden stampfen will, sondern auch die Osttangente mit staatlichen Beihilfen finanzierte. Eröffnung soll am 30. Juni sein. Mit dem Unternehmen schloss die Stadt einen Erbbaupachtvertrag über 99 Jahre , der eine Kaufoption des Kita-Grundstücks nach 35 Jahren vorsieht.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Theater in englischer Originalsprache kennt die Provinz kaum. So pilgern jährlich die Fans von weither nach Ammelshain, wenn dort The New Theatre (TNT) Britain ein weiteres Stück aufführt. So auch am Donnerstagabend, als William Shakespeares Stück „Twelfth Night“ lief, den Deutschen besser als „Was ihr wollt“ bekannt. Ein Ehrengast nahm in der ersten Reihe Platz.

19.06.2017

Es sei ein Achtungszeichen, dass die Roaming-Gebühren ab sofort wegfallen, sagt Europapolitiker Hermann Winkler (CDU). Er hätte sich das nun in Kraft getretene EU-weite Handytelefonieren ohne Aufpreis schon drei, vier Jahre eher gewünscht. „Sei’s drum: Es ist mal eine sinnvolle Vereinheitlichung, die vor allem dem Bürger ganz direkt nützt.“

19.06.2017

Der Vorstoß der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) zur Abschaffung der Kita-Beiträge war erfolgreich. Landrat Henry Graichen (CDU) wurde per Kreistags-Votum beauftragt, sich bei der Landesregierung für eine kostenfreie Betreuung stark zu machen.

05.03.2018
Anzeige