Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Klinga: Gut gelaunt packt der Förderverein der Feuerwehr die neue Wahlperiode an
Region Grimma Klinga: Gut gelaunt packt der Förderverein der Feuerwehr die neue Wahlperiode an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 19.03.2017
Gut gelaunter Vorstand (v. li.): Christian Michael, Susann Luebeck-Busch und Ralf Saupe. Schriftführerin Katrin Scholz war zum Fototermin verhindert. Quelle: Bert Endruszeit
Anzeige
Parthenstein/Klinga

. „Wir sind ein irre großer und starker Verein. Da werden viele neidisch.“ Ein solches Fazit zog am Freitag Ralf Saupe, bisheriger und auch künftiger Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Klinga. Denn zur Jahreshauptversammlung konnte Saupe überaus positive Zahlen präsentieren: „Wir haben jetzt 89 Mitglieder. Zur Gründung vor 20 Jahren waren es gerade mal 18 Leute. Das ist eine tolle Entwicklung.“

Man sei nun mal kein reiner Dorfverein, viele Mitglieder kommen aus den Nachbarorten und sogar aus Leipzig. Fast alle von ihnen haben aber in Klinga ihre Wurzeln. Diese Mitgliederstruktur sei aber zugleich die Achillesferse des Vereins. „Wir haben leider zu wenig Leute, die wirklich mit anpacken. Deshalb bleibt es eine Herausforderung für uns, mehr Mitglieder zu aktivieren“, so Saupe. Anderenfalls müsste das Aufgabenspektrum künftig empfindlich eingeschränkt werden. Die Altersstruktur bereitet ihm dagegen keine Sorgenfalten. Während so mancher Verein im ländlichen Raum nur mühevoll junge Leute begeistern kann, sieht das beim Klingaer Förderverein anders aus. „Bei uns haben alle ihren Platz, die 70-Jährigen genauso wie die 20-Jährigen.“ Denn die vom Verein organisierten Veranstaltungen sprechen auch junge Familien an, ob Fasching oder Tag der offenen Tür, ob Ausflüge oder Sommerfeste.

Ein nicht alltägliches Fest soll vom 18. bis 20. August stattfinden. Unter dem Motto „100er Feier“ wird der 80. Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Klinga begangen und zugleich an den 20. Jahrestag des Fördervereins erinnert. Deshalb wird in diesem Jahr auf den üblichen Tag der offenen Tür verzichtet.

Kernaufgabe des Fördervereins ist natürlich die direkte Unterstützung der örtlichen Floriansjünger. Besonders am Herzen liegt dem Verein dabei die Nachwuchsförderung. Und die funktioniert – in der Jugendfeuerwehr sind derzeit acht junge Leute aktiv. Diese Stärke habe sich in der Vergangenheit immer positiv auf die Einsatzabteilung ausgewirkt. Die verfügt derzeit über immerhin 31 Aktive und rückte im Vorjahr zu 14 Einsätzen aus.

Keine Frage, dass diese Stärke erhalten bleiben soll. Vor Jahren wurde sogar mal ein Mannschaftstransportfahrzeug beschafft und aufgebaut, im Vorjahr waren es unter anderem ein Hänger für die Jugendwehr, Kleidung und mancherlei kleinere und größere Unterstützungen.

Angesichts dieser Erfolgsgeschichte fiel es den Vereinsmitgliedern am Freitag im Dorfgemeinschaftshaus nicht schwer, den bisherigen Vorstand wiederzuwählen. Vorsitzender ist wiederum Ralf Saupe, Vizechef Christian Michael, Schatzmeisterin Susann Luebeck-Busch und Schriftführerin Katrin Scholz.

Von Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die bunte Palette der regionalen Produkte kam bei den Besuchern des Frischemarktes in der Grimmaer Klosterkirche zum Auftakt der diesjährigen Markt-Saison gut an. Einige Unternehmen verkauften ihre Produkte in Kürze. Es gab auch Anregungen für leckere Rezepte für Produkte aus der Region.

19.03.2017

Lockerungen bei der Bildungsempfehlung haben nicht zu einem Ansturm auf die Gymnasien im Landkreis Leipzig geführt. Die meisten Eltern vertrauen weiter auf die Einschätzung der Grundschullehrer, ob ihr Kinder eher eine Oberschule oder ein Gymnasium besuchen sollte.

18.03.2017

Im März 1917 wurde das Kriegsgefangenenlager in Golzern aufgelöst. 100 Jahre danach widmet das Kreismuseum Grimma diesem Lager eine Ausstellung. Die neue Exposition im Museum in der Paul-Gerhardt-Straße 43 wird am Sonntag um 15 Uhr eröffnet. In dem Lager lebten bis zu 6000 Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges.

26.04.2018
Anzeige