Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Königin und Bürgermeister auf Abschiedstour zum Birkenfest
Region Grimma Königin und Bürgermeister auf Abschiedstour zum Birkenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 07.05.2018
Zwei Colditzer Persönlichkeiten auf Abschiedstour: Birkenkönigin Stephanie II. und Bürgermeister Matthias Schmiedel eröffneten am Freitagabend im Beisein von Katja Meyer und Maskottchen Birki das 24. Colditzer Birkenfest. Quelle: Roger Dietze
Colditz

Das 24. Colditzer Birkenfest, das am Wochenende auf dem Sophienplatz gefeiert wurde, trug den Charakter einer Abschiedstour gleich für zwei Colditzer Persönlichkeiten. Denn Birkenkönigin Stephanie II. alias Stephanie Kreiß hatte ebenso ihren letzten großen öffentlichen Auftritt, wie Bürgermeister Matthias Schmiedel, der nach 28 Jahren in den Rathäusern von Zschadraß und Colditz abdankt. „Ich denke, dass sich die Entwicklung des Birkenfestes in den vergangenen zehn Jahren sehen lassen kann“, so Schmiedel.

Heute Nachmittag auf dem Birkenfest https://livebild.webcam/panorama/panorama_birkenfest_colditz_samstag_2018/panoarama_samstag_2018.html

Gepostet von Colditzer Birkenfest am Samstag, 5. Mai 2018

Keine leichte Bürde für die neue Colditzer Standesbeamtin und Kulturbeauftragte Katja Meyer, die – traditionell tatkräftig unterstützt vom Weinhaus Till – erstmalig für die Organisation des kulturellen Jahres-Höhepunktes in der Schlossstadt verantwortlich zeichnete. „Ich bin vom großen Engagement der Bürgerschaft und von der Unterstützung seitens der Vereine begeistert“, so die Neu-Colditzerin, der mit ihrem Team die Gestaltung eines abwechslungsreichen Programms gelungen ist. Selbiges bot einmal mehr eine große Vielfalt an Bühnenaktivitäten.

Sandy I. repräsentiert jetzt Colditz

Den lautstarken Auftakt bestritten am Freitagabend im Anschluss an die offizielle Eröffnung unter dem Motto „Birkenbeats“ unter anderem Marcapassos & Janosch, der Sonnabend hatte eine Modenschau und zu vorgerückter Stunde Partymusik im Angebot. Zudem stand der Tag ganz im Zeichen Colditzer Akteure aus dem Turnverein und der Sophienschule und erreichte seinen Höhepunkt im Auftritt der neuen Colditzer Birkenkönigin Sandy I., die im Beisein der thüringischen Meerjungfrau auf der Festbühne gekrönt wurde.

Keine Schonfrist: Gleich im Anschluss an ihre Krönung vollzog die neue Birkenkönigin Sandy I. (r.) an der Seite ihrer scheidenden Vorgängerin Stephanie II. ihre ersten Amtshandlungen. Quelle: Stadt Colditz

Colditz’ neue Hoheit heißt mit bürgerlichem Namen Sandy Katzschmann, ist 21 Jahre alt und in Hohnbach zu Hause. Dass sie die einzige Bewerberin für das Amt der 15. Birkenkönigin war, die zwei Jahre lang die Schlossstadt bei diversen regionalen wie überregionalen Terminen mit einem städtischen Bezug repräsentieren wird, ist laut Annett Mehner von der Touristinformation keineswegs Ausdruck eines geringen Interesses an dem kommunalen Ehrenamt – im Gegenteil. „Wir hatten zwar in der Tat auch Zeiten, in denen es nicht immer leicht war, eine geeignete Bewerberin zu finden, das Interesse an dem Ehrenamt hat aber in der jüngsten Vergangenheit wieder so deutlich angezogen, dass wir in den vergangenen Jahren eine Auswahl aus bis zu zehn Bewerberinnen treffen mussten“, so Annett Mehner, der zufolge die Herkunft nicht das entscheidende Kriterium sei. „Wichtig ist, dass sich die Bewerberin in Colditz und seiner Umgebung auskennt und eine gewisse regionale Verbundenheit aufweist.“

2200 Euro beim Stundenlauf gesammelt

Voraussetzungen, die die 21-jährige Sandy Katzschmann erfüllt. „Ich habe mich im Vorfeld meiner Bewerbung entsprechend belesen, weil ich ja weiß, dass es meine Aufgabe sein wird, die Stadt zu repräsentieren.“ Zudem habe sie hin und wieder die Einträge ihrer Vorgängerin auf deren Facebook-Seite eingesehen, um sich ein Bild über das Amt machen zu können. „Sie hat einige Kontakte knüpfen können, und das Ehrenamt hat ihr Spaß bereitet“, so die angehende Erzieherin. Apropos Spaß: Selbigen hatten im vergangenen Oktober auch die Teilnehmer des Colditzer Stundenlaufes, bei dem traditionell Geld für kommunale Projekte gesammelt wird. Dessen Ausreichung bildete am Sonntagnachmittag einen für das Birkenfest ungewohnten Programmpunkt. „Wir fanden, dass dieses Engagement eine größere Bühne verdient hat und bei diesem Fest gut aufgehoben ist“, erläutert Katja Meyer. Wobei für die Premiere kein besserer Zeitpunkt hätte gewählt werden können. „Mit über 2200 Euro wurde eine neue Rekordsumme erlaufen, die an insgesamt 17 Projekte in der Stadt und den Ortsteilen verteilt wird“, so die städtische Kulturbeauftragte.

Live vom Colditzer Birkenfest

Stundenlauf 2017 - Spendengelder Uebergabe

Gepostet von Colditzer Birkenfest am Sonntag, 6. Mai 2018

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

50 Millionen Euro wird sie am Ende gekostet haben – 90 Prozent der Grimmaer Hochwasserschutzmauer sind bereits fertiggestellt. Am Wochenende probten die Grimmaer Feuerwehren den Ernstfall.

07.05.2018

Zum Weltkindermaltag bat die Stadt Grimma am Sonnabend auf ihren Marktplatz. Dort konnten Kinder ein zehn Meter langes Bild kreativ gestalten. Die Idee dahinter: Pinsel statt Tablet.

06.05.2018

Zwei am Pomßener Schloss gelegene Grundstücke sollen unter Denkmalschutz gestellt werden. Dabei handelt es sich um die Feuerwehr und eine Wiese, auf der mehrere Pappeln stehen.

08.05.2018