Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kommunikationszentrum für Erwerbslose hat seit einem Jahr geöffnet
Region Grimma Kommunikationszentrum für Erwerbslose hat seit einem Jahr geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 25.10.2009
Anzeige
Grimma

„Es geht uns darum, den Arbeit oder Rat suchenden Menschen klar zu machen, dass sie ihre Persönlichkeit trotz der Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt nicht verleugnen dürfen“, bringt die stellvertretende Vorsitzende Danielle Wünschmann die Philosophie des Vereins auf den Punkt. Dies schließe nicht aus, auch Kompromisse eingehen zu müssen. „Für uns ist jedoch entscheidend, dass man sich, seine Fähigkeiten und seine Vorstellungen dabei nicht aus den Augen verliert.“ Wirklich beruflich Fuß fassen könne man nur in einem Job, der einem auch liege.

Eine Erkenntnis, zu der sie nicht etwa über das Studium eines weisen Buches, sondern vielmehr nach der Reflexion ihres bisherigen beruflichen Lebens gekommen sei. „Ich habe jede Menge schlechte Erfahrungen gemacht, weil es mir an der Orientierung mangelte“, so Wünschmann.

„Sowohl seitens des Betriebes für Grundsicherung und Arbeitsförderung als auch bei den Arbeitssuchenden selbst gab es anfänglich einige Berührungsschwierigkeiten mit unserer psychologischen Herangehensweise“, erinnert sich Ilka Ludwig, die als Fachkraft für Psychosomatik im Rahmen einer Kommunal-Kombi-Stelle den Verein unterstützt. „Viele, die zu uns kommen, sind erstaunt darüber, dass wir ihnen über ihre beruflichen Voraussetzung hinausgehende Fragen zu ihrer Persönlichkeit stellen, zeigen sich dann jedoch oft umso erfreuter, uns ihr Herz ausschütten zu können“, so Ludwig.

Um auch Jugendlichen künftig gezielt diese Möglichkeit geben zu können, sei man derzeit mit dem Aufbau eines Jugendteams beschäftigt. „Wir haben eine sehr engagierte Praktikantin, die die Sprache der Jugend spricht und somit auch gute Chancen hat, die Jugend zu erreichen“, erläutert Danielle Wünschmann, die ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und insbesondere den Kommunen hervorhebt, gibt es doch im Muldental neben Grimma zwei weitere Anlaufstellen des Vereins in Naunhof und Brandis. Allerdings sei es schwieriger als gedacht gewesen, geeignete Bewerberinnen für einige zwischenzeitlich ins Auge gefasste Kommunal-Kombi-Stellen zu finden.

Auf jeden Fall weiter dem Verein die Treue halten will Irina Schneider, die als Mitarbeiterin des Erwerbslosentreffs mit dessen Schließung zum Kommunikationszentrum wechselte. „Beide Angebote sind nicht miteinander vergleichbar“, sagt sie. „Die Arbeit des Vereins ist wesentlich qualitativer.“

Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Haushalt der Stadt Grimma wird in diesen Tagen geordnet. Kämmerin Marion Müller stellt derzeit in den Ortschaftsräten der Grimmaer Ortsteile vor, welche über- und außerplanmäßigen Ausgaben angefallen sind und warum die Stadt verpflichtet ist, einen Nachtragshaushalt zu beschließen.

25.10.2009

In den Katakomben der OEWA geht es reinlich zu. Der Dienstleister für Wasser und Abwasser hat dieser Tage damit begonnen, alle seine unterirdischen Trinkwasserspeicher zu entleeren, um sie bis Ende November mit einer groß angelegten Putzaktion gründlich zu reinigen.

25.10.2009

Das Konjunkturpaket II hat mit der Abwrackprämie nicht nur zu einer Verjüngung der privaten Pkw-Flotte, sondern auch der Technik im öffentlichen Bereich geführt.

25.10.2009
Anzeige