Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Konzept von Highland-Games wird überarbeitet

Trebsen Konzept von Highland-Games wird überarbeitet

Mitte September steigt die 17. Auflage der Highland Games in Trebsen. Das Konzept der Veranstaltung wird momentan etwas überarbeitet. Insbesondere der Sonntag soll mit diversen Schottenspielen ein Tag für die ganze Familie werden.

Publikumsmagnet: So wie die Pipe-Band-Competition zahlreiche Zuschauer begeistern, sollen auch die geplanten Familienwettkämpfe am Sonntag Besucher anlocken

Quelle: Frank Schmidt

Trebsen. Brainstorming nennt es der Schotte, wenn er sich mit einem Glas Whisky in der Hand Gedanken über das macht, was nicht unbedingt besser, wohl aber anders laufen könnte. Genau dieser Ideenfindung hat sich auch Uwe Schimmel als Kulturmanager im Förderverein Rittergut und somit als Cheforganisator der Internationalen Talisker Highland Games in Trebsen unterzogen. Das Ergebnis ist ein überarbeitetes Konzept der Schottenspiele – insbesondere für den Sonntag. Es soll bereits zur 17. Auflage vom 15. bis 17. September in Schloss und Park Trebsen greifen.

„Wir möchten das traditionelle Wettkampfspektrum erweitern“, lässt Schimmel seinen Gedanken freien Lauf. „Uns geht es dabei nicht um den Sonnabend, an dem die Highland Games der Amateurmannschaften ausgetragen werden und parallel dazu ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm mit viel Livemusik wie Scottish & Irish Folk über die Bühnen gehen sowie die Pipe-Band-Competition, die zum echten Publikumsmagnet geworden sind. Daran möchten wir nicht rütteln, weil es sich bestens bewährt hat“, sagt Schimmel.

Der Sonntag solle und müsse mehr in den Fokus der Zuschauer gerückt werden. An diesem Tag kämpfen die besten Athleten der GHGF Championships nach internationalen Regeln, was aber offenbar vom Publikum weniger wahrgenommen werde und bedauerlich sei. Schimmel ist sich sicher, dass dieses Phänomen nicht dem Mangel an Interesse geschuldet sei. Aber: „Bei den Amateurwettkämpfen haben die zu meist aus der Region stammenden Wettkämpfer ihre Fans, Freunde und Bekannten sowie Familienangehörige als Schlachtenbummler im Schlepptau, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Bei den Profis, die Sonntag ihre Muskeln strapazieren, ist die Gemengelage eine ganz andere. Deshalb wollen wir erstmals auch am Sonntag den Wettkampftag für Familien ins Leben rufen, um mehr Zuschauer anzulocken“, erklärt Schimmel. Es werden Disziplinen sein, die jeder mitmachen kann, Männer, Frauen und Kinder, sportlich ambitioniert oder weniger sportiv gut drauf. „Hier geht es einfach ums Mitmachen und Spaß haben, wenn die Teilnehmer zum Fassrollen, Hufeisenwerfen, Baumstammslalom und Strohsackweitwerfen antreten.“ Teilnahmebedingung sei aber ein Team, das aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern besteht. Der Nachwuchs könne freilich im Geschlecht gemischt sein. Wem ein Kind fehle, so erklärt Schimmel den Spielraum im Prozedere, könne sich in seiner Familie den oder die Neffen „borgen“. Hauptsache, alle gehören im weitesten Sinn zu einer Familie.

Außerdem soll ein Tauziehen zwischen Mannschaften mit je vier Personen aus Trebsen und den Ortsteilen Neichen, Altenhain und Seelingstädt sowie Walzig, Pauschwitz und Wednig stattfinden. „Und wenn Mannschaften beispielsweise aus Grimma, Naunhof, Wurzen oder sonst woher meinen, hier können wir mitziehen, sind sie herzlich willkommen“, stachelt Schimmel den Ehrgeiz potenzieller Teilnehmer an. Neben attraktiven Preisen, die zu gewinnen sind, haben alle Teilnehmer am gesamten Wochenende freien Eintritt bei den Schottenspielen, kündigt Schimmel an. Einzig in der Kleiderordnung zeigt er sich kompromisslos. Demnach ist das Tragen eines Schottenrockes, der gerne auch selbst genäht worden sein darf, Pflicht.

Interessenten können sich per Mail info@highlandgames-trebsen.de oder telefonisch unter 034383/92344 bewerben.

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Azubi- und Studienmesse Grimma: diese Unternehmen sind dabei:

Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und der Dienstleistungsbranche werben auf der Azubi- und Studienmesse am 3. Februar 2018 in Grimma um die Fachkräfte von morgen. Die Unternehmen informieren vor Ort über freie Ausbildungsplätze in ihrem Betrieb. mehr

Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

19.01.2018 - 09:17 Uhr

Auch die Engelsdorfer sind als Aufsteiger mit dabei / Herbstmeister TuS Leutzsch nomineller Favorit.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr