Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Konzert für Ohren - und Augen

Konzert für Ohren - und Augen


Grimma/Höfgen. Nach einem Wandelkonzert in der alten Papierfabrik Trebsen, einem Konzert in der Studiogalerie Kaditzsch und einem Workshop über das Komponieren im Katzenhaus Kaditzsch hat das 16. Internationale Musikfestival in Höfgen/Kaditzsch nun mit einer Open Air Veranstaltung am Fährhaus in Höfgen seine Fortsetzung gefunden.

. Dort wurde unter der künstlerischen Leitung von Erwin Stache mit der „Mulda Mysteria – Ah²Oh" ein besonderes Konzert geboten.

Außergewöhnlich hoch schienen auch die Erwartungen der Besucher an dieses Konzert. „Zu gerne erinnere ich mich an das ähnlich inszenierte Konzert weiter flussabwärts im letzten Jahr. Das war es wert, etwas kalte Füße bekommen zu haben", sagt Gerd Steinbrecher. „Und wenn ich hier die Bühneninstallationen sehe, bin ich vom Erfolg überzeugt, bevor es richtig begonnen hat." Von ihrer Leistung zu 100 Prozent überzeugt waren die Musiker vom Quintett der Sächsischen Bläserphilharmonie. „Aber das Spannende an unserem Auftritt ist, dass es für uns keine Probe gab. Und wir wissen auch nicht, wie lange die einzelnen Konzertteile dauern und die verschiedenen Akts ineinandergreifen", sagte Thomas Scheibe stellvertretend für seine Musikerkollegen. „Ja, das ist ganz ungewöhnlich für uns, die noch dazu während der Überfahrt im Fährboot spielen."

Für Verwirrung, allerdings nach Regieanweisung, sorgte die Künstlergruppe „Atonor". Sie waren permanent im Wasser unterwegs. Mal waren sie dank der Lichtinstallationen von Günter Ries und der pyrotechnischen Effekte von Roland Keil deutlich sichtbar, mal aber auch nur schemenhaft in nächtlicher Dunkelheit zu erkennen. Ihre Aktionen verleiteten zum ständigen Blickrichtungswechsel. Was sie zwischendurch mit den Ansagen „Backbord, Steuerbord, Steuer-Backbord" zu koordinieren versuchten. Die Zuschauer hatten sich aber auch längst damit abgefunden, mal nach recht und mal nach links zu schauen. „Der Veranstalter sollte mal darüber nachdenken, den Namen dieser Konzertreihe ,Was hören wir‘ zu ergänzen mit ,Was sehen wir‘", sagte Zuschauerin Beatrice Jobisch. „Das ist ein Kompliment, denn man bekommt auch enorm viel und Beeindruckendes vor Augen geführt." Sie war voll Anerkennung für den Künstler Erwin Stache und die Akteure der Gruppe Atonor. Denen kam es darauf an, „dass wir mit der Kunst eine Symbiose eingehen, obwohl manch einer sagt, es würde sich gar nicht miteinander vertragen – Wasser und Strom zum Beispiel".

Getrübt wurde das Kunsterlebnis von Zaungästen, die sich neben der undurchsichtigen Zaunanlage niedergelassen haben und so zumindest das Lichtspektakel auf der anderen Uferseite verfolgten. Mit ihrem Geschwätz und Gelächter störten sie nicht nur, sie outeten sich auch als Kulturbanausen.

Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr