Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kraftakt für Gemeinde Belgershain
Region Grimma Kraftakt für Gemeinde Belgershain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 19.05.2015
Angepackt: Uwe Winkler von der Firma Gallasch im Obergeschoss, wo er mit seinem Kollegen die Wände herausgerissen hat. Quelle: Klaus Peschel

Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) hofft auf eine Fertigstellung noch in diesem Jahr.

Ursprünglich sollte zunächst der aufgeschüttete Vorgarten abgetragen und der Durchbruch für das Zufahrtstor geschaffen werden. Da sich der Baubeginn um ein Vierteljahr verzögerte, wurde laut Hagenow der Ablaufplan jedoch geändert. Die Firma Ralf Gallasch aus Mark Schönstädt riss die Ziegelmauern im Obergeschoss heraus. Wo sich bis Anfang der 1950er-Jahre Klassenzimmer befanden, danach die Räume einer Kinderkrippe und seit der Eingemeindung von Threna nach Belgershain Wohnungen, herrscht momentan freie Sicht von einer Außenwand zur gegenüberliegenden. "Hier entstehen eine Küche, der Schulungsraum, ein Lager und das Wehrleiterzimmer", erläutert Hagenow.

Vorher müssen aber noch andere Wände und sogar eine ganze Zwischendecke weichen. Aus dem Erdgeschoss und dem Keller soll eine einzige Etage werden. "Wir brauchen die Höhe für unser Fahrzeug", erklärt Ortswehrleiter Helmut Kupke. Ein neues Treppenhaus soll nach seinen Worten außen angesetzt werden.

Vor zwei Jahren war das Gebäude leergezogen worden. "Wir wollten es modernisieren", blickt Hagenow zurück. Das Vorhaben habe sich dann aber verzögert. In der Zwischenzeit sei die Idee geboren worden, die Feuerwehr dorthin zu verlegen, deren Domizil nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. "Wir wissen, dass der Umbau ein großer Kraftakt ist. Aber wenn er am Ende Hand und Fuß hat, soll er ruhig einen Monat länger dauern", meint Kupke. Hagenow hofft auf einen Einzug der Feuerwehr im Oktober oder November. Der Bau wird dann voraussichtlich die Gemeinde 180 000 Euro und den Landkreis, der sich finanziell beteiligt, 145 000 Euro gekostet haben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.04.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit strikten Auflagen an die Neueigentümer ist der Verkauf dreier städtischer Immobilien verbunden, der zur jüngsten Stadtratssitzung abgenickt worden ist. Veräußert wurden die Malzteichstraße 19 und 21 sowie der Markt 10. Wie kurz berichtet, kamen damit 252 990 Euro in die Stadtkasse.

19.05.2015

Für einen kurzen Moment hing gestern auch die Kreistagswahl am seidenen Faden. Nachdem man in Machern das Urteil des Verwaltungsgerichtes studiert hatte, kam von dort der Hinweis, ob möglicherweise auch bei der Sitzung des Kreiswahlausschusses Fehler passiert sein könnten.

19.05.2015

Die Befürchtung, dass die Kommunalaufsicht des Landratsamtes weitere Gemeinderatswahlen absagen könnte, wurde gestern nicht zur Realität. Es blieb bei der Absage für Machern und dem am Dienstag mündlich ausgesprochenen Stopp für den Urnengang in Borsdorf.

19.05.2015
Anzeige