Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kunstrasen theoretisch auch in Colditz möglich

Sermuth Kunstrasen theoretisch auch in Colditz möglich

Der Wiederaufbau des Multifunktionssportfeldes muss nicht zwingend in Sermuth erfolgen. Unter Beachtung strenger Voraussetzungen sei er auch an anderer Stelle möglich. Das ist das Ergebnis eines Gespräches in der Sächsischen Aufbaubank.

Opfer der Flut 2002 und 2013: die Sportanlage des Sportvereins Eintracht Sermuth.

Quelle: WWW.LEIPZIG-LUFTBILDER.NET

Colditz/Dresden. Der Wiederaufbau des Multifunktionssportfeldes muss nicht zwingend in Sermuth erfolgen. Unter Beachtung strenger Voraussetzungen sei er auch an anderer Stelle möglich. Das ist das Ergebnis eines Gespräches in der Sächsischen Aufbaubank, an dem auch Bürgermeister Matthias Schmiedel (parteilos) und seine Planer teilgenommen hatten. Wie berichtet, wurde die Sportanlage von Eintracht Sermuth bei den Fluten 2002 und 2013 arg in Mitleidenschaft gezogen. Daraufhin hatten Verein und Stadt als Eigentümerin der Sportstätte eine innerörtliche Verlegung des Fußballplatzes angestrebt. Es zeigte sich jedoch, dass ein solches Projekt finanziell nicht zu stemmen ist. Also bemüht sich der Verein um einen Kunstrasenplatz am alten Standort. Das sorgte in Colditz für Widerstand. Einige Bürger wandten sich mit einer Petition an die Stadtväter, fordern Kunstrasen und Tartanbahn im hochwassersicheren Stadion der Kernstadt vorzusehen, wobei die Anlage auch der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden sollte.

Noch gab es dazu im Stadtrat keine weiterführende Diskussion. Zunächst wollte die Verwaltung prüfen lassen, ob der Ersatzbau für Sermuth zumindest theoretisch auch in Colditz möglich sei und wandte sich jetzt an die Sächsische Aufbaubank, die der Kommune für die Beseitigung der Sermuther Hochwasserschäden 1,45 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung stellt.

Wie die Bank mitteilte, sind nach entsprechender Richtlinie bauliche Aktivitäten so auszuführen, dass Schäden bei einem erneuten Hochwasserereignis reduziert oder vermieden werden. Ist wahrscheinlich, dass ein zukünftiges Hochwasser abermals erhebliche Schäden verursacht, würde der nachhaltige Wiederaufbau auch an anderer Stelle gefördert, ohne dass der Zuwendungsempfänger in eine materiell bessere Lage versetzt wird als er sich vor dem Hochwasser 2013 befunden hat. In diesem Fall werde die Zuwendung anhand des tatsächlich entstandenen Schadens bemessen.

Somit sei der Wiederaufbau des Multifunktionssportfeldes prinzipiell auch in Colditz möglich. Allerdings würde bei einer Verlagerung – bezogen auf das Multifunktionsportfeld – eine Weiternutzung des Altstandortes versagt. Das ertüchtigte Spielfeld des hochwassersicheren Standortes ersetze dann das Spielfeld vom Schadensort und müsse in seiner Funktionsweise dem des Sportfeldes am Schadensort entsprechen. Weiter heißt es, dass die Förderung des Ersatzstandortes dann nur auf Ausgaben bis zu der Höhe beschränkt sei, in der sie am Schadensort zur Wiederherstellung angefallen wäre.

Von Haig Latchinian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.08.2017 - 06:26 Uhr

Laußig und Bad Düben starten mit klaren Heimniederlagen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr