Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Lämmermarkt in Kaditzsch
Region Grimma Lämmermarkt in Kaditzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 03.05.2010
Anzeige

. Sein erster wird gern mit Ritualen in Verbindung gebracht. Ausflüge starten, Grillen oder Anbaden. Gefrotzelt wird hier auch noch übers einst kollektive Treffen mit Mai-Nelke. In diesem Jahr verbanden sich Traditionen. Denn am Sonnabend wurde nach Kaditzsch zum Lämmermarkt eingeladen.

Es ist die besondere Stimmung, die immer wieder nach Kaditzsch lockt. Hier wird Unmöliches wahr. Hier findet sich mitten im Trubel die Chance zu absoluter Entspannung. So wunderte es nicht, dass Uwe Pustelny aus Sermuth mitten im alten Obstgarten der Denkmalschmiede saß und ein Buch las. Um ihn herum flanierten die Gäste.

 

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_1859]

 

Händler boten ihre Waren feil. Musik spielte und natürlich gab es beim nunmehr 30. Lämmermarkt auch Lämmer. Nicht nur zu sehen. Die Kleinen waren auch gut bei Stimme und zauberten mit ihrem Blöken jeden Ankömmling sofort ein Lächeln aufs Gesicht. Die weniger frühlingshaften Wetterprognosen hatten keinerlei Auswirkungen auf den Andrang. Eingefleischte Lämmermarkt-Besucher hatten da schon viel Trüberes erlebt. Und auch Kristina Bahr von der Kaditzscher Denkmalschmiede, Initiator des Festes, war versöhnt. „Wir hatten schon Jahre, da waren die Wiesen richtig nass und wir mussten per Traktor die Wagen der Händler rangieren", erzählte sie und mischte sich ins Getümmel. In dem trafen Besucher auf Künstler.

Denn fürs Besondere sorgen in Kaditzsch nicht nur die Akteure auf den Bühnen in Garten, Galerie und Vierseithof. Mit Pfeifen, Fideln und Mummenschanz gehörte zum Beispiel den „Wilden Weybern" aus Dresden die ungeteilte Aufmerksamkeit aller, die gerade das Terrain erkundeten. Mit ihrer erfrischenden Art, dem herrlichen Gesang und nicht zuletzt dem frechen Mundwerk eroberten sie die Herzen der Gäste im Sturm. Uwe Müller, ein Grimmaer, traute sich sogar, die reine Weyberschar zum gemischten Ensemble zu machen. Er macht in den Gruppen „Pjotr" und „Zechmeister" selbst Musik und verstärkte die Gruppe für ein Lied kurzerhand als Trommler. Der Besuch auf dem Lämmermarkt gehöre für die Familie seit Jahren dazu, erzählte Müllers Frau. Es gab aber nicht nur Gäste, die ziemlich genau wussten, was sie erwartet. Die sich schon freuten auf zahlreiche handgemachte Kunst und deftige Speisen, auf Morristanz, Lose Skiffle Gemeinschaft, besinnliche Klänge im Vierseithof und Bilder in der Galerie. Es gab auch Besucher, für die Kaditzsch im Speziellen und das Muldental überhaupt eine Premiere waren. Eine im Zschopautal beheimatete Wandergruppe hatte sich von Höfgen aus zu Fuß auf den Weg gemacht, um erstmals dieses Fest zu genießen. Zweimal im Jahr treffen sie sich, erzählte Fritz, ein Leipziger und diesmal Ideengeber für den Ausflug. Die Mitglieder kämen aus verschiedenen Bundesländern. Selbst aus Berlin hätten sie einen dabei. Fest stünde, dass alle gemeinsam daheim vom Muldental schwärmen und sie hier nicht zum letzten Mal auf Schusters Rappen unterwegs waren.

Conny Hanspach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpsmRK4X20100502150905.jpg]

Belgershain. „Gib Gas! Mach an!" – am Dorfrand von Belgershain war am 1. Mai das Rennfieber ausgebrochen. Ob Jung oder Alt – alle Generationen ließen sich davon packen, als das sonst so beschauliche Feld zum Schauplatz für Pferdestärken auf zwei Rädern wurde.

03.05.2010

Einsteigen bitte, lud Geschäftsführer Bernd Rothgänger persönlich zu einer ganz besonderen Tour: Wer wollte, konnte einen kleinen Ausflug in die Zukunft unternehmen – eine Fahrt mit dem Elektro-Auto.

03.05.2010

Einmal im Jahr findet in der Sportart Leichtathletik im Grimmaer Stadion der Freundschaft eine Gala statt. So war es auch im Jahr 2010, wo der Veranstalter, der SV Großbardau, immerhin wieder so um die 450 Teilnehmer begrüßen konnte.

02.05.2010
Anzeige