Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Läufer nehmen sich langen Kanten vor
Region Grimma Läufer nehmen sich langen Kanten vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 17.12.2009
Die Teilnehmer des 1.Bosowum beim Lauf im Vorjahr. Quelle: LVZ Archiv
Borsdorf

„Alle Teilnehmer sind gestandene Langstreckenläufer mit Erfahrungen auf Marathon- und längeren Distanzen. Wir wollen bei diesem Lauf keinen Wettkampf bestreiten, sondern als große Gruppe relativ gemütlich unterwegs sein und dabei die winterliche Natur genießen“, beschreibt Organisator André Dreilich aus Borsdorf sein Anliegen.„Relativ gemütlich“ – das bedeutet ein Tempo von rund zehn Kilometern pro Stunde. Für die Verpflegung der Sportler ist aller fünf Kilometer gesorgt. Der Kofferraum eines Begleitfahrzeuges dient als „rollende Versorgungseinrichtung“, in der es neben normaler Läuferkost auch Kuchen und Glühwein geben wird, denn schließlich ist Weihnachten nicht mehr fern ...

Um keinen unnötigen Müll in Form von Einwegbechern zu produzieren, erhält jeder Läufer eine eigens für den Bosowum gefertigte, personengebundene Tasse als kleines vorfristiges Weihnachtsgeschenk.

Gestartet wird am Sonntag, 9.30 Uhr, im Panitzscher Drosselweg 22. Die Strecke führt durch den Tresenwald über Canitz, streift Wurzen und verläuft auf dem Rückweg über Machern, Gerichshain und Borsdorf. Auf den letzten zehn Kilometern traben die Ultraläufer durch die Parthenaue und queren Taucha. „Diese Schleife gab es bei der Premiere im vergangenen Jahr noch nicht“, erklärt André Dreilich. „Ich habe sie eingebaut, um die Teilnehmer für die durch die geplante B 87 n bedrohte Landschaft zu sensibilisieren.“

Auf die Aktiven warten neben 54 Kilometern Natur auch einige Berge – zumindest für die Verhältnisse der Leipziger Tieflandsbucht. Auf dem Rückweg vom Urstromtal der Mulde müssen nahe Machern der Sorgenberg (höchste Erhebung mit 172 Metern) und der Pehritzschberg bezwungen werden; nahe Taucha kommt der Fuchsberg hinzu.

Letzte Herausforderung wird nach mehr als 50 Laufkilometern der Panitzscher Kirchberg sein – klein, steil und giftig – ehe nach Erreichen des Ausgangsortes heiße Getränke und Möhren-Ingwer-Suppe für neue Lebensgeister sorgen werden.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Idylle rund um die Teiche bei Kleinbeucha trügt. Denn den Herren dieser Teichlandschaft, Fischer Udo Wolf, der neben den Gewässern vor seiner Haustür auch die Rohrbacher Teiche bewirtschaftet, drücken finanzielle Sorgen.

17.12.2009

Die Thallwitzer waren die ersten: Sie eröffneten traditionsgemäß die Jahreshauptversammlungen der drei Gemeindewehren. Die Truppe unter Leitung von Michael Ferl kann mit stabilen Mitgliederzahlen punkten und im aktiven Dienst auf 29 Kameraden setzten.

17.12.2009

Zur letzten Stadtratssitzung im Jahr wirft Bürgermeister Carsten Graf bewusst oder unbewusst ein symbolhaftes Lichtbild an die Wand. Der Kutsche mit dem Weihnachtsmann sind mehrere computeranimierte und wild galoppierende Rentiere vorgespannt.

17.12.2009