Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Lastau im direkten Vergleich mit Berlin
Region Grimma Lastau im direkten Vergleich mit Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 19.05.2015
Dreh: Moderator Jan Köppen (3.v.l.) besuchte in Lastau unter anderem Lars Fuhrmann und brachte frische Blumen als Zeichen der Freundlichkeit mit. Quelle: Robin Seidler

In ihr sollen Nachbarschaftsverhältnisse in einem Dorf und in einer Großstadt nebeneinandergestellt werden. Lastau vertritt den ländlichen Raum, Berlin das urbane Gegenstück.

Die Produktionsfirma Ufa Show and Factual aus der Bundeshauptstadt machte sich auf den Weg an die Mulde, um in einem lebendigen Dorf die Nachbarschaftshilfe unter die Lupe zu nehmen. "Unser Moderator Jan Köppen misst in sechs verschiedenen Sendungen die Freundlichkeit der Deutschen. Im ersten Teil davon geht es um die Nachbarschaft", sagte Saskia Heim, die für die Regie zuständig ist. Auf Lastau sei das Team über einen Zeitungsartikel und eine MDR-Reportage aufmerksam geworden. "Bei einem Dorfwettbewerb hatte der Ort ja einst den zweiten Platz erreicht. Wir wollen uns genauer ansehen, was hier passiert", erklärte Heim.

Der Anruf der Produktionsfirma erreichte den Lastauer Bewohner Lars Fuhrmann. Er stand der Anfrage offen gegenüber. "Wir sind ja schon ein Stück erfahren in dieser Hinsicht", sagte er. Das Filmteam drehte in seinem Garten. Lars und Sandra Fuhrmann sprachen vor der Kamera über das Verhältnis der Lastauer untereinander im Allgemeinen sowie - im speziellen Fall - über den direkten Draht zu ihrer Nachbarin Heike Hertwig. "Wir haben sogar ein Loch in der Hecke gelassen, damit beim Grillabend der Transport der Roster nicht so lang ist", sagte Lars Fuhrmann, der vor zehn Jahren von Colditz nach Lastau gezogen ist. Was in Berlin die Natur nicht zu bieten hatte, entdeckte das Kamerateam bei ihm im Garten - die frischen Kirschen gingen ganz schnell weg. "Die sind ja total lecker. Hier ziehe ich hin", meinte Moderator Köppen mit einem Schmunzeln.

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Ronny Kriz, kam ebenfalls zu Wort. Er blickte auf die Historie des Vereins, Aktivitäten im Dorf und seine persönliche Lastauer Geschichte zurück, führte Köppen durch das Dorf. Einige spontane Besuche gab es dabei auch, wie zum Beispiel bei Elke Kirbach. Sie lobte den Zusammenhalt in Lastau. "Unsere Dorfgemeinschaft ist schon etwas Besonderes", sagte sie. Anschließend wurden noch die Vorbereitungen am Mehrgenerationenhaus gedreht, wo das Dorf- und Heimatfest steigen sollte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.07.2014
Seidler, Robin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihren Schweiß in Strömen vergossen dieser Tage die Sechstklässlerinnen und Siebtklässler des Freien Gymnasiums Naunhof für ihre Bildungsstätte. Im Rahmen eines Sponsorenlaufes sammelten sie Geld für diverse Sportgeräte und Ausstattungsgegenstände.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_33885]TREBSEN. Wenn aller guten Dinge drei sind, dann wird es ein gutes Ding: Zum dritten Mal steigt am ersten Juli-Wochenende das Firebirds-Festival auf Schloss Trebsen.

19.05.2015

Rock'n'roll regiert am ersten Juli-Wochenende auf Schloss Trebsen. Vom 4. bis 6. Juli findet das dritte Firebirds-Festival in den historischen Mauern statt. Drei Tage lang können sich Fans der Fifties und Sixties auf Musik und Mode, auf Straßenkreuzer und Tanz freuen.

19.05.2015
Anzeige